Kepulauan Riau

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Riau Kepulauan)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Riauinseln
Wappen der Provinz
Basisdaten
Fläche: 21.992 km²
Einwohner: 1.685.698
Bevölkerungsdichte: 77 Einwohner/km²
Hauptstadt: Tanjung Pinang
Gouverneur Muhammad Sani
Lage in Indonesien
SingapurBruneiMalaysiaMalaysiaPhilippinenOsttimorAustralienPapua-NeuguineaThailandAcehSumatera UtaraRiauSumatera BaratJambiBengkuluSumatera SelatanLampungKepulauan RiauBangka-BelitungBantenJakartaJawa BaratYogyakartaBaliJawa TengahJawa TimurNusa Tenggara BaratNusa Tenggara TimurMaluku UtaraSulawesi UtaraMalukuPapua BaratPapuaKalimantan BaratKalimantan TengahKalimantan SelatanKalimantan TimurKalimantan UtaraSulawesi BaratGorontaloSulawesi TenggaraSulawesi SelatanSulawesi TengahRiau Islands in Indonesia (special marker).svg
Über dieses Bild
Website: www.kepriprov.go.id

Die Riauinseln (indonesisch Kepulauan Riau) bilden eine indonesische Provinz zwischen der malaiischen Halbinsel und Borneo. Die Provinz wurde 2004 von der Provinz Riau abgetrennt.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Provinz wird aus den Inselgruppen der eigentlichen Riau-Inseln, den Anambas-Inseln, den Lingga-Inseln und den Natuna-Inseln gebildet. Sie liegen im äußersten Südwesten des Südchinesischen Meeres.

Die Provinzhauptstadt ist Tanjung Pinang. Sie löste den provisorischen Regierungssitz Batam ab. Batam ist heute jedoch die Wirtschaftsmetropole der Inselgruppe und Wohnort für über die Hälfte der Bevölkerung.

Die Riauinseln unterteilen sich in die Regierungsbezirke (Kabupaten):[1]

Einwohner[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Bevölkerung besteht aus Malaien und zugewanderten Chinesen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Mittelalter gehörten die Riau-Inseln zum Reich von Srivijaya, später stritten sich die Sultane von Malakka und von Johor, die Portugiesen, sowie später die Briten und die Niederländer um die Vorherrschaft, bevor die Inseln Anfang des 19. Jahrhunderts endgültig an die Niederlande fielen, und dies im Britisch-Niederländischen Vertrag von 1824 bestätigt wurde.

Im Zweiten Weltkrieg waren die Inseln japanisch besetzt, seitdem sind sie Teil des 1949 unabhängig gewordenen Indonesien.

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Durch die Lage am Ostende der Straße von Malakka und die Nähe zu Singapur hat sich die Provinz zu einem regen Industrie- und Tourismuszentrum entwickelt. Bei den Natunainseln wird Erdgas gefördert.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Riau-Inseln – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Liste der Verwaltungseinheiten Indonesiens bis runter auf die Desas 2010 (Memento vom 27. März 2014 im Internet Archive) (indonesisch; PDF; 6,0 MB)

Koordinaten: 1° 0′ N, 104° 0′ O