Piazza al Serchio

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Piazza al Serchio
Vorlage:Infobox Gemeinde in Italien/Wartung/Wappen fehltKein Wappen vorhanden.
Piazza al Serchio (Italien)
Piazza al Serchio
Staat Italien
Region Toskana
Provinz Lucca (LU)
Koordinaten 44° 11′ N, 10° 18′ OKoordinaten: 44° 11′ 0″ N, 10° 18′ 0″ O
Höhe 536 m s.l.m.
Fläche 27 km²
Einwohner 2.341 (31. Dez. 2016)[1]
Bevölkerungsdichte 87 Einw./km²
Postleitzahl 55035
Vorwahl 0583
ISTAT-Nummer 046023
Volksbezeichnung Piazzini
Schutzpatron Simon Petrus und Paulus von Tarsus(Santi Pietro e Paolo) (29. Juni)
Website Gemeinde Piazza al Serchio
Panorama von Piazza al Serchio
Panorama von Piazza al Serchio

Piazza al Serchio ist eine italienische Gemeinde in der Provinz Lucca in der Toskana mit 2341 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2016).

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage von Piazza al Serchio in der Provinz Lucca

Der Ort liegt in der Landschaft der Garfagnana etwa 42 km nordwestlich der Provinzhauptstadt Lucca und rund 90 km nordwestlich der Regionalhauptstadt Florenz. Der Ort liegt im Erzbistum Lucca und in der klimatischen Einordnung italienischer Gemeinden in der Zone E, 2 764 GG.[2] Im südlichen Ortsgebiet vereinigen sich die Nebenarme des Serchio (der Serchio di Gramolazzo[3] (auch Fosso di Gramolazzo, Serchio di Minucciano[4] oder di San Michele[5]) von Westen kommend und der Serchio di Sillano (auch Serchio di Soraggio[4]) von Norden kommend), der insgesamt 6 km im Gemeindegebiet verbringt.[6]

Der Ort besteht aus mehreren verstreut liegenden kleine Dörfern (Comune sparso) im Oberen Serchiotal. Die Ortsteile sind Borsigliana (735 m, ca. 70 Einwohner), Cogna (663 m, ca. 100 Einwohner), Colognola (595 m, ca. 120 Einwohner), Gragnana (611 m, ca. 170 Einwohner), Livignano (689 m, ca. 40 Einwohner), Nicciano (591 m, ca. 150 Einwohner), Petrognano (471 m, ca. 120 Einwohner), Petrognola (666 m, ca. 70 Einwohner), Sant’Anastasio (688 m, ca. 150 Einwohner), San Donnino (538 m, ca. 170 Einwohner), San Michele und Vergnano (645 m, ca. 50 Einwohner). San Michele wird mit Piazza al Serchio als Hauptort geführt, der bei 536 m liegt und ca. 1100 Einwohner hat.[7]

Die angrenzenden Gemeinden sind Camporgiano, Minucciano, San Romano in Garfagnana und Sillano Giuncugnano.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Name bedeutet Platz am Serchio und geht auf einen Platz zurück, auf dem im Mittelalter ca. ab dem 8. Jahrhundert[5] Markt für die umliegenden Dörfer und Burgen gehalten wurden. Bis ins 19. Jahrhundert hieß der Ort Pieve di Castelvecchio, nach einer teilweise erhaltenen Festung kurz südlich der Pieve (Località Sala). Diese schützte im Mittelalter die Pässe Richtung Norden und Westen. Herren des Ortes waren die Conti di Piazza e Sala, die aus den Bischöfen von Lucca, den Cattani di Versilia und den Malaspina bestanden, religiös aber dem Bischof von Luni unterstanden.[3]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Pieve San Pietro
Castelvecchio di Sala, Blick aus der Burgruine Richtung Süden
Borgo und Brücke San Michele
Die Kirche Santa Maria Assunta in Borsigliano
  • Pieve di San Pietro, Pieve und Hauptkirche in Piazza al Serchio. Wurde von Papst Eugen III.[4] im 12. Jahrhundert als San Pietro di Castello erwähnt und diente als Kirche der Burg Castelvecchio.[8]
  • Rocca di Castelvecchio, auch Castelvecchio di Sala[4] oder Castello di Sala genannt, Burgruine, die im 15. Jahrhundert zerstört wurde. Gehörte als Castellum Garfagnanae zu den vier Verteidigungsburgen, die unter Narses entstanden sein sollen.[9]
  • Chiesa di San Michele, Kirche im Ortsteil San Michele aus dem späten 13. Jahrhundert.[10]
  • Ponte San Michele, Brücke im Ortsteil San Michele (13. Jahrhundert).[11]
  • Santa Maria Assunta, Kirche in Borsigliana. Wurde 1020 von Heinrich II. in dem Diplom Monumenta Germaniae Historica erwähnt. Enthält ein Triptychon von Pietro da Talada (15. Jahrhundert).[12]
  • San Leonardo, Kirche in Cogna, 1297 erwähnt.[13]
  • Santa Margherita, neuere Kirche in Gragnana.
  • Santa Margherita, Kirchenruine nahe der Burg von Gragnana.
  • San Rocco, Kirche in Gragnana.
  • San Giovanni Battista, Kirche in Livignano. Wurde 1828 restauriert.[14]
  • San Matteo, Kirche in Nicciano (1390 erwähnt).[15]
  • San Biagio, Kirche in Petrognano. Wurde erstmals im 10. Jahrhundert erwähnt und zwischen 1805 und 1838 an der Südseite erweitert, da die Nordseite durch den Fels eingeschränkt ist. Der Campanile liegt nicht dem Gebäude an und wurde 2011 restauriert.[16]
  • Sant’Anastasio, Kirche in Sant’Anastasio, die 1791 über einer älteren Kirche errichtet wurde.[17]
  • San Donnino, Kirche in San Donnino.

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Piazza al Serchio – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2016.
  2. Webseite der Agenzia nazionale per le nuove tecnologie, l’energia e lo sviluppo economico sostenibile (ENEA), abgerufen am 27. April 2015 (italienisch) (PDF; 330 kB)
  3. a b c d e Offizielle Webseite der Gemeinde Piazza al Serchio zur Geschichte des Ortes, abgerufen am 1. Januar 2018 (italienisch)
  4. a b c d Emanuele Repetti: PIAZZA DI GARFAGNANA nella Valle superiore del Serchio.
  5. a b Contado Lucchese
  6. Offizielle Webseite des Sistema Informativo Ambientale della Regione Toscana (SIRA) zu den Flüssen in Piazza al Serchio, abgerufen am 27. April 2015 (italienisch)
  7. Offizielle Webseite des ISTAT (Istituto Nazionale di Statistica) zu den Einwohnerzahlen 2001 in der Provinz Lucca, abgerufen am 10. Mai 2015 (italienisch)
  8. Arcidiocesi di Lucca zur Kirche San Pietro apostolo in Piazza al Serchio, Webseite des Erzbistum Lucca, abgerufen am 1. Januar 2018 (italienisch)
  9. Castelli Toscani zu Castelvecchio, abgerufen am 1. Januar 2018 (italienisch)
  10. Chiese italiane: Chiesa di San Michele Arcangelo <San Michele, Piazza al Serchio>, abgerufen am 1. Januar 2018 (italienisch)
  11. Luccaterre.it zur Brücke Ponte di San Michele, abgerufen am 30. Dezember 2017 (italienisch)
  12. Borsigliana und die Kirche Santa Maria Assunta, abgerufen am 31. Dezember 2017 (italienisch)
  13. Chiese italiane: Chiesa di San Leonardo <Cogna, Piazza al Serchio>, abgerufen am 1. Januar 2018 (italienisch)
  14. Arcidiocesi di Lucca zur Kirche San Giovanni Battista in Livignano, Webseite des Erzbistum Lucca, abgerufen am 31. Dezember 2017 (italienisch)
  15. Chiese italiane: Chiesa di San Matteo Apostolo ed Evangelista <Nicciano, Piazza al Serchio>, abgerufen am 1. Januar 2018 (italienisch)
  16. Chiese italiane: Chiesa di San Biagio <Petrognano, Piazza al Serchio>, abgerufen am 1. Januar 2018 (italienisch)
  17. Pro Loco Piazza al Serchio zu Sant’Anastasio, abgerufen am 1. Januar 2018 (italienisch)