Papua-neuguineische Fußballnationalmannschaft

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Papua-Neuguinea
Fed papouasie.svg
Spitzname(n) Kapuls (Tok Pisin für Kuskus)
Verband Papua New Guinea Football Association
Konföderation OFC
Trainer DanemarkDänemark Flemming Serritslev
Rekordtorschütze Reginald Davani
Rekordspieler Richard Daniel
Heimstadion Hubert Murray Stadium
(Port Moresby)
FIFA-Code PNG
FIFA-Rang 156. (154 Punkte)
(Stand: 4. Mai 2017)[1]
Erstes Trikot
Zweites Trikot
Statistik
Erstes Länderspiel
NeukaledonienNeukaledonien Neukaledonien 4:0 Papua-Neuguinea Papua-Neuguinea 1965Papua-Neuguinea
(Nouméa, Neukaledonien); (15. Dezember 1966)
Höchster Sieg
Papua-NeuguineaPapua-Neuguinea Papua-Neuguinea 20:0 ASA Amerikanisch-SamoaAmerikanisch-Samoa
(Nouméa, Neukaledonien; 15. Dezember 1987)
Höchste Niederlagen
MalaysiaMalaysia Malaysia 10:1 Papua-Neuguinea Papua-NeuguineaPapua-Neuguinea
(Jakarta, Indonesien; Juni 1976)
AustralienAustralien Australien 11:2 Papua-Neuguinea Papua-NeuguineaPapua-Neuguinea
(Nouméa, Neukaledonien; 26. Februar 1980)
Erfolge bei Turnieren
Ozeanienmeisterschaft
Endrundenteilnahmen 4 (Erste: 1980)
Beste Ergebnisse Zweiter 2016
(Stand: unbekannt)

Die papua-neuguineische Fußballnationalmannschaft ist das Auswahlteam des papua-neuguineischen Fußballverbandes aus dem pazifischen Inselstaat Papua-Neuguinea. Die Papua New Guinea Football Association ist Mitglied des Weltfußballverbandes FIFA und des Regionalverbandes OFC. Bisher konnte sich die Mannschaft noch nicht für eine Fußball-Weltmeisterschaft qualifizieren. Am OFC Nations Cup nahm sie 1980, 2002, 2012 und 2016 teil.

Papua-Neuguinea bei der Fußball-Weltmeisterschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Auswahl Papua-Neuguineas nahm erstmals 1998 an einer Qualifikation für eine Fußball-Weltmeisterschaft teil. In der ersten Runde traf die Mannschaft auf die Teams aus den Salomonen und Vanuatu. Mit einem Sieg und einem Unentschieden aus zwei Spielen zog Papua-Neuguinea in die zweite Runde ein. Obwohl das erste Gruppenspiel am 31. Mai 1997 gegen Neuseeland mit 1:0 gewonnen worden war, belegte die Nationalmannschaft am Ende den letzten Tabellenrang hinter Neuseeland und Fidschi.

Die Qualifikation zur Fußball-Weltmeisterschaft 2006 in Deutschland verlief weniger erfolgreich. Gegen die Mannschaften aus Vanuatu, Fidschi, Samoa und Amerikanisch-Samoa erreichte Papua-Neuguinea zwei Siege und ein Unentschieden und schied damit als Tabellendritter aus.

Teilnahmen an Fußball-Weltmeisterschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1930 bis 1994nicht teilgenommen
  • 1998nicht qualifiziert
  • 2002nicht teilgenommen
  • 2006nicht qualifiziert
  • 2010trotz Meldung nicht teilgenommen1
  • 2014nicht qualifiziert
1 Die Ozeanien-Qualifikation galt auch als South-Pacific-Games-Fußballturnier. Da Papua-Neuguinea nicht teilnahm, war es auch nicht für die WM qualifiziert.

Teilnahmen am OFC Nations Cup[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1973nicht teilgenommen
  • 1980Vorrunde
  • 1996nicht qualifiziert
  • 1998nicht qualifiziert
  • 2000nicht qualifiziert
  • 2002Vorrunde
  • 2004nicht qualifiziert
  • 2008nicht teilgenommen
  • 2012Vorrunde
  • 2016Zweiter als Gastgeber

2016 war Papua-Neuguinea Gastgeber des OFC Nations Cups und gelangte erstmals bis ins Finale. Dort unterlag die Mannschaft im Elfmeterschießen mit 2:4 (0:0 n.V.) gegen Neuseeland, das damit seinen fünften Titel holte.[2]

Teilnahmen an den Südpazifik- und Pazifikspielen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Papua-Neuguinea nahm bis auf 2007 an allen Austragungen teil, konnten aber noch nie den Titel gewinnen. 2015 war Papua-Neuguinea erneut Gastgeber

  • 1963 – Viertelfinale
  • 1966 – Vierter
  • 1969Dritter als Gastgeber
  • 1971 – Vierter
  • 1975 – Vorrunde
  • 1979 – Viertelfinale
  • 1983 – Vierter
  • 1987Dritter
  • 1991 – Vorrunde als Gastgeber
  • 1995 – Vorrunde
  • 2003 – Vorrunde
  • 2007 – nicht teilgenommen
  • 2011 – Vorrunde
  • 2015 – Dritter

Teilnahmen am Melanesien-Cup[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Papua-Neuguinea nahm an fünf der sieben bisherigen Austragungen teil und konnte den Titel bisher nicht gewinnen.

  • 1988 – nicht teilgenommen
  • 1989 – Vierter
  • 1990 – Fünfter (von 5 Teilnehmern)
  • 1992 – nicht teilgenommen
  • 1994Dritter
  • 1998 – Vierter
  • 2000 – Fünfter (von 5 Teilnehmern)

Spielerkader[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stand: März 2017[3]

Einsätze und Tore nach dem Spiel gegen Tahiti am 23. März 2017.

Nr. Pos. Spieler Einsätze Tore Verein
1 TW Kusuga Komolong 1 0 Papua-NeuguineaPapua-Neuguinea Madang Fox
21 TW Ronald Warisan 11 0 Papua-NeuguineaPapua-Neuguinea Lae City Dwellers
23 TW Ila David 0 0 Papua-NeuguineaPapua-Neuguinea University Inter
2 AB Abel Redenut 1 0 Papua-NeuguineaPapua-Neuguinea Mungkas
4 AB Alwin Komolong 9 0 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Northern Kentucky University
5 AB Felix Komolong 11 0 NeuseelandNeuseeland Canterbury United
15 AB Philip Steven 4 0 Papua-NeuguineaPapua-Neuguinea Rapatona
19 AB Clement Willis 1 0 Papua-NeuguineaPapua-Neuguinea Mungkas
20 AB Brad McDonald 1 0 PhilippinenPhilippinen Davao Aguilas
8 MF Michael Foster 20 6 AustralienAustralien Geelong SC
12 MF Samuel Kini 5 3 Papua-NeuguineaPapua-Neuguinea Madang Fox
13 MF Jamie Woodlock 0 0 NeuseelandNeuseeland Hamilton Wanderers
14 MF Emmanuel Simon 10 0 Papua-NeuguineaPapua-Neuguinea Lae City Dwellers
16 MF Giwi Simon 0 0 Papua-NeuguineaPapua-Neuguinea Lae City Dwellers
17 MF Jacob Sabua 8 0 Papua-NeuguineaPapua-Neuguinea Madang Fox
22 MF Donovan Murray 0 0 Papua-NeuguineaPapua-Neuguinea Huawei PS United
3 ST Richard Alois 1 0 Papua-NeuguineaPapua-Neuguinea Huawei PS United
6 ST Patrick Aisa 4 0 Papua-NeuguineaPapua-Neuguinea Madang Fox
7 ST Raymond Gunemba 14 7 Papua-NeuguineaPapua-Neuguinea Lae City Dwellers
9 ST Nigel Dabingyaba 12 6 MalaysiaMalaysia Penang FA
10 ST David Browne 1 0 NiederlandeNiederlande Groningen
11 ST George Slefendorfas 1 0 AustralienAustralien Geelong SC

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Die FIFA/Coca-Cola-Weltrangliste. In: fifa.com, 4. Mai 2017. Abgerufen am 4. Mai 2017
  2. New Zealand triumphant oceaniafootball.com, abgerufen am 11. Juni 2016.
  3. Leo Jakanduo: Serritslev announced preliminary squad. In: pngfootball.com.pg. Papua New Guinea Football Association, 20. Februar 2017, abgerufen am 28. März 2017 (englisch).