Paul Goldstein

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paul Goldstein Tennisspieler
Paul Goldstein
Paul Goldstein 2003 in New York
Spitzname: Goldy
Nation: Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Geburtstag: 4. August 1976
Größe: 178 cm
Gewicht: 72 kg
1. Profisaison: 1998
Rücktritt: 2008
Spielhand: Rechts, beidhändige Rückhand
Trainer: Scott McCain
Preisgeld: 1.620.456 US-Dollar
Einzel
Karrierebilanz: 85:115
Höchste Platzierung: 58 (24. April 2006)
Grand-Slam-Bilanz
Doppel
Karrierebilanz: 56:88
Höchste Platzierung: 40 (5. Februar 2007)
Grand-Slam-Bilanz
Mixed
Grand-Slam-Bilanz
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der ATP/WTA und ITF (siehe Weblinks)
Paul Goldstein
Medaillenspiegel

Tennis

Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Panamerikanische Spiele
0Gold0 1999 Winnipeg Einzel

Paul Herbert Goldstein (* 4. August 1976 in Washington, D.C.) ist ein ehemaliger US-amerikanischer Tennisspieler.

Leben und Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Goldstein, Sohn eines ehemaligen Tischtennischampions, begann das Tennisspielen mit neun Jahren. 1990 erreichte er das Finale der USTA National Boys’ U14 Indoor Championships, zwei Jahre später erreichte er den ersten Platz bei den USTA-Spielen bei den U16. 1993 und 1994 gewann er die USTA Boys’ U18, zudem gewann er 1994 die Doppelmeisterschaft mit Scott Humphries. Im selben Jahr erreichte er das Junioren-Doppelfinale der US Open 1994, sowie das Junioren-Halbfinale der Australian Open und von Wimbledon.

Zwischen 1994 und 1998 besuchte er die Stanford University und wurde in jedem dieser Jahre mit dem All-American ausgezeichnet. Goldstein gewann mit Scott Humphries zahlreiche Doppelmeisterschaften. Er war auch der erste Athlet, der an vier NCAA-Meisterschaften teilnahm. Im letzten Schuljahr spielte Goldstein hauptsächlich Einzel und führte Stanford zu einem 28:0-Saisonsrekord. 1997 und 1998 wurde er mit dem Arthur Ashe Sportsmanship and Leadership Award ausgezeichnet. 1998 erreichte er das Finale der NCAA-Einzelspiele, das er gegen seinen Teamkollegen Bob Bryan verlor. Im selben Jahr legte er sein Diplom in Humanbiologie ab.

1998 gewann er in Lexington seinen ersten Einzeltitel auf der ATP Challenger Tour. Den Doppeltitel gewann er mit seinem Partner K. J. Hippensteel. Im selben Monat war er mit Brian Vahaly in College Station im Doppel erfolgreich. Seine beste Platzierung auf der Tennis-Weltrangliste hatte er 2006 mit Position 58 im Einzel, sowie 2007 mit Position 40.

Seine größten Erfolge feierte er mit dem Gewinn der Goldmedaille bei den Panamerikanischen Spielen 1999 in Winnipeg sowie mit dem Einzug ins Doppel-Halbfinale der US Open, als er an der Seite von Jim Thomas den späteren Turniersiegern Bob Bryan und Mike Bryan unterlag.

Goldstein beendete 2008 seine Profikarriere und gründete ein Energieunternehmen in der Bucht von San Francisco. Er ist verheiratet und hat eine Tochter.

Turniersiege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Legende (Anzahl der Siege)
Grand Slam
Tennis Masters Cup
ATP Masters Series
ATP International Series Gold
ATP International Series
ATP Challenger Tour (24)

Einzel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Turniersiege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Datum Turnier Belag Finalgegner Ergebnis
1. 9. August 1998 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Lexington (1) Hartplatz Korea SudSüdkorea Lee Hyung-taik 6:1, 6:4
2. 30. Januar 2000 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Waikoloa (1) Hartplatz BrasilienBrasilien André Sá 7:5, 6:2
3. 5. August 2001 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Lexington (2) Hartplatz Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jack Brasington 1:6, 6:3, 6:2
4. 3. November 2002 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Tyler Hartplatz Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Mardy Fish 6:74, 6:4, 6:3
5. 9. Juni 2003 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Tallahassee Hartplatz Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Alex Kim 2:6, 6:2, 4:0 aufgg.
6. 16. November 2003 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Austin Hartplatz Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Robert Kendrick 6:3, 6:3
7. 22. November 2003 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Champaign Hartplatz (i) Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Brian Vahaly 6:3, 6:1
8. 26. September 2004 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Covington Hartplatz BrasilienBrasilien André Sá 6:2, 6:0
9. 30. Januar 2005 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Waikoloa (2) Hartplatz PhilippinenPhilippinen Cecil Mamiit 6:2, 6:2
10. 6. November 2005 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Boston Hartplatz (i) KanadaKanada Frank Dancevic 5:7, 7:5, 6:3
11. 15. Oktober 2006 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Sacramento Hartplatz Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Rajeev Ram 7:65, 4:6, 7:5
12. 19. Mai 2007 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Forest Hills Sand ChileChile Adrián García kampflos

Doppel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Turniersiege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Datum Turnier Belag Partner Finalgegner Ergebnis
1. 17. Oktober 1998 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten San Diego Hartplatz Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Adam Peterson AustralienAustralien Michael Hill
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Scott Humphries
6:4, 6:4
2. 27. Februar 1999 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Laguna Hills Hartplatz Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Brian MacPhie ArgentinienArgentinien Pablo Albano
ArgentinienArgentinien Daniel Orsanic
3:6, 6:4, 7:5
3. 4. Dezember 1999 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Urbana Hartplatz Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jim Thomas Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Bob Bryan
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Mike Bryan
6:75, 7:65, 7:65
4. 28. Januar 2001 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Waikoloa Hartplatz Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jim Thomas Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Mike Bryan
ThailandThailand Paradorn Srichaphan
3:6, 6:4, 6:3
5. 22. April 2001 BermudaBermuda Bermuda Sand Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Andy Roddick JapanJapan Thomas Shimada
SudafrikaSüdafrika Grant Stafford
6:3, 6:4
6. 11. August 2002 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Binghamton Hartplatz Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Scott Humphries IsraelIsrael Amir Hadad
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Robert Kendrick
4:6, 7:61, 7:5
7. 28. September 2003 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten San Antonio Hartplatz Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jeff Morrison TschechienTschechien Tomáš Cakl
SudafrikaSüdafrika Louis Vosloo
6:3, 6:2
8. 26. September 2004 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Covington Hartplatz Vereinigte StaatenVereinigte Staaten K. J. Hippensteel Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Hugo Armando
EcuadorEcuador Nicolás Lapentti
6:3, 6:3
9. 3. Oktober 2004 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten College Station Hartplatz (i) Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Brian Vahaly BrasilienBrasilien André Sá
BrasilienBrasilien Bruno Soares
7:5, 2:6, 6:4
10. 28. Mai 2005 Korea SudSüdkorea Busan Hartplatz Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Rajeev Ram Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Justin Gimelstob
SudafrikaSüdafrika Wesley Moodie
kampflos
11. 15. Oktober 2006 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Sacramento Hartplatz ChileChile Jeff Morrison Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Amer Delić
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Brian Wilson
6:1, 6:3
12. 12. Mai 2007 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Tunica Resorts Sand (i) Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Donald Young UruguayUruguay Pablo Cuevas
ArgentinienArgentinien Horacio Zeballos
4:6, 6:1, [10:4]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Paul Goldstein – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien