Pirates of the Caribbean: Salazars Rache

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel Pirates of the Caribbean: Salazars Rache
Originaltitel Pirates of the Caribbean: Dead Men Tell No Tales
Produktionsland Vereinigte Staaten
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 2017
Länge 129 Minuten
Altersfreigabe FSK 12[1]
JMK 12[2]
Stab
Regie Joachim Rønning,
Espen Sandberg
Drehbuch Jeff Nathanson
Produktion Jerry Bruckheimer
Musik Geoff Zanelli
Kamera Paul Cameron
Schnitt Roger Barton
Besetzung
Synchronisation

Pirates of the Caribbean: Salazars Rache (ugs.: Fluch der Karibik 5, Originaltitel: Pirates of the Caribbean: Dead Men Tell No Tales, int.: Pirates of the Caribbean: Salazar’s Revenge) ist der fünfte Film der Pirates-of-the-Caribbean-Saga. Als Hauptdarsteller ist erneut Johnny Depp als Captain Jack Sparrow zu sehen, während erstmals Joachim Rønning gemeinsam mit Espen Sandberg Regie führt. Der Film wurde 2015 ausschließlich in Australien gedreht und hatte am 11. Mai 2017 Premiere in Shanghai.[3]

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Armando Salazar, Kapitän eines Schiffs mit einer Besatzung aus Untoten, will sich an Captain Jack Sparrow rächen, denn dieser ist schuld daran, dass das Schiff des einstigen Piratenjägers Salazar in das Teufelsdreieck, eine mit einem Fluch belastete Bucht, steuerte. Dort wurden Salazar und seine Mannschaft samt Schiff mit einem Fluch belegt und waren seitdem als lebende Tote in der Bucht gefangen. Durch eine Unbedachtheit Jacks gelingt es ihnen, die Bucht zu verlassen.

Zur gleichen Zeit befindet sich eine junge Frau namens Carina Smyth auf der Flucht, die zum Tode verurteilt worden ist, weil die Leute glauben, sie sei eine Hexe. Sie deutet die Sterne und sucht nach dem Dreizack Poseidons. Dabei lernt sie Henry Turner kennen, den jungen Sohn von William Turner, der auf dem Schiff „Flying Dutchman“ mit einem Fluch festgehalten wird. Als Henry hört, was Carina vorhat, schließt er sich ihr an, und bald finden sie auch Jack Sparrow in einem Verlies. Nachdem das Trio mithilfe von Jacks altbekannter Crew vor der geplanten Hinrichtung Jacks und Carinas fliehen kann, brechen sie auf, um auf hoher See den magischen Dreizack zu finden. Jack benötigt ihn, da nur dieser Salazar aufhalten kann, wohingegen Carina es als ihre Aufgabe versteht, den Dreizack mithilfe eines Buches ihres Vaters, den sie nie kennengelernt hat, zu finden.

Währenddessen versenkt Salazar nach und nach die mächtige Flotte Barbossas, der sich mittlerweile als Beherrscher der Meere versteht. Als Barbossa davon erfährt, lässt er sich von Salazar aufsuchen, um ihm folgendes Angebot zu machen: Barbossa soll Jack Sparrow für Salazar finden und ihn ausliefern. Dafür hat Barbossa bis Sonnenaufgang Zeit. Tatsächlich orten Barbossa und Salazar mithilfe von Barbossas Kompass Jack auf einer Insel, auf die er sich gerade noch retten konnte, da Salazar kein Festland betreten kann, ohne zu sterben. Barbossa findet schließlich Jack, Henry und Carina und schließt sich ihnen an, um den Dreizack zu finden. Damit begeht er Verrat an Salazar, der daher nahezu Barbossas ganze Crew abschlachtet. Um von der Insel fliehen zu können, befreit Barbossa die Black Pearl aus dem Glas, in dem das Schiff seit Pirates of the Caribbean – Fremde Gezeiten eingesperrt war.

Gemeinsam stechen die Vier in See, dabei gibt Carina mit ihren astronomischen Kenntnissen und ihrem Buch den Weg vor. Salazar und ein Schiff der Royal Navy unter Lieutenant Scarfield nehmen die Verfolgung auf. Als die Black Pearl die Insel, auf der der Dreizack versteckt sein soll, fast erreicht hat, zerstört Salazar das Schiff der Royal Navy und nimmt Henry Turner gefangen, in dessen Körper er eintaucht, um an Land gehen zu können. Nach einem Kampf zwischen Salazar, Jack und Carina gelingt es ihnen mithilfe des kurz zuvor von Salazar befreiten Henry schließlich, Salazar, dessen Crew und alle anderen Verfluchten auf See von ihren Flüchen zu befreien, indem man den Dreizack zerstört. Da sich das ganze Geschehen auf dem Meeresboden innerhalb eines geteilten Meeres abgespielt hat und die See sich nach der Fluchaufhebung zu schließen beginnt, versuchen Barbossa und die Crew der Black Pearl mithilfe eines Ankers Jack, Henry und Carina zu retten. Dabei schafft es der nun sterbliche Salazar ebenfalls auf diesen Anker. Barbossa trifft die Entscheidung, sich insbesondere für Carina zu opfern, deren Vater er selbst ist, was er ihr kurz vor seinem Sprung in die Tiefe offenbart. Er reißt Salazar mit sich, und beide werden vom sich schließenden Meer bedeckt.

Henry und Carina, die sich von nun an mit Familiennamen Barbossa nennt, kehren in ihre Heimat zurück, wo William, dessen Fluch ebenfalls gebrochen ist, am Horizont auftaucht und seinen seit Jahren nicht mehr gesehenen Sohn sowie seine geliebte Elisabeth in die Arme schließen kann. Jack Sparrow, der das Geschehen von der Black Pearl aus durch ein Fernrohr beobachtet, bricht mit seinem Kompass, welcher Richtung Horizont zeigt, zu neuen Abenteuern auf.

In einer Szene nach dem Abspann ist zu sehen, wie Davy Jones vor dem Bett von Will Turner und Elizabeth Swann auftaucht, was auf eine wahrscheinliche Fortsetzung hindeutet.

Produktion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Entstehung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Januar 2013, knapp zwei Jahre nachdem der Vorgängerfilm Pirates of the Caribbean – Fremde Gezeiten in den Kinos lief, schrieb der Hollywood Reporter, dass Jeff Nathanson das Drehbuch zum fünften Film der Pirates-of-the-Caribbean-Reihe verfassen wird.[4] Damit ist es der erste Film der Reihe, der nicht von Ted Elliott und Terry Rossio geschrieben wurde. Ende Mai 2013 wurden Joachim Rønning and Espen Sandberg als Regisseure bestätigt, was unter anderem auf die Oscar-Nominierung für ihren Film Kon-Tiki sowie das von Disney eingeschränkte Budget zurückzuführen ist.[5] Nach dem Misserfolg des Films Lone Ranger (2013), mit dem das Studio rund 190 Millionen US-Dollar verloren hatte[6] und der unter anderem von Gore Verbinski, Jerry Bruckheimer und Johnny Depp entwickelt wurde, wurde dem fünften Pirates of the Caribbean-Film erst 2014 die Produktionsfreigabe erteilt. Ein weiterer Grund der späten Freigabe waren Probleme mit dem Drehbuch. Die Veröffentlichung wurde schließlich für den 7. Juli 2017 angekündigt,[7] also sechs Jahre nach dem Vorgängerfilm. Mit dem erfolgreichen Start von Star Wars: Das Erwachen der Macht in der Vorweihnachtszeit 2015 wurde auch Star Wars: Episode VIII von Mai auf Dezember 2017 verschoben. In der Folge hat Disney den Starttermin in den Vereinigten Staaten für Dead Men Tell No Tales auf den ursprünglichen „Star Wars“-Termin am Memorial-Day-Wochenende gesetzt, also den 26. Mai 2017.[8] In Deutschland wird der Film bereits ab dem 25. Mai gezeigt.[9]

Besetzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Noch im August 2012, bevor die Vorproduktion für den Film begann und ein Jahr vor der Veröffentlichung des Vorgängerfilms, unterschrieb Johnny Depp für eine Gage von ca. 68 Millionen US-Dollar sein Engagement für einen fünften Pirates-of-the-Caribbean-Film.[10] Zudem wurde er, wie auch beim Vorgängerfilm, für die Planungen des Films engagiert.[11] Im Dezember 2014 wurde bestätigt, dass Geoffrey Rush erneut den Schurken Hector Barbossa darstellen werde.[12] Nachdem Orlando Bloom entschied, im vierten Teil der Reihe nicht als Will Turner zurückzukehren, bestätigte Disney am 15. August 2015 offiziell, dass er für den fünften Teil wieder ein Engagement für diese Rolle unterzeichnet hat.[13] Bloom meinte, dass in Dead Men Tell No Tales ein Fokus auf Turner und die Beziehung zu seinem Sohn gelegt wird.[14]

Am 24. Januar 2015 wurde mit Kaya Scodelario, die die Figur Carina verkörpert,[15] auch eine weibliche Führungsrolle gecastet.[16] Als Antagonist wurde im Oktober 2014 Javier Bardem[17] als Captain Salazar besetzt.[18]

Dreharbeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Film wurde ausschließlich in Australien gedreht.[19] Die Vorproduktion soll dort Ende September 2014 begonnen haben,[20] sodass am 17. Februar 2015 die Dreharbeiten beginnen konnten.[21] Die Schiffsszenen wurden dabei vor Greenscreen in Helensvale, Queensland, gedreht.[22] In Maudsland, Queensland, wurde extra für den Dreh ein Dorf errichtet.[23]

Am 10. März 2015 verletzte sich Depp an der Hand und wurde zur Behandlung in die Vereinigten Staaten geflogen.[24][25] Nachdem alle Szenen, die ohne Depp gedreht werden konnten, gedreht wurden, mussten etwa 200 Crewmitglieder zwei Wochen auf Depps Rückkehr warten, damit die Arbeiten fortgesetzt werden konnten.[26] Am 21. April kehrte der Hauptdarsteller schließlich zu den Dreharbeiten zurück.[27]

Johnny Depp bei den Dreh­ar­bei­ten in Queens­land (Juni 2015)

Vom 30. März bis zum 15. Juni 2015 wurden Szenen, für die man mit Gewässern arbeiten musste, in Doug Jennings Park in Southport gedreht.[28] Wegen starken Seegangs wurden die Dreharbeiten jedoch in der Raby-Bucht in Redland City fortgesetzt.[29] Auch in Lenox Head in New South Wales soll zwischenzeitlich gedreht worden sein.[30] Vom 21. bis 23. Juni wurden Szenen mit einem Pottwal in Hastings Point, New South Wales, gedreht.[31] Nur noch wenige Darsteller reisten im Juli zu den Whitsunday Islands mit, wo die letzten Szenen gedreht werden sollten.[32][33]

Während der Dreharbeiten protestierten Tierschützer gegen das Filmprojekt, als zwei Kapuzineraffen aus Kalifornien nach Australien zu den Arbeiten geflogen wurden. Die Aktivisten meinten, dass die unnatürliche Umgebung den Affen gesundheitlich schaden könne.[34]

Synchronisation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die deutsche Synchronisation übernahm die FFS Film- & Fernseh-Synchron in Berlin, nach einem Dialogbuch und unter der Dialogregie von Axel Malzacher. Sämtliche Schauspieler aus Vorgängerfilmen wurden mit denselben Sprechern besetzt. Die Umbesetzung von Marcus Off zu David Nathan erfolgte bereits vor dem vierten Film.[35]

Rolle Darsteller Deutscher Sprecher
Capt. Jack Sparrow Johnny Depp David Nathan
Capt. Salazar Javier Bardem Carlos Lobo
Capt. Barbossa Geoffrey Rush Martin Umbach
Henry Turner Brenton Thwaites Max Felder
Carina Smyth Kaya Scodelario Maximiliane Häcke
Joshamee Gibbs Kevin R. McNally Bert Franzke
Scrum Stephen Graham Olaf Reichmann
Lt. Scarfield David Wenham Sven Hasper
Shansa Golshifteh Farahani Sanam Afrashteh
Marty Martin Klebba Michael Iwannek
Cremble Adam Brown Nic Romm
Mullroy Angus Barnett Stefan Fredrich
Murtogg Giles New Gerald Schaale
Will Turner Orlando Bloom Matthias Deutelmoser
Onkel Jack Paul McCartney Michael Tietz

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Freigabebescheinigung für Pirates of the Caribbean: Salazars Rache. Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft (PDF).Vorlage:FSK/Wartung/typ nicht gesetzt und Par. 1 länger als 4 Zeichen
  2. Alterskennzeichnung für Pirates of the Caribbean: Salazars Rache. Jugendmedien­kommission.
  3. ‘Pirates of the Caribbean: Salazars Rache’. In: focus.de. 11. Mai 2017, abgerufen am 18. Mai 2017.
  4. ‘Pirates of the Caribbean 5’ Will Hit Theaters July 2015; ‘Maleficent’ Moves to Summer 2014. In: The Hollywood Reporter. Abgerufen am 24. August 2015 (englisch).
  5. ‘Kon-Tiki’ Helmers Joachim Rønning and Espen Sandberg Land ‘Pirates Of The Caribbean 5’. In: deadline.com. Abgerufen am 24. August 2015 (englisch).
  6. ‘Pirates of the Caribbean 5’ Has Not Been Greenlit Yet. In: screenrant.com. Abgerufen am 24. August 2015 (englisch).
  7. ‘Pirates of the Caribbean 5’ to Hit Theaters July 2017. In: variety.com. Abgerufen am 24. Juli 2015 (englisch).
  8. Alex Stedman: ‘Star Wars: Episode VIII’ Delayed Until End of 2017. In: variety.com. Variety, 20. Januar 2016, abgerufen am 21. Januar 2016 (englisch).
  9. Trailer bei Disney.de
  10. Johnny Depp to earn $90m for pirate reprise. In: theage.com.au. Abgerufen am 24. August 2015 (englisch).
  11. Depp has high hopes for ‘Pirates 5’. In: inquirer.net. Abgerufen am 24. August 2015 (englisch).
  12. ‘He knows Australia quite well!’: Geoffrey Rush says Pirates Of The Caribbean actor Johnny Depp has enjoyed secret trips Down Under ahead of Gold Coast filming. In: dailymail.co.uk. Abgerufen am 25. August 2015 (englisch).
  13. Orlando Bloom Will Return for the Fifth Pirates of the Caribbean Movie. In: vanityfair.com. Abgerufen am 24. August 2015 (englisch).
  14. Orlando Bloom Says Pirates of the Caribbean 5 May Be a Soft Reboot. In: ign.com. Abgerufen am 24. August 2015 (englisch).
  15. Pirates abandon ships as Johnny Depp and crew prepare to set sail for final scenes in Whitsundays. In: goldcoastbulletin.com.au. Abgerufen am 25. August 2015 (englisch).
  16. Kaya Scodelario Boards Disney’s ‘Pirates of the Caribbean 5’. In: variety.com. Abgerufen am 25. August 2015 (englisch).
  17. Javier Bardem May Play Villain in Pirates of the Caribbean: Dead Men Tell No Tales. In: ign.com. Abgerufen am 25. August 2015 (englisch).
  18. Pirates of the Caribbean: Dead Men Tell No Tales Begins Production. In: ign.com. Abgerufen am 25. August 2015 (englisch).
  19. Pirates of the Caribbean 5 gets green light to shoot in Australia. in: theguardian.com. Abgerufen am 26. August 2015 (englisch).
  20. Exclusive: Open for business! Pirates Of The Caribbean 5 starts production Down Under with cast and crew arriving … and Johnny Depp set to join them next year. In: dailymail.co.uk. Abgerufen am 26. August 2015 (englisch).
  21. Pirates of the Caribbean: Dead Men Tell No Tales Begins Production In: ign.com. Abgerufen am 26. August 2015 (englisch).
  22. Helensvale set chosen to film ship scenes for Pirates of the Caribbean blockbuster. In: goldcoastbulletin.com.au. Abgerufen am 26. August 2015 (englisch).
  23. Pirates of the Caribbean 5 filming location no longer a secret as nosy Maudsland locals take a peek at Hollywood at work. In: goldcoastbulletin.com.au. Abgerufen am 26. August 2015 (englisch).
  24. Johnny Depp Injured on Location for ‘Pirates of the Caribbean’. In: variety.com. Abgerufen am 26. August 2015 (englisch).
  25. Pirates of the Caribbean workers stood down as ‘drunken sailor’ Depp undergoes treatment for alcohol problems. In: goldcoastbulletin.com.au. Abgerufen am 26. August 2015 (englisch).
  26. Johnny Depp hand injury delays Pirates of the Caribbean filming. In: bbc.co.uk. Abgerufen am 26. August 2015 (englisch).
  27. Captain Jack’s back: Johnny Depp to resume filming Pirates of the Caribbean: Dead Men Tell No Tales. In: smh.com.au. Abgerufen am 26. August 2015 (englisch).
  28. Pirates of the Caribbean to shoot at Doug Jennings Park on The Spit as Broadwater becomes Hollywood backdrop. In: goldcoastbulletin.com.au. Abgerufen am 26. August 2015 (englisch).
  29. Johnny Depp and Pirates of Caribbean in search of calmer waters in Raby Bay after seasickness hits. In: abc.net.au. Abgerufen am 26. August 2015 (englisch).
  30. Pirates of the Caribbean crew lands at Lennox Head. In: northernstar.com.au. Abgerufen am 26. August 2015 (englisch).
  31. Pirates of the Caribbean invade NSW camping town of Hastings Point. In: dailytelegraph.com.au. Abgerufen am 26. August 2015 (englisch).
  32. Pirates abandon ships as Johnny Depp and crew prepare to set sail for final scenes in Whitsundays. In: goldcoastbulletin.com.au. Abgerufen am 26. August 2015 (englisch).
  33. Captain Jack Sparrow to visit the Whitsundays next week. In: whitsundaytimes.com.au. Abgerufen am 26. August 2015 (englisch).
  34. Anger at bid to fly monkeys to Australia for Pirates of the Caribbean film. In: theguardian.com. Abgerufen am 26. August 2015 (englisch).
  35. Pirates of the Caribbean: Salazars Rache. In: synchronkartei.de. Deutsche Synchronkartei, abgerufen am 30. Mai 2017.