Tahitische Fußballnationalmannschaft

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tahiti
Logo des tahitischen Fußballverbandes
Spitzname(n) Toa Aito („Eiserne Krieger“)
Verband Fédération Tahitienne de Football
Konföderation OFC
Trainer FrankreichFrankreich Ludovic Graugnard
Kapitän Nicolas Vallar
Rekordtorschütze Félix Tagawa (14)
Heimstadion Stade Hamuta
FIFA-Code TAH
FIFA-Rang 153. (149 Punkte)
(Stand: 23. November 2017)[1]
Erstes Trikot
Zweites Trikot
Bilanz
95[2] Spiele
48 Siege
9[3] Unentschieden
38 Niederlagen
Statistik
Erstes Länderspiel
Tahiti 1843Tahiti Tahiti 2:2 Neuseeland NeuseelandNeuseeland
(Papeete, Tahiti; 21. September 1952)
Höchster Sieg
Tahiti 1843Tahiti Tahiti 30:0 Cookinseln Cookinseln 1902Cookinseln
(Papeete, Tahiti; 2. September 1971)
Höchste Niederlagen
NeuseelandNeuseeland Neuseeland 10:0 Tahiti TahitiTahiti
(Adelaide, Australien; 4. Juni 2004)
SpanienSpanien Spanien 10:0 Tahiti TahitiTahiti
(Rio de Janeiro, Brasilien; 20. Juni 2013)
Erfolge bei Turnieren
Ozeanienmeisterschaft
Endrundenteilnahmen 8 (Erste: 1973)
Beste Ergebnisse Ozeanienmeister 2012
Konföderationen-Pokal
Endrundenteilnahmen 1 (Erste: 2013)
Beste Ergebnisse Vorrunde
(Stand: 23. Juni 2013)

Die tahitische Fußballnationalmannschaft ist das Auswahlteam des französischen Überseegebietes Französisch-Polynesien im Pazifik.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Fußballverband von Tahiti ist seit 1990 Mitglied des Weltfußballverbandes FIFA und des Regionalverbandes OFC. Bisher ist es der Mannschaft noch nicht gelungen, sich für eine Fußball-Weltmeisterschaft zu qualifizieren. Bei der Fußball-Ozeanienmeisterschaft belegte die Mannschaft in den ersten drei Auflagen 1973, 1980 und 1996 jeweils den zweiten Platz, ehe sie 2012 erstmals Ozeanienmeister wurde.

Tahiti hat von allen Nationalmannschaften am häufigsten (zehnmal) mit 13 oder mehr Toren gewonnen und hielt vom 7. September 1963 bis zum 1. April 1966 durch ein 18:0 gegen die Salomonen und vom 2. September 1971 bis zum 11. April 2001 durch ein 30:0 gegen die Cookinseln den Rekord für die höchsten Länderspielsiege. Da Tahiti und die Gegner zum Zeitpunkt der Spiele nicht Mitglied der FIFA waren, fehlen diese Spiele in den FIFA-Listen.

Außerdem beteiligt sich die Nationalauswahl an der Coupe de l’Outre-Mer, dem in Frankreich stattfindenden Wettbewerb für Nationalmannschaften aus Frankreichs überseeischen Gebieten. Dabei konnte Tahiti sich bisher allerdings noch nicht platzieren, spielte dort aber erstmals gegen Mannschaften aus Südamerika (Französisch-Guayana), der Karibik (Martinique) und gegen Mayotte, eine Insel vor der Ostküste von Afrika.

Am 10. Juni 2012 wurde sie als erste pazifische Nationalmannschaft überhaupt Ozeanienmeister durch einen 1:0-Sieg gegen Neukaledonien im ersten Finale, an dem weder Australien (seit 2006 nicht mehr Mitglied des OFC) noch Neuseeland (verlor im Halbfinale gegen Neukaledonien) beteiligt waren. Der Favorit Neuseeland wurde nur Dritter.[4] Tahiti war damit auch erstmals für den Konföderationen-Pokal qualifiziert und traf dort auf Welt- und Europameister Spanien, Südamerikameister Uruguay und den Afrikameister Nigeria. Für Tahiti waren dies die ersten Spiele in Südamerika und gegen Mannschaften der CAF, CONMEBOL und UEFA. Dabei musste die Mannschaft zunächst mit dem 0:10 gegen Spanien die höchste Niederlage einer ozeanischen Mannschaft gegen eine Mannschaft einer anderen Konföderation und mit dem 0:8 gegen Uruguay die höchste Niederlagen einer ozeanischen Mannschaft gegen eine südamerikanische Mannschaft hinnehmen. Immerhin gelang es Tahiti im ersten Spiel beim 1:6 gegen Nigeria ein Tor zu erzielen, dem Torhüter im Spiel gegen Uruguay einen Strafstoß zu halten und die Herzen der brasilianischen Zuschauer zu erobern.[5][6]

Teilnahmen an Fußball-Weltmeisterschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Teilnahmen an der Ozeanienmeisterschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Teilnahmen am Konföderationen-Pokal[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1997 bis 2009nicht qualifiziert
  • 2013 – Vorrunde
  • 2017nicht qualifiziert

Teilnahmen an den Südpazifik- und Pazifikspielen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tahiti nahm an allen Austragungen teil und ist mit fünf Titeln die zweiterfolgreichste Mannschaft sowie die bisher einzige Mannschaft, die den Titel dreimal in Folge gewinnen konnte.

Teilnahmen am Polynesien-Cup[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tahiti konnte alle drei bisherigen Austragungen gewinnen.

Coupe de l’Outre-Mer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2008: Siebter (von 7 Teilnehmern) – vertreten durch die Mannschaft von AS Manu-Ura
  • 2010: Gruppenphase (die Plätze 5 bis 8 wurden nicht ausgespielt)
  • 2012: Sechster

Kader[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die folgenden Spieler wurden für die Spiele der dritten OFC-Qualifikationsrunde zur Weltmeisterschaft 2018 gegen Papua-Neuguinea am 23. und 28. März 2017 nomoniert.

Einsätze und Tore haben den Stand vom 28. März 2017, nach dem zweiten Spiel gegen Papua-Neuguinea.

Nr. Pos. Spieler Einsätze Tore Verein
1 TW Mickaël Roche 14 0 TahitiTahiti Tefana
23 TW Stevens Hiriga 0 0 TahitiTahiti Tefana
16 TW Bruno Tetuanui 0 0 TahitiTahiti Central Sport
22 AB Tefai Faehau-Heitaa 2 0 TahitiTahiti Vénus
2 AB Jonathan Tehau 25 5 TahitiTahiti Tefana
3 AB Taumihau Tiatia 5 0 TahitiTahiti Tefana
4 AB Matatia Paama 4 0 TahitiTahiti Central Sport
17 AB Tamatoa Tetauira 4 0 TahitiTahiti Dragon
12 AB Mauarii Tehina 5 0 TahitiTahiti Vénus
7 AB Marama Amau 6 1 TahitiTahiti Vénus
13 MF Tauhiti Keck 6 2 TahitiTahiti Vénus
19 MF Lorenzo Tehau 15 6 TahitiTahiti Tefana
14 MF Jay Warren 6 0 TahitiTahiti Central Sport
6 MF Tunoa Tevaerai 4 0 TahitiTahiti Tefana
8 MF Manuarii Hauata 1 0 TahitiTahiti Central Sport
15 MF Heimano Bourebare 24 1 TahitiTahiti Tefana
5 MF Rooarii Roo 1 0 TahitiTahiti Manu-Ura
10 ST Teaonui Tehau ((C)Kapitän der Mannschaft) 24 14 TahitiTahiti Vénus
11 ST Sylvain Graglia 4 2 TahitiTahiti Tefana
9 ST Manaraii Porlier 5 0 TahitiTahiti Dragon
21 ST Fred Tissot 5 0 TahitiTahiti Central Sport

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Die FIFA/Coca-Cola-Weltrangliste. In: fifa.com, 23. November 2017 , abgerufen am 23. November 2017
  2. Von der FIFA anerkannte Spiele
  3. Davon ein Spiel im Elfmeterschießen gewonnen.
  4. Tahiti crowned kings of Oceania. FIFA, 10. Juni 2012, abgerufen am 10. Juni 2012 (englisch).
  5. fifa.com: Tahiti erobert die Herzen der Fans
  6. fifa.com: Tahiti ist in Brasilien zu Hause