Robby Fabbri

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
KanadaKanada Robby Fabbri Eishockeyspieler
Robby Fabbri
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 22. Januar 1996
Geburtsort Mississauga, Ontario, Kanada
Größe 179 cm
Gewicht 80 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Center
Nummer #15
Schusshand Links
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 2014, 1. Runde, 21. Position
St. Louis Blues
Karrierestationen
2012–2015 Guelph Storm
seit 2015 St. Louis Blues

Robert „Robby“ Fabbri (* 22. Januar 1996 in Mississauga, Ontario) ist ein kanadischer Eishockeyspieler, der seit September 2014 bei den St. Louis Blues in der National Hockey League unter Vertrag steht.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jugend[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fabbri beim CHL Top Prospects Game (2014)

Robby Fabbri wurde in Mississauga in eine Familie mit italienischen Wurzeln geboren[1] und spielte dort in seiner Jugend für die Mississauga Rebels – ebenso wie sein älterer Bruder Lenny Fabbri, der es bisher nicht über die kanadische Universitätsliga hinausschaffte. 2012 wurde Robby Fabbri von den Guelph Storm an sechster Stelle in der Priority Selection der Ontario Hockey League (OHL) ausgewählt und spielte somit mit Beginn der Saison 2012/13 in einer der drei großen kanadischen Juniorenligen, der OHL. In seiner Rookie-Saison erzielte der Angreifer 33 Scorerpunkte in 59 Spielen und nahm über den Jahreswechselmit dem Team Canada Ontario an der World U-17 Hockey Challenge 2013 teil. Außerdem gewann er im Sommer 2013 mit der kanadischen U18-Auswahl die Goldmedaille beim Ivan Hlinka Memorial Tournament.

In der Spielzeit 2013/14 gelang Fabbri der Durchbruch in Guelph, so gewann er mit dem Team nicht nur den J. Ross Robertson Cup, sondern wurde darüber hinaus auch als MVP der Playoffs mit dem Wayne Gretzky 99 Award geehrt. Insgesamt erzielte er in der gesamten Saison 58 Tore und 57 Vorlagen in 74 Spielen, sodass er für den anstehenden NHL Entry Draft 2014 von den International Scouting Services an Platz acht der Feldspieler eingeschätzt wurde; zudem nahm er am CHL Top Prospects Game teil. Im Endeffekt wählten ihn die St. Louis Blues an 21. Position und statteten ihn im September 2014 mit einem Einstiegsvertrag aus.[2] Für eine weitere Saison blieb Fabbri jedoch vorerst in Guelph und gewann über den Jahreswechsel mit der kanadischen U20-Nationalmannschaft bei der Weltmeisterschaft im eigenen Land die Goldmedaille.

St. Louis Blues[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bereits am Ende der Saison 2014/15 wurde Fabbri in den Kader der Chicago Wolves, das Farmteam der Blues aus der American Hockey League, berufen und absolvierte dort seine ersten sechs Einsätze im Profibereich. Während der Vorbereitung auf die Spielzeit 2015/16 erspielte sich der Center einen Platz im NHL-Aufgebot der Blues und debütierte somit am ersten Spieltag gegen die Edmonton Oilers. Dabei gelang Fabbri direkt sein erstes (und gleichzeitig spielentscheidendes) Tor, was ihn zum jüngsten Spieler der Franchise-Geschichte machte, der in seinem NHL-Debüt seinen ersten Treffer erzielt.[3] Im Laufe der regulären Saison kam Fabbri auf 37 Scorerpunkte und führte das Team in den anschließenden Playoffs mit 11 Vorlagen und 15 Punkten (gemeinsam mit Wladimir Tarassenko) an.

Im Februar 2017 zog sich Fabbri einen Riss des Kreuzbandes im linken Knie zu und verpasste den Rest der Saison. Im Rahmen der folgenden Saisonvorbereitung trat die gleiche Verletzung im September 2017 erneut auf, sodass der Angreifer ebenso die gesamte Spielzeit 2017/18 ausfiel.[4] Erst im November 2018 absolvierte Fabbri wieder ein NHL-Spiel für die Blues.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Karrierestatistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stand: Ende der Saison 2017/18

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga Sp T V Pkt +/- SM Sp T V Pkt +/- SM
2012/13 Guelph Storm OHL 59 10 23 33 +13 38 5 0 1 1 –1 4
2013/14 Guelph Storm OHL 58 45 42 87 +45 55 16 13 15 28 +16 12
2014 Guelph Storm Memorial Cup 4 2 4 6 +2 4
2014/15 Guelph Storm OHL 30 25 26 51 +9 40 9 1 3 4 –3 17
2014/15 Chicago Wolves AHL 3 1 3 4 ±0 2 3 0 0 0 –1 0
2015/16 St. Louis Blues NHL 72 18 19 37 –2 25 20 4 11 15 +1 6
2016/17 St. Louis Blues NHL 51 11 18 29 –16 27
2017/18 St. Louis Blues NHL nicht gespielt wegen Knieverletzung
OHL gesamt 147 80 91 171 +67 133 30 14 19 33 +12 33
NHL gesamt 123 29 37 66 –18 52 20 4 11 15 +1 6

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vertrat Kanada bei:

Jahr Team Veranstaltung Resultat Sp T V Pkt +/- SM
2013 Canada Ontario WHC 6. Platz 5 3 1 4 27
2013 Kanada Hlinka Memorial Goldmedaille 5 0 1 1 –2 4
2015 Kanada U20-WM Goldmedaille 5 2 4 6 +7 0
Junioren gesamt 15 5 6 11 31

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Robby Fabbri – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Greg Ross: Proud grandparents watch Robby Fabbri chase gold for Canada. cbc.ca, 29. Dezember 2014, abgerufen am 5. Januar 2016 (englisch).
  2. Fabbri Signs Two-Way Entry Level Deal. blues.nhl.com, 2. September 2014, abgerufen am 7. Januar 2016 (englisch).
  3. Rob Rains: St. Louis Blues' Robby Fabbri bests Edmonton Oilers' Connor McDavid in teens' debut. upi.com, 9. Oktober 2015, abgerufen am 5. Januar 2016 (englisch).
  4. Chris Pinkert: Fabbri to undergo surgery to repair injured knee. nhl.com, 28. September 2017, abgerufen am 28. September 2017 (englisch).