ATP Challenger Tallahassee

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Tennis Tallahassee Tennis Challenger
Logo des Turniers „Tallahassee Tennis Challenger“
ATP Challenger Tour
Austragungsort Tallahassee
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Erste Austragung 2000
Kategorie Challenger
Turnierart Freiplatzturnier
Spieloberfläche Sand
Auslosung 48E/4Q/16D
Preisgeld 54.160 US$
Website Offizielle Website
Stand: 23. April 2019

Das ATP Challenger Tallahassee (offizieller Name: „Tallahassee Tennis Challenger“) ist ein seit 2000 jährlich stattfindendes Tennisturnier in Tallahassee, in den Vereinigten Staaten. Es ist Teil der ATP Challenger Tour und wird im Freien seit der Saison 2013 auf Sand ausgetragen. Zuvor wurde auf DecoTurf gespielt. Bobby Reynolds ist mit zwei Siegen in der Doppelkonkurrenz und einem Sieg in der Einzelkonkurrenz der bisher erfolgreichste Spieler des Turniers.

Liste der Sieger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Sieger Finalgegner Ergebnis
2019 EcuadorEcuador Emilio Gómez Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Tommy Paul 6:2, 6:2
2018 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Noah Rubin AustralienAustralien Marc Polmans 6:2, 3:6, 6:4
2017 SlowenienSlowenien Blaž Rola IndienIndien Ramkumar Ramanathan 6:2, 6:76, 7:5
2016 FrankreichFrankreich Quentin Halys Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Frances Tiafoe 6:76, 6:4, 6:2
2015 ArgentinienArgentinien Facundo Argüello Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Frances Tiafoe 2:6, 7:65, 6:4
2014 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Robby Ginepri KanadaKanada Frank Dancevic 6:3, 6:4
2013 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Denis Kudla DeutschlandDeutschland Cedrik-Marcel Stebe 6:3, 6:3
2012 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Tim Smyczek KanadaKanada Frank Dancevic 7:5 aufgg.
2011 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Donald Young Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Wayne Odesnik 6:4, 3:6, 6:3
2010 ArgentinienArgentinien Brian Dabul Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Robby Ginepri 4:6, 4:0 aufgg.
2009 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten John Isner Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Donald Young 7:5, 6:4
2008 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Bobby Reynolds Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Robert Kendrick 5:7, 6:4, 6:3
2007 FrankreichFrankreich Jo-Wilfried Tsonga SudafrikaSüdafrika Rik De Voest 6:1, 6:4
2006 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Mardy Fish Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Zack Fleishman 7:5, 7:66
2005 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Brian Vahaly (2) Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Justin Gimelstob 6:4, 6:0
2004 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Cecil Mamiit SchwedenSchweden Björn Rehnquist 6:4, 4:6, 7:5
2003 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Paul Goldstein Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Alex Kim 2:6, 6:2, 4:0 aufgg.
2002 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Brian Vahaly (1) Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Justin Gimelstob 7:65, 6:4
2001 ParaguayParaguay Ramón Delgado Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Justin Gimelstob 7:5, 6:3
2000 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jeff Salzenstein Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Kevin Kim 6:3, 6:2

Doppel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Sieger Finalgegner Ergebnis
2019 VenezuelaVenezuela Roberto Maytín
BrasilienBrasilien Fernando Romboli
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Thai-Son Kwiatkowski
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Noah Rubin
6:2, 4:6, [10:7]
2018 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Robert Galloway
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Denis Kudla
SpanienSpanien Enrique López Pérez
IndienIndien Jeevan Nedunchezhiyan
6:3, 6:1
2017 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Scott Lipsky (2)
IndienIndien Leander Paes
ArgentinienArgentinien Máximo González
ArgentinienArgentinien Leonardo Mayer
4:6, 7:65, [10:7]
2016 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Dennis Novikov (2)
ChileChile Julio Peralta (2)
AustralienAustralien Peter Luczak
AustralienAustralien Marc Polmans
3:6, 6:4, [12:10]
2015 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Dennis Novikov (1)
ChileChile Julio Peralta (1)
IndienIndien Somdev Devvarman
IndienIndien Sanam Singh
6:2, 6:4
2014 AustralienAustralien Ryan Agar
OsterreichÖsterreich Sebastian Bader
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Björn Fratangelo
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Mitchell Krueger
6:4, 7:63
2013 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Austin Krajicek
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Tennys Sandgren
AustralienAustralien Greg Jones
KanadaKanada Peter Polansky
1:6, 6:2, [10:8]
2012 DeutschlandDeutschland Martin Emmrich
SchwedenSchweden Andreas Siljeström
NeuseelandNeuseeland Artem Sitak
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Blake Strode
6:2, 7:64
2011 KanadaKanada Vasek Pospisil
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Bobby Reynolds (2)
JapanJapan Gō Soeda
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich James Ward
6:2, 6:4
2010 AustralienAustralien Stephen Huss
AustralienAustralien Joseph Sirianni
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Robert Kendrick
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Bobby Reynolds
6:2, 6:4
2009 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Eric Butorac
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Scott Lipsky (1)
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Colin Fleming
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Ken Skupski
6:1, 6:4
2008 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Rajeev Ram
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Bobby Reynolds (1)
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Robert Kendrick
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Ryan Sweeting
kampflos
2007 SudafrikaSüdafrika Izak van der Merwe
SudafrikaSüdafrika Wesley Whitehouse
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten John Paul Fruttero
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Mirko Pehar
6:3, 6:4
2006 SudafrikaSüdafrika Rik De Voest
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Glenn Weiner
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Tripp Phillips
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Bobby Reynolds
3:6, 6:3, [10:0]
2005 SchwedenSchweden Robert Lindstedt
OsterreichÖsterreich Alexander Peya
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Goran Dragicevic
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Mirko Pehar
6:2, 7:5
2004 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Matías Boeker
IsraelIsrael Noam Okun
AustralienAustralien Mark Hlawaty
AustralienAustralien Brad Weston
6:73, 6:3, 6:4
2003 nach dem Viertelfinale abgebrochen
2002 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Levar Harper-Griffith
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jeff Williams
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Huntley Montgomery
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Brian Vahaly
6:3, 4:6, 6:4
2001 AustralienAustralien Matthew Breen
AustralienAustralien Lee Pearson
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Brandon Hawk
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Robert Kendrick
6:4, 6:2
2000 BahamasBahamas Mark Knowles
BahamasBahamas Mark Merklein
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Kelly Gullett
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Brandon Hawk
7:63, 6:2

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]