Ulrikke Brandstorp

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Singles[1]
Attention
  NO 3 08/2020 (7 Wo.)

Ulrikke Brandstorp (* 13. Juli 1995[2]) ist eine norwegische Sängerin und Musicaldarstellerin. Sie hätte ihr Land beim Eurovision Song Contest 2020 in Rotterdam vertreten. Dieser wurde am 18. März 2020 aufgrund der COVID-19-Pandemie abgesagt.[3]

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Brandstorp stammt aus dem Ort Skjeberg in der Kommune Sarpsborg.[4] Sie trat in ihrer Jugend in verschiedenen Theaterproduktionen auf. Von 2011 bis 2013 war sie Teil der Norwegentour von The Show Must Go On II und The Thrill Of Michael Jackson.[5] Im Jahr 2013 war sie Teilnehmerin bei der Castingshow Idol.[6] An der Castingshow The Voice nahm sie 2015 teil, wo sie das Halbfinale erreichte.[7]

2017–2019[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im März 2017 nahm Brandstorp am Melodi Grand Prix 2017, dem norwegischen Vorentscheid für den Eurovision Song Contest, teil. Dort trat sie mit dem Lied Places auf und konnte dabei den vierten Platz erreichen.[5][8] 2018 wirkte sie im Herbst an der norwegischen Gesangssendung Stjernekamp mit. Dort schaffte sie es über zehn Wochen hinweg sich für die nächste Runde zu qualifizieren. Im Finale unterlag sie dann ihrer letzten verbliebenen Konkurrentin, der samischen Sängerin Ella Marie Hætta Isaksen.[9][4] Ab Herbst 2019 spielte sie im Musical Sound of Music am Folketeatret in Oslo mit. Sie nahm dort die Rolle der Liesl ein.[8]

Eurovision Song Contest 2020[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Brandstorp trat erneut beim Melodi Grand Prix 2020 an, dieses Mal mit dem Lied Attention. Dieses wurde von ihr gemeinsam mit Kjetil Mørland und Christian Ingebrigtsen geschrieben. Ebenso wie vier weitere Beiträge war sie damit direkt fürs Finale am 15. Februar qualifiziert und galt als Favoritin für den Sieg des Wettbewerbs.[10][11] Sie konnte das Finale am 15. Februar 2020, das von Problemen bei der Abstimmung geprägt war, gewinnen und Brandstorp hätte damit Norwegen beim Eurovision Song Contest 2020 vertreten.[12] Am 1. März trat mit ihrem Lied beim rumänischen Vorentscheid Selecția Națională auf.[13]

Am 18. März 2020 wurde der Eurovision Song Contest 2020 wegen der COVID-19-Pandemie schließlich abgesagt.[3] Am 26. März 2020 gab der norwegische Rundfunk Norsk rikskringkasting bekannt, im Jahr 2021 eine neue Auflage des Melodi Grand Prix zu senden. Der Sender äußerte, dass Brandstorp es abgelehnt habe, dort als automatisch für das Finale qualifizierter Beitrag anzutreten.[14]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ulrikke in den norwegischen Charts
  2. ULRIKKE BRANDSTORP auf Instagram. Abgerufen am 14. Februar 2020.
  3. a b Eurovision 2020 in Rotterdam is cancelled. In: eurovision.tv. 18. März 2020, abgerufen am 18. März 2020 (englisch).
  4. a b Takk for sangen, Ulrikke Brandstorp! 28. Oktober 2018, abgerufen am 14. Februar 2020 (norwegisch).
  5. a b Jon Marius Hyttebakk: Ulrikke. NRK, 7. Februar 2017, abgerufen am 14. Februar 2020 (norwegisch Bokmål).
  6. Ulrikke videre i Idol. 6. Februar 2013, abgerufen am 14. Februar 2020 (norwegisch).
  7. Morten Øby: To sarpinger klare for MGP 2017. Dagsavisen, 7. Februar 2017, abgerufen am 14. Februar 2020 (norwegisch).
  8. a b Hun vil representere oss i Rotterdam: – Nå håper jeg Norge er klar for en ny ballade. Abgerufen am 14. Februar 2020 (norwegisch).
  9. Hanne Bernhardsen Nordvåg: Ella Marie: – Jeg håper finalelåten overgår alt jeg har gjort så langt. 26. Oktober 2018, abgerufen am 14. Februar 2020 (norwegisch Bokmål).
  10. Camilla Sand: Her er de første deltakerne i MGP 2020. 6. Januar 2020, abgerufen am 14. Februar 2020 (norwegisch Bokmål).
  11. Maiken Amanda Brennås: – Hun har en pakke som ikke kan kjøpes. 13. Februar 2020, abgerufen am 14. Februar 2020 (norwegisch Bokmål).
  12. Knut-Øyvind Hagen: Ulrikke Brandstorp vant den norske finalen i Melodi Grand Prix. 15. Februar 2020, abgerufen am 15. Februar 2020 (norwegisch Bokmål).
  13. Maiken Amanda Brennås: – Jeg tror og håper at jeg kommer sterkere ut av det. In: NRK. 14. Mai 2020, abgerufen am 14. Mai 2020 (norwegisch Bokmål).
  14. Jon Marius Hyttebakk: NRK arrangerer norsk finale i MGP i 2021. In: NRK. 26. März 2020, abgerufen am 26. März 2020 (norwegisch Bokmål).