Maxim Wladimirowitsch Mamin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
RusslandRussland Maxim Mamin Eishockeyspieler
Maxim Mamin
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 13. Januar 1995
Geburtsort Moskau, Russland
Größe 188 cm
Gewicht 87 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Center
Nummer #78
Schusshand Links
Draftbezogene Informationen
KHL Junior Draft 2012, 2. Runde, 44. Position
HK ZSKA Moskau
NHL Entry Draft 2016, 6. Runde, 175. Position
Florida Panthers
Karrierestationen
bis 2014 Krasnaja Armija Moskau
2014–2017 HK ZSKA Moskau
seit 2017 Florida Panthers

Maxim Wladimirowitsch Mamin (russisch Максим Владимирович Мамин; * 13. Januar 1995 in Moskau) ist ein russischer Eishockeyspieler, der seit Juni 2017 bei den Florida Panthers aus der National Hockey League unter Vertrag steht und parallel für deren Farmteam, die Springfield Thunderbirds, in der American Hockey League auf der Position des Centers spielt.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mamin entstammt der Nachwuchsabteilung des Armeeklubs HK ZSKA Moskau. Für den Verein spielte der Stürmer zunächst in der Molodjoschnaja Chokkeinaja Liga für das Nachwuchsteam Krasnaja Armija. Im Verlauf der Saison 2014/15 debütierte er schließlich in der Profimannschaft in der Kontinentalen Hockey-Liga. Dort wurde er am Ende der Spielzeit mit der Alexei-Tscherepanow-Trophäe als bester Rookie der Liga bedacht.

Nach zwei weiteren Jahren im Kader von ZSKA wagte Mamin zur Saison 2017/18 den Sprung nach Nordamerika. Er unterschrieb einen Vertrag bei den Florida Panthers aus der National Hockey League, nachdem ihn diese im NHL Entry Draft 2016 in der sechsten Runde an 175. Position ausgewählt hatten. Im Saisonverlauf kam der Russe zunächst in Floridas Farmteam, den Springfield Thunderbirds, aus der American Hockey League zu Einsätzen. Nachdem er im Januar 2018 erstmals im NHL-Kader der Panthers debütiert hatte, etablierte er sich dort ab dem folgenden Monat und bestritt insgesamt 26 Partien.

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für sein Heimatland stand Mamin im Juniorenbereich bei der World U-17 Hockey Challenge 2012, dem Ivan Hlinka Memorial Tournament 2012 und der U20-Junioren-Weltmeisterschaft 2015 auf dem Eis. Dabei gewann er bei der World U-17 Hockey Challenge die Goldmedaille sowie drei Jahre später bei der U20-Junioren-Weltmeisterschaft die Silbermedaille.

Für die Sbornaja debütierte der Stürmer bereits im Verlauf der Saison 2015/16. Sein erstes großes internationales Turnier absolvierte er mit der Weltmeisterschaft 2018 in Dänemark.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Karrierestatistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stand: Ende der Saison 2017/18

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM Sp T V Pkt SM
2011/12 Krasnaja Armija Moskau MHL 38 1 4 5 12 5 1 0 1 4
2012/13 Krasnaja Armija Moskau MHL 61 14 15 29 45
2013/14 Krasnaja Armija Moskau MHL 49 11 24 35 14 20 5 16 21 0
2014/15 Krasnaja Armija Moskau MHL 4 1 4 5 2 4 3 4 7 8
2014/15 HK ZSKA Moskau KHL 39 5 5 10 10 14 0 0 0 27
2015/16 HK ZSKA Moskau KHL 48 4 3 7 57 19 1 1 2 14
2015/16 Swesda Tschechow WHL 5 0 1 1 2
2016/17 HK ZSKA Moskau KHL 42 12 13 25 15 9 2 1 3 2
2016/17 Swesda Tschechow WHL 4 2 3 5 0
2017/18 Springfield Thunderbirds AHL 32 9 16 25 25
2017/18 Florida Panthers NHL 26 3 1 4 7
MHL gesamt 152 27 47 74 73 29 9 20 29 12
Wysschaja Hockey-Liga gesamt 9 2 4 6 2
KHL gesamt 129 21 21 42 82 42 3 2 5 43
AHL gesamt 32 9 16 25 25
NHL gesamt 26 3 1 4 7

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vertrat Russland bei:

Jahr Team Veranstaltung Resultat Sp T V Pkt SM
2012 Russland U17-WHC 1. Platz, Gold 5 0 1 1 0
2012 Russland IHMT 5. Platz 4 1 1 2 0
2015 Russland U20-WM 2. Platz, Silber 7 2 3 5 14
2018 Russland WM 6. Platz 6 3 0 3 2
Junioren gesamt 16 3 5 8 14
Herren gesamt 6 3 0 3 2

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]