Diese Seite wurde als informative Liste oder Portal ausgezeichnet.

Liste der Landkreise und kreisfreien Städte in Brandenburg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Berlin Polen Freistaat Sachsen Freistaat Thüringen Sachsen-Anhalt Niedersachsen Mecklenburg-Vorpommern Frankfurt (Oder) Cottbus Potsdam Brandenburg an der Havel Landkreis Prignitz Landkreis Ostprignitz-Ruppin Landkreis Oberhavel Landkreis Uckermark Landkreis Barnim Landkreis Havelland Landkreis Potsdam-Mittelmark Landkreis Märkisch-Oderland Landkreis Teltow-Fläming Landkreis Dahme-Spreewald Landkreis Oder-Spree Landkreis Elbe-Elster Landkreis Oberspreewald-Lausitz Landkreis Spree-Neiße
Landkreise und kreisfreie Städte in Brandenburg

Das Land Brandenburg ist in insgesamt 14 Landkreise sowie vier kreisfreie Städte untergliedert. Diese Liste der Landkreise und kreisfreien Städte in Brandenburg gibt eine allgemeine Übersicht über diese samt deren wichtigsten Daten. Die derzeitige Verwaltungsgliederung des Landes kam durch die Kreisreform vom 6. Dezember 1993 zustande, bei der die bisherigen 38 Landkreise und sechs kreisfreien Städte neu gegliedert wurden. Einzigartig war dabei, dass keiner der neuen Landkreise nach seiner Kreisstadt benannt wurde.

Das Land Brandenburg ist mit 29.654,36 Quadratkilometern flächenmäßig das fünftgrößte Bundesland der Bundesrepublik Deutschland. Nach Einwohnerzahlen steht es mit 2.484.826 Menschen an zehnter Stelle. Die durchschnittliche Bevölkerungsdichte beträgt 84 Einwohner pro Quadratkilometer, wobei diese innerhalb der einzelnen Landkreise stark variieren kann. So beträgt die Bevölkerungsdichte in der Landeshauptstadt Potsdam 889 Einwohner pro Quadratkilometer, im Landkreis Barnim 120 Einwohner pro Quadratkilometer und im Landkreis Prignitz nur 36 Einwohner pro Quadratkilometer. Bevölkerungsreichster Landkreis ist der Landkreis Potsdam-Mittelmark mit 210.910 Einwohnern, bevölkerungsärmster der Landkreis Prignitz mit 77.573 Einwohnern. Die größte kreisfreie Stadt ist die Landeshauptstadt Potsdam mit 167.745 Einwohnern. Flächenmäßig größter Landkreis ist der Landkreis Uckermark, der mit 3076,93 Quadratkilometern der sechstgrößte Landkreis Deutschlands ist. Der kleinste Landkreis ist mit 1223,08 Quadratkilometern der Landkreis Oberspreewald-Lausitz.

Neugliederung des Landes Brandenburg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Koalitionsvertrag von 2014 vereinbarten SPD und Linke, die Zahl der Landkreise von 14 auf maximal 10 zu reduzieren und dass die Städte Cottbus, Brandenburg an der Havel und Frankfurt (Oder) ihre Kreisfreiheit verlieren sollen.[1] Nachdem nun ein Vorschlag mit acht Landkreisen im Jahr 2015[2], die auch durch Zerschlagungen bestehender Landkreise entstehen sollten, auf teils heftige Kritik stieß, legte die Landesregierung im Oktober 2016 einen Vorschlag zur Bildung von neun Landkreisen vor, von denen drei aufgrund ihrer starken Einwohnerzahl fortbestehende Landkreise sind.[3]

Aufbau[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die nachfolgende Liste ist folgendermaßen aufgebaut:

  • Landkreis, kreisfreie Stadt: Name des Landkreises beziehungsweise der kreisfreien Stadt: Die teilweise verwendeten amtlichen niedersorbischen Namen werden[4] kursiv in Klammern gesetzt. Kreisfreie Städte erhalten als solche eine Zeile tiefer einen Hinweis.
  • Kreisstadt: Name der Kreisstadt: Bei den kreisfreien Städten ist die Zelle leer.
  • Wappen: offizielles Wappen des Landkreises beziehungsweise der kreisfreien Stadt
  • Kfz: Kraftfahrzeugkennzeichen der jeweiligen Gebietskörperschaft
  • Ew: Einwohnerzahl der jeweiligen Gebietskörperschaften mit Stand vom 31. Dezember 2015[5]
  • Fläche: Fläche der jeweiligen Gebietskörperschaften in Quadratkilometern (km²)[6]
  • Ew/km²: Bevölkerungsdichte in Einwohner je Quadratkilometer.
  • Anmerkungen: weitere Informationen bezüglich angrenzender Bundesländer oder Nachbarstaaten, Besonderheiten und dergleichen
  • Bild: ein typisches Bild aus der Region, mit der die jeweilige Gebietskörperschaft identifiziert wird

Übersicht[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Landkreis,
kreisfreie Stadt
Kreisstadt Wappen Karte Kfz Ew Fläche
(in km²)
Ew/km² Anmerkungen Bild
Barnim Eberswalde Wappen des Landkreises Barnim Lage des Landkreises Barnim im Land Brandenburg BAR, BER, EW 177.411 1479,67 120 grenzt an Berlin und Polen;
entstanden aus den Kreisen Bernau, Eberswalde und Teilen von Bad Freienwalde
Kloster Chorin
Brandenburg an der Havel
(kreisfreie Stadt)
  Wappen der Stadt Brandenburg an der Havel Lage der Stadt Brandenburg an der Havel im Land Brandenburg BRB 71.574 229,71 312 flächengrößte kreisfreie Stadt Brandenburgs Dom St. Peter und Paul
Cottbus
(Chóśebuz)
(kreisfreie Stadt)
  Wappen der Stadt Cottbus Lage der Stadt Cottbus im Land Brandenburg CB 99.687 165,15 604 Altmarkt
Dahme-Spreewald
(Damna-Błota)
Lübben (Spreewald) Wappen des Landkreis Dahme-Spreewald Lage des Landkreis Dahme-Spreewald im Land Brandenburg LDS, KW, LC, LN 164.528 2274,48 72 grenzt an Berlin; größter natürlicher See Brandenburgs (Schwielochsee; 13,3 km²);
entstanden aus den Kreisen Königs Wusterhausen, Lübben und Luckau
Schlossinsel in Lübben
Elbe-Elster Herzberg (Elster) Wappen des Landkreises Elbe-Elster Lage des Landkreises Elbe-Elster im Land Brandenburg EE, FI, LIB 104.673 1899,54 55 höchster Punkt Brandenburgs (Heidehöhe, 201,4 m); grenzt an Sachsen und Sachsen-Anhalt;
entstanden aus den Kreisen Finsterwalde, Herzberg und Teilen von Bad Liebenwerda
Elstermühle in Plessa
Frankfurt (Oder)
(kreisfreie Stadt)
  Wappen der Stadt Frankfurt (Oder) Lage der Stadt Frankfurt (Oder) im Land Brandenburg FF 58.092 147,85 393 kleinste kreisfreie Stadt Brandenburgs; grenzt an Polen Marienkirche
Havelland Rathenow Wappen des Landkreises Havelland Lage des Landkreises Havelland im Land Brandenburg HVL, NAU, RN 158.236 1727,3 92 grenzt an Berlin und Sachsen-Anhalt;
entstanden aus den Kreisen Nauen und Rathenow
Großer Havelländischer Hauptkanal
Märkisch-Oderland Seelow Wappen des Landkreises Märkisch-Oderland Lage des Landkreises Märkisch-Oderland im Land Brandenburg MOL, FRW, SEE, SRB 190.714 2158,67 88 grenzt an Polen und Berlin;
entstanden aus den Kreisen Seelow, Strausberg und Teilen von Bad Freienwalde
Schloss Neuhardenberg
Oberhavel Oranienburg Wappen des Landkreises Oberhavel Lage des Landkreises Oberhavel im Land Brandenburg OHV 207.524 1808,18 115 grenzt an Berlin und Mecklenburg-Vorpommern;
entstanden aus den Kreisen Gransee und Oranienburg
Schloss Oranienburg
Oberspreewald-Lausitz
(Górne Błota-Łužyca)
Senftenberg Wappen des Landkreises Oberspreewald-Lausitz Lage des Landkreises Oberspreewald-Lausitz im Land Brandenburg OSL, CA, SFB 112.450 1223,08 92 flächenmäßig kleinster Landkreis Brandenburgs; grenzt an Sachsen; größter künstlicher See Brandenburgs (Sedlitzer See; 13,3 km²);
entstanden aus den Kreisen Calau, Senftenberg und Teilen von Bad Liebenwerda
Senftenberger See
Oder-Spree Beeskow Wappen des Landkreises Oder-Spree Lage des Landkreises Oder-Spree im Land Brandenburg LOS, BSK, EH, FW 182.397 2256,78 81 grenzt an Polen und Berlin;
entstanden aus den Kreisen Beeskow, Eisenhüttenstadt-Land und Fürstenwalde, sowie der kreisfreien Stadt Eisenhüttenstadt
Kloster Neuzelle
Ostprignitz-Ruppin Neuruppin Wappen des Landkreises Ostprignitz-Ruppin Lage des Landkreises Ostprignitz-Ruppin im Land Brandenburg OPR, KY, NP, WK 99.110 2526,55 39 grenzt an Mecklenburg-Vorpommern und Sachsen-Anhalt;
entstanden aus den Kreisen Neuruppin, Wittstock und Teilen der Kreise Kyritz und Pritzwalk
Schloss Rheinsberg
Potsdam
(Landeshauptstadt)
  Wappen der Stadt Potsdam Lage der Stadt Potsdam im Land Brandenburg P 167.745 188,61 889 Landeshauptstadt; bevölkerungsreichste Stadt Brandenburgs; grenzt an Berlin Schloss Sanssouci
Potsdam-Mittelmark Bad Belzig Wappen des Landkreises Potsdam-Mittelmark Lage des Landkreises Potsdam-Mittelmark im Land Brandenburg PM 210.910 2591,61 81 bevölkerungsreichster Landkreis Brandenburgs; Kreisgebiet durch die Stadt Brandenburg an der Havel geteilt, grenzt an Berlin und Sachsen-Anhalt;
entstanden aus den Kreisen Brandenburg, Belzig und Potsdam
Baumblütenfest in Werder
Prignitz Perleberg Wappen des Landkreises Prignitz Lage des Landkreises Prignitz im Land Brandenburg PR 77.573 2138,61 36 bevölkerungsärmster Landkreis Brandenburgs; grenzt an Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen und Sachsen-Anhalt;
entstanden aus dem Kreis Perleberg und Teilen der Kreise Kyritz und Pritzwalk
Kloster Marienfließ
Spree-Neiße
(Sprjewja-Nysa)
Forst (Lausitz) Wappen des Landkreises Spree-Neiße Lage des Landkreises Spree-Neiße im Land Brandenburg SPN, FOR, GUB, SPB 117.635 1657,45 71 grenzt an Polen und Sachsen;
entstanden aus den Kreisen Cottbus-Land, Forst, Guben und Spremberg
Spreewaldkahn
Teltow-Fläming Luckenwalde Wappen des Landkreises Teltow-Fläming Lage des Landkreises Teltow-Fläming im Land Brandenburg TF 163.553 2104,19 78 grenzt an Berlin und Sachsen-Anhalt;
entstanden aus den Kreisen Jüterbog, Luckenwalde und Zossen
Kloster Zinna
Uckermark Prenzlau Wappen des Landkreises Uckermark Lage des Landkreises Uckermark im Land Brandenburg UM, ANG, PZ, SDT, TP 121.014 3076,93 39 flächengrößter Landkreis Brandenburgs; grenzt an Polen und Mecklenburg-Vorpommern;
entstanden aus den Kreisen Angermünde, Prenzlau und Templin, sowie der kreisfreien Stadt Schwedt/Oder
Uckerseen
Brandenburg 2.484.826 29.654,36 84

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Brandenburgs Regierungsprogramm – Das steht im rot-roten Koalitionsvertrag. Rundfunk Berlin-Brandenburg (RBB), 2. November 2014, abgerufen am 20. Januar 2015.
  2. Artikel auf tagesspiegel.de, aufgerufen am 6. Oktober 2016
  3. Rot-Rot einig: Das sind die neuen Landkreise, aufgerufen am 6. Oktober 2016
  4. Amtsblatt für Brandenburg, 19. Jahrgang, Nummer 19 vom 14. Mai 2008, S. 1234–1236 (PDF; 1,1 MB)
  5. Bevölkerung im Land Brandenburg nach amtsfreien Gemeinden, Ämtern und Gemeinden 31. Dezember 2015 (XLS-Datei; 83 KB) (Fortgeschriebene amtliche Einwohnerzahlen) (Hilfe dazu).
  6. Alle politisch selbständigen Gemeinden mit ausgewählten Merkmalen am 30.09.2016 (3. Quartal 2016) (online abgerufen am 7. November 2016)
Diese Seite wurde am 2. März 2009 in dieser Version in die Auswahl der informativen Listen und Portale aufgenommen.