OMSI – Der Omnibussimulator

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
OMSI – Der Omnibussimulator
Studio DeutschlandDeutschland MR Software
Publisher DeutschlandDeutschland Aerosoft
Leitende Entwickler Marcel Kuhnt,
Rüdiger Hülsmann
Erstveröffent-
lichung
18. Februar 2011
Plattform Windows
Spiel-Engine Eigenentwicklung, für die Kollisionsphysik wird auf die Open Dynamics Engine[1] zurückgegriffen.
Genre Berufssimulation
Spielmodus Einzelspieler
Steuerung Maus, Tastatur, Lenkrad
Systemvor-
aussetzungen
  • Windows XP/Vista/7/8/8.1
  • Prozessor mit 2,6 GHz
  • 2 GB Arbeitsspeicher
  • Grafikkarte mit 512 MB
  • 4 GB freier Festplattenspeicher
  • aktive Internetverbindung und Steam-Account
Medium DVD-ROM, Download
Sprache Deutsch (Audio)
Deutsch und Englisch (Interface)
Aktuelle Version 2.2.032
Kopierschutz Version 1: Aerosoft-Launcher
Version 2: Steamworks
Altersfreigabe
USK ab 0 freigegeben
PEGI ab 3 Jahren empfohlen

OMSI – Der Omnibussimulator ist eine Berufssimulation für Windows, die im Februar 2011 als Downloadversion und im März 2011 auf DVD-ROM von Aerosoft veröffentlicht wurde. Sie wurde zwischen 2007 und 2011 von Marcel Kuhnt und Rüdiger Hülsmann unter dem Firmennamen MR Software entwickelt. Die Simulation spielt im Jahr 1989; es wird die damalige Omnibuslinie 92 in Berlin-Spandau simuliert. Zu diesem Zweck wurde die Strecke originalgetreu nachgebaut und in das Spiel eingebunden. Seit dem 12. Dezember 2013 gibt es eine Weiterentwicklung Namens OMSI 2. Diese beinhaltet neben den bisherigen Inhalten neue Features, wie eine Gelenkbusfunktion, oder eine Chronologiefunktion, mit der Events wie der Mauerfall simuliert werden.

Spielprinzip[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Spieler ist der Fahrer eines Omnibusses der Berliner Verkehrsbetriebe. Es stehen MAN-Doppelstockbusse der Baureihen MAN SD 200 und MAN SD 202, sowie Busse vom Typ MAN NL 202 und MAN NG 272 mit den Originallogos des Herstellers zur Verfügung. Hierbei wurden Fahrzeuge verschiedener Baujahre mit unterschiedlicher Fahrzeugwerbung nachgebildet. Befahrbar sind die Linie 92/137 sowie die Teilstrecke 92E zwischen Falkensee/Freudstraße und Heerstraße Stadtgrenze/Hahneberg, 5/5E/5N/130/N30 zwischen Spandau Nervenklinik und U-Bahnhof Ruhleben und ein Teil der 13N/N33 zwischen den Endhaltestelle Heerstraße Stadtgrenze/Hahneberg und U-Bahnhof Rathaus Spandau. Neben dem Fahren an sich wird auch der Fahrscheinverkauf simuliert. Zudem kann der Spieler in Omnibussen des KI-Verkehrs mitfahren. Mit dem im Spielumfang enthaltenen Karteneditor ist es möglich, eigene Karten und Linien für OMSI zu erstellen. Eigene Busmodelle können ebenfalls in das Spiel importiert werden.

Kritik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Internet-Magazin 4Players bewertete OMSI überwiegend positiv. Während vor allem die vielen technischen Details sowie die umfangreichen Einstellmöglichkeiten gelobt wurden, erhielt die veraltete Grafik, insbesondere die Darstellung der Fahrgäste, negative Kritik.[2]

Von der Zeitschrift PC Action erhielt die Simulation dagegen eine schlechte Bewertung. Neben einer veralteten Grafik wurden technische Fehler und eine schlechte Performance bemängelt.[3]

In anderen Tests wurden außerdem ein geringer Spielumfang und mangelnde Langzeitmotivation kritisiert (was jedoch durch umfangreiche, von der Community erstellte Erweiterungen wie Mods, Maps oder Busse egalisiert wird). Die vorbildorientierte Umsetzung der Simulation wurde dagegen gelobt.

Weiterentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit Ende 2011 wurde an einer Gelenkphysik für den Simulator gearbeitet. Mit dem MAN NG 272 hat erstmals ein Gelenkbus in OMSI Einzug gehalten. Da sich dieser abgesehen vom Gelenk wenig von dem Niederflurbus MAN NL 202 unterscheidet, wurde dieser ebenfalls mit der nächsten OMSI-Version herausgebracht. Am 23. Februar 2012 wurde seitens der Entwickler der offizielle Weiterbau der mitgelieferten Spandau-Karte bekannt gegeben. Dort enthalten ist die ehemalige Linie 5 von der Nervenklinik Spandau bis zum U-Bahnhof Ruhleben. Des Weiteren ist die Karte Berlin-Spandau in verschiedenen Epochen (von 1986 bis 1994) spielbar. Neben diesen grundlegenden Veränderungen wurden auch weitere Varianten der vorhandenen Modelle SD 200 und 202 (weitere Baujahre, Türnothähne etc.) eingefügt, darüber hinaus wurde der KI-Verkehr mit einem besseren Verhalten ausgestattet.

Die Weiterentwicklung erschien offiziell am 12. Dezember 2013 unter dem Namen OMSI 2.

Am 15. September 2014 wurde bekanntgegeben, dass die MR-Software GbR sich auflöst und Marcel Kuhnt in Zukunft nicht mehr mit Rüdiger Hülsmann zusammenarbeiten wird.[4] Im Oktober 2015 gab Marcel Kuhnt bekannt, dass mit der Entwicklung von LOTUS, einem Nachfolgetitel zu OMSI, begonnen wurde, in dem in zwei Veröffentlichungsschritten zunächst die Simulation von Bussen und Straßenbahnen, später auch von U- und S-Bahnen möglich sein wird.[5]

Offizielle Erweiterungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bisher sind folgende offizielle OMSI-Erweiterungen erschienen:

  • Wien – Der Hochflurbus LU 200 (veröffentlicht am 11. Juni 2013, Entwickler ViewApp, Publisher Aerosoft)[6]
Das Add-on beinhaltet die Strecke der Wiener Autobuslinie 24A im Jahr 2005 von der U-Bahn-Station Kagran durch das Kagraner Zentrum und über Breitenlee nach Neueßling im Wiener Gemeindebezirk Donaustadt. Als Fahrzeug steht ein Gräf/Steyr LU 200 M11 zur Verfügung. Zusätzlich beleben nicht spielbare Modelle der U-Bahntype U sowie Straßenbahnen der Type E und ULF die Szenerie. Das Add-on wurde in Zusammenarbeit mit den Wiener Linien erstellt und ist von diesen offiziell lizenziert.
  • Der Stadtbus O 305 (veröffentlicht am 24. Juni 2013, Entwickler Rolf Westphalen, Publisher Aerosoft)[7]
Das Add-on umfasst vier verschiedene Modelle des Standard-Stadtbusses Mercedes-Benz O 305. Neben Automatik- und Schaltwagen stehen auch verschiedene Innen- und Außengestaltungen zur Verfügung, darunter die nach Vorgabe des Verbands öffentlicher Verkehrsbetriebe entstandene, eher eckige Fahrzeugfront (VÖV-Front) sowie die später optional erhältliche, abgerundete Front des Standard-Überlandbusses (StÜLB-Front). Aus rechtlichen Gründen wurde auf Logos und Angaben des Herstellers verzichtet. Weiterhin umfasst das Add-on eine fiktive Karte mit dem Namen Neuendorf. Am 8. März 2016 wurde zu dieser Erweiterung der O 305 G hinzugefügt.
  • OMSI Hamburg Tag & Nacht (veröffentlicht am 17. Juli 2013, Entwickler Darius Bode / Barbara Bode, Publisher Aerosoft)[8]
Das Add-on beinhaltet die Stadtbuslinie 109 vom U-Bahnhof Alsterdorf zum Hamburger ZOB und die Nachtbuslinie 688 vom Bahnhof Altona zum Rathausmarkt mit insgesamt drei fahrbaren 12m-Stadtbussen der 1990er-Jahre in verschiedenen Varianten der Verkehrsbetriebe. Auf einer Streckenlänge von insgesamt 15 km (Fahrzeit über 100 Min.) kann man als Busfahrer zahlreiche Sehenswürdigkeiten wie Rathausmarkt, Hauptbahnhof Hamburg, Hamburger Michel und die Reeperbahn im Nachtbus entdecken. Das Fahrplansystem und sämtliche technische Details des Busses wurden an die Hamburger Verhältnisse angepasst. Vollendet wird das realistische Fahrgefühl mit Originalsounds, Fototexturen, Haltestellenansagen, neuen Fahrscheinen, Fahrgastsprüchen, zeitgemäßer Euro-Währung, modernen KI-Fahrzeugen, vielen Lackierungsvarianten und Lizenzen der Verkehrsbetriebe.
  • Drei Generationen (veröffentlicht am 26. Juni 2014, Entwickler Darius Bode, Publisher Aerosoft)[9]
Das Add-on umfasst drei verschiedene Gelenkbusse, welche verschiedene Generationen von Hamburger Gelenkwagen zwischen 1992 und 2012 repräsentieren. Dargestellt werden Fahrzeuge des Typs Mercedes-Benz O 405 GN und Citaro 2, welche aber aus markenrechtlichen Gründen nicht mit Logos versehen sind. Die drei Modelle lassen sich universell auf allen OMSI-Karten einsetzen und verfügen über neue Features wie Klimaautomatik, beschlagende Scheiben und dem Baujahr entsprechende Fahrscheindrucker. Das Add-on ist nur als Download-Variante verfügbar, neben dem Aerosoft-Shop ist auch ein Vertrieb über Steam möglich.
  • Chicago Downtown (veröffentlicht am 17. Juni 2015, Entwickler Darius Bode, Publisher Aerosoft)[10]
Das Add-on enthält zwei originale Bustypen (Solo- und Gelenkbus), welche mit einem Hybrid- und einem Dieselantrieb ausgestattet sind. Das Add-on führt auf 32 Kilometern Straßenlänge durch die realistisch nachgebaute Stadt Chicago, wobei die Linien 124 und 130 befahrbar sind.
  • Berlin X10 (veröffentlicht am 24. September 2015, Publisher Halycon)[11]: Das Add-on enthält eine Doppeldecker-Variante des MAN Lion's City, welcher jedoch wie in vorhergehenden Add-ons aus markenrechtlichen Gründen nicht mit Herstellerlogos versehen ist. In der Simulation wurden Straßenzüge entlang der Hauptachse der Expressbuslinie X10 ausgehend vom U- und S-Bahnhof Zoologischer Garten, durch Berlin-Zehlendorf ins brandenburgische Teltow umgesetzt. Die Berliner Buslinien X10, 115, 625 und 626 sind komplett simuliert, weitere 14 Linien teilweise. Das simulierte Straßennetz hat eine Länge von ca. 60 Kilometern. Im Addon sind neue KI-Fahrzeuge enthalten.
  • Wien 1 - Linie 24A und Wien 2 - Linie 23A (veröffentlicht am 12. November 2015, Entwickler ViewApp, Publisher Aerosoft)[12][13]
  • Projekt Gladbeck (veröffentlicht am 10. Dezember 2015, Entwickler Kevin Nitschmann und Darius Bode, Publisher Aerosoft)[14]: Die Map von Kevin Nitschmann, welche in ihrer siebten Version erstmals als offizielles kostenpflichtiges Add-on erscheint, umfasst, ursprünglich begonnen in Gladbeck, inzwischen große Teile des nördlichen Ruhrgebiets. Das simulierte Streckennetz hat eine Länge von ca. 500 Kilometern. Neben der Map enthält die Erweiterung einen Mercedes-Benz C2 (G), erbaut von Darius Bode, nach dem Vorbild der Vestischen, mit verschiedenen regionaltypischen Lackierungen. In der Realität passierende Ereignisse der Region sollen durch regelmäßige Updates in die Simulation eingebunden werden.
  • Stadtbus O 405/ O 405 G wurde am 8. März 2016 von Pedro in der Hochflur Variante veröffentlicht.

Die für die erste OMSI-Version erschienenen Erweiterungen wurden nachträglich zu OMSI 2 kompatibel gemacht.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. OMSI-Handbuch S. 39
  2. Mourad Zarrouk: Test: OMSI–Der Omnibussimulator auf 4Players.de, abgerufen am 2. Juni 2011
  3. Schrott des Monats, PC Action, Ausgabe 05/11
  4. Marcel Kuhnt: Wie geht es weiter mit OMSI, M&R und dem Forum? im offiziellen OMSI-Forum, abgerufen am 15. September 2014
  5. LOTUS-Simulator angekündigt!
  6. Offizielle Internetseite des OMSI-Add-ons Wien
  7. Produktbeschreibung zum OMSI-Add-on Der Stadtbus O 305 bei Aerosoft
  8. Produktbeschreibung zum OMSI-Add-on OMSI Hamburg Tag & Nacht bei Aerosoft
  9. Produktbeschreibung zum OMSI-Add-on Drei Generationen bei Aerosoft
  10. Produktbeschreibung zum OMSI-Add-on Chicago Downtown bei Aerosoft
  11. Produktbeschreibung zum OMSI-Add-on Berlin X10 bei Halycon
  12. Produktbeschreibung zum OMSI-Add-on Projekt Gladbeck bei Aerosoft