Liste der Großscherifen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Als Scherifen übten die Haschimiten seit dem 10. Jahrhundert die Kontrolle über Mekka und Medina aus. Dabei beherrschte die Linie der Husainiden Medina und die Linie der Hasaniden Mekka. Das Oberhaupt der Hasaniden in Mekka führte den Titel eines Großscherifen.

Hauptaufgabe der Großscherifen war die Organisation der jährlichen Pilgerzüge (Haddsch) nach Mekka und die Sicherung der Pilgerkarawanen. Zwar mussten seit dem Niedergang des Abbasidenkalifats verschiedene Oberherren anerkannt werden, beispielsweise die Osmanen, doch wurde die Stellung der Scherifen im Hedschas dadurch nicht erschüttert.

Nachdem die Osmanen 1517 die Husainiden abgesetzt hatten, konnten die Hasaniden ihren Einfluss auf Medina ausdehnen. Da verschiedene Zweige der Familie um das Amt des Großscherifen kämpften, war eine eigenständige Machtpolitik jedoch nicht möglich. Einer der bedeutendsten Großscherifen war Ghalib (1788–1813). Nach der Abschaffung des Kalifats durch Atatürk erklärte sich Großscherif Hussain I. ibn Ali 1924 zum Kalifen. Dadurch isolierte er sich endgültig in der arabischen Welt. Sein ärgster Widersacher, Abd al-Aziz ibn Saud, überfiel mit seinen wahabitischen Kriegern den Hedschas. Nach dem Verlust von Mekka trat Hussein den Königstitel 1924 an seinen Sohn Ali ibn Hussein ab. Jedoch wollten die Āl Suʿūd keinen haschimitischen König akzeptieren, so dass auch Ali am 20. Dezember 1925 abdanken musste. Am 8. Januar 1926 wurde der Saudi Abd al-Aziz ibn Saud zum König des Hedschas gekrönt.

Großscherifen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Unter den Fatimiden (967–1101)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Flagge des Fatimidischen Hedschas
  • Taimon (der Fuchs) (967–980)
  • Scherif Essa (980–994)
  • Scherif Abu'l-Futuh (994–1039), 1012 kurz Gegen-Kalif
  • Scherif Shukrul-Din (1039–1061)
  • Abul-Hashim ibn Muhammed (1061–1094)
  • Ibn Abul-Hashim Al-Thalab (1094–1101)

Unter den Ayyubiden (1201–1254)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Flagge des Ayyubidischen Hedschas
  • Qatada ibn Idris al-Hasani al-Alawi (1201–1220)
  • Hasan ibn Qatada al-Hasani al-Alawi (1220–1241)
  • Al-Hassan abul-Saad (1241–1254)

Unter der Herrschaft der Mamlucken (1254–1517)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Flagge des Mamluckischen Hedschas
  • Muhammed abul-Nubaj (1254–1301)
  • Rumaitha Abul-Rada (1301–1346)
  • Aljan Abul-Sarjah (1346–1375)
  • Al-Hassan II. (1394–1425)
  • Barakat I. (1425–1455)
  • Malik ul-Adil ibn Muhammed ibn Barakat (1455–1497)
  • Barakat II. bin Muhammed (Barakat Efendi) (1497–1525)

Unter den Osmanen (1517–1917)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Flagge des Osmanischen Hedschas
  • Barakat Efendi (1497–1525).
  • Muhammed Abul-Nubaj bin Barakat (1525–1583)
  • Al-Hassan bin Muhammad Abul-Nubaj (1583–1601)
  • Idris bin Al-Hassan (1601–1610)
  • Muhsin bin Hussein (1610–1628)
  • Ahmed bin Talib Al-Hasan (1628–1629)
  • Masud bin Idris (Masut Efendi) (1629–1630)
  • Abdullah bin Hassan (1630–1631)
  • Zeid bin Muhsin (1631–1666)
  • Saad bin Zeid (1666–1667)
  • Muhsin bin Ahmed (1667–1668)
  • Saad bin Zeid (1668–1670)
  • Homud bin Abdullah bin Al-Hasan (1670–1670)
  • Saad bin Zeid (1670–1671)
  • Barakat bin Muhammed (1672–1682)
  • Said bin Barakat (1682–1683)
  • Ibrahim bin Muhammed (1683–1684)
  • Ahmed bin Zeid (1684–1688)
  • Ahmed bin Ghalib (1688–1689)
  • Muhsin bin Ahmed (1689–1691)
  • Said bin Saad (1691–1693)
  • Saad bin Zeid (1693–1694)
  • Abdullah bin Hashim (1694–1694)
  • Saad bin Zeid (1694–1702)
  • Said bin Saad (1702–1704)
  • Abdulmuhsin bin Ahmad (1704–1704)
  • Abdulkarim bin Muhammed (1704–1705)
  • Said bin Saad (1705–1705)
  • Abdulkarim bin Muhammed (1705–1711)
  • Said bin Saad (1711–1717)
  • Abdullah bin Said (1717–1718)
  • Ali bin Said (1718–1718)
  • Yahya bin Barakaat (1718–1719)
  • Mubarak bin Ahmad (1719–1722)
  • Barakaat bin Yahya (1722–1723)
  • Mubarak bin Ahmad (1723–1724)
  • Abdullah bin Said (1724–1731)
  • Muhammed bin Abdullah (1731–1732)
  • Masud bin Said (1732–1733)
  • Muhammed bin Abdullah (1733–1734)
  • Masud bin Said (1734–1759)
  • Dschafar bin Said (1759–1760)
  • Musa'ed bin Said (1760–1770)
  • Ahmad bin Said (1770–1770)
  • Abdullah bin Hussein (1770–1773)
  • Surour bin Musa'ed (1773–1788)
  • Abdulmuin bin Musa'ed (1788): Ernannt durch Saud I. ibn Abd al-Aziz
  • Ghalib (1788–1813)
  • Yahya (1813–1827)
  • Abd al-Muttalib (1827)
  • Muhammad ibn Abd al-Muin (1827–1851)
  • Abd al-Muttalib (erneut 1851–1856)
  • Muhammad Abd al-Muin (1856–1858)
  • Abdallah (1858–1877)
  • al-Hussain (1877–1880)
  • Abd al-Muttalib (1880–1882)
  • Aun al-Rafik (1882–1905)
  • Ali (1905–1908)
  • Hussain I. ibn Ali (1905–)

Königreich Hedschas (1916–1925)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Flagge des Königreichs Hedschas
  • Hussain I. ibn Ali (–1924)
  • Ali ibn Hussein (1924–1925 ohne Kontrolle über Mekka)

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]