Wesley Moodie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wesley Moodie Tennisspieler
Wesley Moodie
Spitzname: Wes
Nation: SudafrikaSüdafrika Südafrika
Geburtstag: 14. Februar 1979
Größe: 196 cm
Gewicht: 91 kg
1. Profisaison: 2000
Rücktritt: 2011
Spielhand: Rechts
Preisgeld: 2.455.112 US-Dollar
Einzel
Karrierebilanz: 58:70
Karrieretitel: 1
Höchste Platzierung: 57 (10. Oktober 2005)
Grand-Slam-Bilanz
Doppel
Karrierebilanz: 170:133
Karrieretitel: 6
Höchste Platzierung: 8 (3. August 2009)
Grand-Slam-Bilanz
Mixed
Grand-Slam-Bilanz
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der ATP/WTA und ITF (siehe Weblinks)

Wesley Arthur Moodie (* 14. Februar 1979 in Durban) ist ein ehemaliger südafrikanischer Tennisspieler. Er war zwischen 2000 und 2011 Profi auf der ATP-Tour.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahr 2005 gewann er zusammen mit seinem Partner Stephen Huss das Doppelturnier von Wimbledon als Ungesetzter, was zuvor noch keinem Doppelteam gelang.

Auch im Einzel war Moodie schon erfolgreich. Er gewann im Jahr 2005 das Turnier von Tokio im Finale gegen den an Nummer 5 gesetzten Kroaten Mario Ančić 1:6, 7:6, 6:4.

Moodie spielt zudem regelmäßig im Davis Cup für sein Land. Für Aufsehen sorgte sein Sieg im Einzel gegen den klar favorisierten Deutschen Tommy Haas mit 10:8 im fünften Satz beim Spiel der Euro/Afrika-Zone im Ellis-Park-Stadion von Johannesburg. Am Ende verlor Südafrika dennoch mit 2:3. 2007 gewann er nach langer Durststrecke wieder ein Turnier, nämlich jenes von Adelaide im Doppel und wenige Wochen später auch das Turnier von Valencia jeweils an der Seite seines Doppelpartners Todd Perry. Auch im Einzel konnte er mit dem Semifinale von Newport wieder einen Erfolg vorweisen.

Am 29. Juli 2011 verkündete Moodie sein Karriereende.[1]

Persönliches[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wesley Moodie ist verheiratet mit seiner Frau Marcia.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Legende
Grand Slam (1)
Tennis Masters Cup
ATP Masters Series
ATP World Tour Masters 1000
ATP International Series Gold
ATP World Tour 500 (1)
ATP International Series
ATP World Tour 250 (4)
Titel nach Belag
Hartplatz (2)
Sand (2)
Rasen (2)
Teppich (0)

Einzel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Datum Turnier Belag Finalgegner Ergebnis
1. 3. Oktober 2005 JapanJapan Tokio Hartplatz KroatienKroatien Mario Ančić 1:6, 7:67, 6:4

Doppel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Datum Turnier Belag Partner Finalgegner Ergebnis
1. 3. Juli 2005 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Wimbledon Rasen AustralienAustralien Stephen Huss Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Bob Bryan
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Mike Bryan
7:64, 6:3, 6:72, 6:3
2. 1. Januar 2007 AustralienAustralien Adelaide Hartplatz AustralienAustralien Todd Perry SerbienSerbien Novak Đoković
TschechienTschechien Radek Štěpánek
6:4, 3:6, [15:13]
3. 9. April 2007 SpanienSpanien Valencia Sand AustralienAustralien Todd Perry SchweizSchweiz Yves Allegro
ArgentinienArgentinien Sebastián Prieto
7:5, 7:5
4. 20. April 2008 PortugalPortugal Estoril Sand SudafrikaSüdafrika Jeff Coetzee Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Jamie Murray
SimbabweSimbabwe Kevin Ullyett
6:2, 4:6, [10:8]
5. 14. Juni 2009 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Queen’s Club Rasen RusslandRussland Michail Juschny BrasilienBrasilien Marcelo Melo
BrasilienBrasilien André Sá
6:4, 4:6, [10:6]
6. 20. Juni 2009 NiederlandeNiederlande ’s-Hertogenbosch Rasen BelgienBelgien Dick Norman SchwedenSchweden Johan Brunström
Niederlandische AntillenNiederländische Antillen Jean-Julien Rojer
7:63, 6:78, [10:5]

Finalteilnahmen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Datum Turnier Belag Partner Finalgegner Ergebnis
1. 31. Oktober 2005 SchweizSchweiz Basel Hartplatz (i) AustralienAustralien Stephen Huss ArgentinienArgentinien Agustín Calleri
ChileChile Fernando González
5:7, 5:7
2. 6. Februar 2006 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Delray Beach Hartplatz SudafrikaSüdafrika Chris Haggard BahamasBahamas Mark Knowles
KanadaKanada Daniel Nestor
2:6, 3:6
3. 5. Januar 2008 KatarKatar Doha Hartplatz SudafrikaSüdafrika Jeff Coetzee DeutschlandDeutschland Philipp Kohlschreiber
TschechienTschechien David Škoch
4:6, 6:4, [9:11]
4. 3. November 2008 FrankreichFrankreich Paris Hartplatz (i) SudafrikaSüdafrika Jeff Coetzee SchwedenSchweden Jonas Björkman
SimbabweSimbabwe Kevin Ullyett
2:6, 2:6
5. 17. Mai 2009 SpanienSpanien Madrid Sand SchwedenSchweden Simon Aspelin KanadaKanada Daniel Nestor
SerbienSerbien Nenad Zimonjić
4:6, 4:6
6. 6. Juni 2009 FrankreichFrankreich French Open Sand BelgienBelgien Dick Norman TschechienTschechien Lukáš Dlouhý
IndienIndien Leander Paes
6:3, 3:6, 2:6
7. 11. April 2010 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Houston Sand AustralienAustralien Stephen Huss Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Mike Bryan
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Bob Bryan
3:6, 5:7

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Wesley Moodie – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Moodie hangs up his racket. In: sport24.co.za. 16. August 2011, abgerufen am 27. März 2019 (englisch).