Guamische Fußballnationalmannschaft

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Guam
Fed guam.svg
Spitzname(n) Matao
Verband Guam Football Association
Konföderation AFC
Technischer Sponsor adidas
Trainer EnglandEngland Gary White
Co-Trainer Mark Chargualaf/Dominic Gadia
Kapitän Jason Cunliffe
Rekordtorschütze Jason Cunliffe (17)
Rekordspieler Jason Cunliffe (35)
Heimstadion Guam National Football Stadium
FIFA-Code GUM
FIFA-Rang 189. (76 Punkte)
(Stand: 9. März 2017)[1]
Erstes Trikot
Zweites Trikot
Bilanz
98 Spiele
23 Siege
10 Unentschieden
65 Niederlagen
Statistik
Erstes Länderspiel
GuamGuam Guam 0:11 Fidschi FidschiFidschi
(Hagåtña, Guam; 24. August 1975)
Höchster Sieg
PalauPalau Palau 2:15 Guam GuamGuam
(Koror, Palau; 1. August 1998)
Höchste Niederlage
GuamGuam Guam 0:21 Nordkorea Korea NordNordkorea
(Taipeh, Republik China auf Taiwan; 11. März 2005)
(Stand: 24. März 2016)

Die guamische Fußballnationalmannschaft ist die Auswahlmannschaft des pazifischen US-Außengebietes Guam.

Guam ist Mitglied des Weltfußballverbandes FIFA und des Regionalverbandes AFC und nimmt an den Qualifikationsspielen zu Fußball-Weltmeisterschaften sowie zur AFC Asienmeisterschaft teil. Politisch gehört der Staat zu den Vereinigten Staaten von Amerika.

Die Guamische Nationalmannschaft musste sich bisher mit der Rolle als Außenseiters im asiatischen Fußball abgeben. Das 0:21 gegen Nordkorea am 11. März 2005 ist die höchste Niederlage einer asiatischen Mannschaft. Insgesamt hat Guam zehn Spiele in seiner Statistik, in denen der Gegner mindestens 14 Tore erzielte. Gegen keine andere Mannschaft erreichten mehr andere Mannschaften ihre höchsten Siege. Insgesamt zwölf Mannschaften gelang dies gegen Guam, davon neunmal zweistellig. Die Nationalmannschaft gewann im Jahr 2009 ihr erstes offizielles FIFA-Länderspiel und befindet sich auf Platz 180 der FIFA-Weltrangliste (Stand: 15. September 2016).

Den ersten Sieg in einem Qualifikations-Spiel errang Guam am 11. Juni 2015, als man in einem Spiel zur Qualifikation für die Fußball-Weltmeisterschaft 2018 Turkmenistan mit 1:0 bezwang.[2] Eine Woche später folgte der zweite Heimsieg (2:1) gegen Indien im heimischen Harmon.

Teilnahmen an Fußball-Weltmeisterschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Teilnahmen an der AFC Asienmeisterschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Teilnahmen an der Fußball-Ostasienmeisterschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2003nicht qualifiziert (Platz 8)
  • 2005nicht qualifiziert (Platz 8)
  • 2008nicht qualifiziert (Platz 9)
  • 2010nicht qualifiziert (Platz 8)
  • 2013nicht qualifiziert (Platz 7)
  • 2015nicht qualifiziert (Platz 6)

AFC Challenge Cup[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Teilnahme an Südpazifikspielen/Pazifikspielen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1975 – Vorrunde
  • 1979 – Vorrunde
  • 1983nicht teilgenommen
  • 1987nicht teilgenommen
  • 1991 – Vorrunde
  • 1995 – Vorrunde
  • 1999Bei diesen Südpazifikspielen wurde kein Fußballturnier ausgetragen.
  • 2003nicht teilgenommen
  • 2007nicht teilgenommen
  • 2011 – Vorrunde

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Die FIFA/Coca-Cola-Weltrangliste. In: fifa.com, 9. März 2017. Abgerufen am 11. März 2017
  2. Inselstaat Guam feiert gegen Turkmenistan ersten Sieg überhaupt. Sport1.de, 11. Juni 2015.