Mounir Bouziane

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Mounir Bouziane
Personalia
Geburtstag 5. Februar 1991
Geburtsort Saint-Louis, Haut-RhinFrankreich
Größe 182 cm
Position Sturm
Junioren
Jahre Station
0000–2003 FC Saint-Louis Neuweg
2003–2009 Racing Straßburg
2009–2010 SC Freiburg
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2009 Racing Straßburg 1 0(0)
2010–2013 SC Freiburg II 78 (21)
2013–2015 1. FSV Mainz 05 II 62 0(9)
2015–2016 Energie Cottbus 27 0(1)
2016 Energie Cottbus II 4 0(1)
2016–2017 1. FSV Mainz 05 II 32 0(2)
2016–2017 1. FSV Mainz 05 1 0(0)
2017–2018 Hansa Rostock 14 0(0)
2018 Hansa Rostock II 3 0(1)
2018– Waldhof Mannheim 13 0(3)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: 20. April 2019

Mounir Bouziane (* 5. Februar 1991 in Saint-Louis, Haut-Rhin) ist ein französischer Fußballspieler. Er steht beim SV Waldhof Mannheim in der Regionalliga Südwest unter Vertrag.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nachwuchs[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bouziane hat französische und algerische Wurzeln.[1] Er trat mit vier Jahren dem FC Saint-Louis Neuweg bei. Mit zwölf Jahren ging er auf ein Internat in Straßburg und schloss sich Racing Straßburg an.[2] Am 17. Mai 2009 kam er zu seinem einzigen Einsatz in der ersten Mannschaft des Zweitligisten.[3] In der Sommerpause 2009 wechselte er in den Nachwuchs des SC Freiburg, dessen Profimannschaft zuvor in die Bundesliga aufgestiegen war.

Seniorenbereich[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 9. Mai 2010 gab Bouziane sein Debüt in der Zweitvertretung der Freiburger, die in der viertklassigen Regionalliga Süd spielte, als er am 30. Spieltag in der Partie gegen die SG Sonnenhof Großaspach nach 59 Minuten für Felix Roth eingewechselt wurde. Am 31. Spieltag markierte er sein erstes Tor für die Zweitvertretung und im Seniorenbereich im Spiel gegen den späteren Drittliga-Aufsteiger VfR Aalen zum 3:1-Endstand. Zum Saisonende wies Bouziane vier 19 Spiele und fünf Tore für die U-19-Mannschaft der Freiburger, die in der A-Jugend-Bundesliga spielte, vor, während er für die Regionalligamannschaft viermal zum Einsatz gekommen war (ein Tor). Zur neuen Saison wurde er nach dem Erreichen der Altersgrenze in die Reserveelf hochgezogen.

Im Sommer 2013 wechselte Bouziane innerhalb der Regionalliga Südwest zur zweiten Mannschaft von Mainz 05. Mit den Mainzern belegte er am Ende der Saison 2013/14 den dritten Platz hinter seinem ehemaligen Verein SC Freiburg. Da die Freiburger jedoch keine Lizenzunterlagen für die 3. Liga eingereicht hatten, rückte Bouziane mit Mainz in die Aufstiegsrunde nach und stieg in die 3. Liga auf. Bouziane gab im Auftaktspiel gegen Arminia Bielefeld am 26. Juli 2014 sein Profidebüt und erzielte den Treffer zur 1:0-Führung. Am Ende stand eine 1:2-Niederlage. In 31 weiteren Spielen erzielte Bouziane vier Tore. Er wechselte im Sommer 2015 innerhalb der 3. Liga zum FC Energie Cottbus[4] und erzielte in 27 Ligaspielen ein Tor.

Zur Saison 2016/17 kehrte Bouziane zur zweiten Mannschaft des 1. FSV Mainz 05 zurück.[5] Nachdem er in der Hinrunde in der 3. Liga 18 Spiele (ein Tor) für die Mainzer absolviert hatte, kam er am 17. Spieltag (22. Januar 2017) der Saison 2016/17 zu seinem Debüt in der Ersten Mannschaft: Er wurde in der 77. Minute im Spiel gegen den 1. FC Köln (Endstand 0:0) eingewechselt.[6]

Ein Jahr später, zur Saison 2017/18, wechselte er zum Drittligisten FC Hansa Rostock.[7] Unter Trainer Pavel Dotchev bekam Bouziane in seiner ersten Saison 14 Einsätze im Ligabetrieb, einen in der 1. Hauptrunde des DFB-Pokal 2017/18 gegen den Bundesligisten Hertha BSC (0:2) und zwei im Mecklenburg-Vorpommern-Pokal. Diesen gewann Hansa Rostock im Endspiel gegen den FC Mecklenburg Schwerin (2:1) und Bouziane wurde Landespokalsieger. Letztlich konnte Bouziane Trainer Dotchev mit seinen Leistungen nicht überzeugen, sodass dieser ihn ab Saisonbeginn 2018/19 in der zweiten Mannschaft in der Oberliga einsetzte.[8]

Am 31. August 2018 wechselte er zu Waldhof Mannheim.[9][10]

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. „Akzentfrei angriffslustig“ auf fcenergie.de, abgerufen am 24. Januar 2017
  2. SC Freiburg: Hallo, wir sind die Neuen! fudder.de, abgerufen am 24. Januar 2017
  3. Mounir Bouziane, foot-national.com
  4. fcenergie.de, 2. Juni 2015: Bienvenue Mounir
  5. U23: Mounir Bouziane kehrt zurück mainz05.de, abgerufen am 20. Juni 2016
  6. Spielbericht auf der Website von Mainz 05, abgerufen am 24. Januar 2017
  7. 9. Juni 2016: Neuer Offensivspieler für die Kogge: Mounir Bouziane wechselt nach Rostock. In: Hansa.de. Abgerufen am 21. Juni 2017.
  8. Marie Boywitt: Bouziane ab sofort in der „Zweiten“. In: nnn.de. 10. Juli 2018, abgerufen am 17. August 2018.
  9. SVW verpflichtet Mounir Bouziane | SV Waldhof Mannheim 07. Abgerufen am 31. August 2018.
  10. Vertragsauflösung: Mounir Bouziane verlässt den F.C. Hansa Rostock. Abgerufen am 31. August 2018.