Noah Cyrus

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Chartplatzierungen
(vorläufig)
Erklärung der Daten
Singles[1][2]
Make Me (Cry) (feat. Labrinth)
  UK 88 13.01.2017 (… Wo.)
  US 46Gold 17.12.2016 (… Wo.)
Vorlage:Infobox Chartplatzierungen/Wartung/vorläufige Chartplatzierung

Noah Lindsey Cyrus (* 8. Januar 2000 in Nashville, Tennessee) ist eine US-amerikanische Synchronsprecherin, Schauspielerin und Sängerin. Sie ist die jüngste Tochter des Country-Musikers und Schauspielers Billy Ray Cyrus und die Schwester von Miley Cyrus.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ihre erste Rolle hatte Noah Cyrus mit drei Jahren als Gracie Hebert in der Fernsehserie Doc. Sie war außerdem Gastsprecherin in zwei Episoden von Kuzco’s Königsklasse. Sie agierte als Background-Tänzerin in Miley Cyrus 2008 gedrehtem Film Hannah Montana – Der Film und spielte eine kleine Rolle in sechs Episoden der Disney-Serie Hannah Montana. Noah Cyrus spielte auch in anderen Fernsehshows und in dem Musikvideo Face of God ihres Vaters mit.[3] In dem Anime-Film Ponyo das verzauberte Goldfischmädchen aus dem Jahr 2008 übernahm sie die Synchronisation der Hauptrolle Ponyo in der englischsprachigen Filmversion. In den Jahren 2009 und 2010 betrieb sie mit ihrer Freundin Emily Grace Reaves auf YouTube und mileyworld.com die Webshow The Noie and Ems Show, mit welcher die beiden 2009 anlässlich der Wonder World Tour von Miley Cyrus auf Tour gingen. Im Juli 2011 war Noah als Model der Marke Stoney Clover tätig. Auf dem seit Dezember 2013 bestehenden YouTube-Kanal Seriously Cyrus erhielt Noah Cyrus ihre eigene Show mit dem Titel NOAH.[4]

Im September 2016 wurde bekannt, dass Cyrus einen Plattenvertrag abgeschlossen habe.[5] Am 15. November 2016 wurde ihre Debütsingle Make Me (Cry), die sie gemeinsam mit dem britischen Sänger Labrinth aufnahm, veröffentlicht.[6] Am 24. Februar 2017 erschien in Zusammenarbeit mit den Trap- und Future-Bass-Produzenten Marshmello und Ookay das Lied Chasing Colors.

Filmografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Chartquellen: US - UK
  2. Auszeichnungen: US
  3. Noah Cyrus auf people.famouswhy.com
  4. Noah Cyrus Stoney Clover Photo Shoot auf oceanup.com
  5. Miley Cyrus' Schwester schliesst Plattenvertrag ab. heute.at, 12. September 2016, abgerufen am 15. November 2016.
  6. Naomi Pike: Noah Cyrus Is Following In Miley's Footsteps. Vogue, 15. November 2016, abgerufen am 15. November 2016 (englisch).
  7. Noah Cyrus in Mostly Ghostly auf juniorcelebs.com