Pierre Dieudonné

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Pierre Dieudonné (* 24. März 1947 in Brüssel) ist ein ehemaliger belgischer Automobilrennfahrer.

Karriere im Motorsport[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pierre Dieudonné wurde vor allem als Touren- und Sportwagenrennfahrer bekannt. Seine Karriere begann er allerdings im Monopostosport. Über die Formel Super V kam er 1975 in die Britische Formel-3-Meisterschaft. 1975 beendete er diese Rennserie an der neunten Stelle der Gesamtwertung. Mit wenig Erfahrung im geschlossen Rennwagen gelang ihm 1976 ein überraschender Erfolg. Mit Teampartner Jean Xhenceval sicherte er sich vier Laufsiege und krönte er sich am Ende der Saison zum Tourenwagen-Europameister.

Trotz dieses Erfolgs versuchte der Belgier in den nächsten Jahren weiterhin in der Formel 3 Fuß zu fassen. Nach einigen erfolglosen Versuchen fuhr er weiter erfolgreich Tourenwagenrennen und stieg 1981 als Werksfahrer von Mazda in die Sportwagen-Weltmeisterschaft ein. Zweimal, 1974[1] und 1981[2] siegte er beim 24-Stunden-Rennen von Spa-Francorchamps.

Beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans war seine beste Platzierung der sechste Gesamtrang 1982. Insgesamt siegte der Belgier bei 20 Tourenwagenrennen und kam bei Touren- und Sportwagenrennen 52-mal aufs Podium der ersten Drei.

Statistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Le-Mans-Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Team Fahrzeug Teamkollege Teamkollege Platzierung Ausfallgrund
1977 BelgienBelgien Luigi Racing BMW 3.0 CSL BelgienBelgien Jean Xhenceval ItalienItalien Spartaco Dini Rang 8 und Klassensieg
1980 FrankreichFrankreich Charles Pozzi Racing Ferrari 512BB BelgienBelgien Jean Xhenceval BelgienBelgien Hervé Regout Rang 10
1981 BelgienBelgien Rennod Racing Ferrari 512BB LM BelgienBelgien Jean Xhenceval BelgienBelgien Jean-Paul Libert Rang 9
1982 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Prancing Horse Farm Racing Ferrari 512BB LM Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Carson Baird BelgienBelgien Jean-Paul Libert Rang 6
1984 JapanJapan Mazdaspeed Mazda 727C JapanJapan Takashi Yorino JapanJapan Yōjirō Terada Rang 20
1986 JapanJapan Mazdaspeed Co. Ltd. Mazda 757 IrlandIrland Dave Kennedy IrlandIrland Mark Galvin Ausfall Getriebeschaden
1987 JapanJapan Mazdaspeed Co. Ltd. Mazda 757 IrlandIrland Dave Kennedy IrlandIrland Mark Galvin Rang 7
1988 JapanJapan Mazdaspeed Mazda 757 IrlandIrland Dave Kennedy JapanJapan Yōjirō Terada Rang 15 und Klassensieg
1989 JapanJapan Mazdaspeed Mazda 767B IrlandIrland Dave Kennedy Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Chris Hodgetts Rang 7
1990 JapanJapan Mazdaspeed Co. Ltd. Mazda 787 IrlandIrland Dave Kennedy SchwedenSchweden Stefan Johansson Ausfall Leck im Öltank
1991 JapanJapan Mazdaspeed Mazda 787 JapanJapan Takashi Yorino JapanJapan Yōjirō Terada Rang 8

Sebring-Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Team Fahrzeug Teamkollege Teamkollege Platzierung Ausfallgrund
1981 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Z & W Enterprises Mazda RX-7 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Pierre Honegger BelgienBelgien Jean-Paul Libert Ausfall kein Benzin

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. 24-Stunden-Rennen von Spa-Francorchamps 1974
  2. 24-Stunden-Rennen von Spa-Francorchamps 1981