Patrick Kane

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel befasst sich mit dem Eishockeyspieler Patrick Kane. Zu anderen Personen siehe Pat Kane.
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Patrick Kane Eishockeyspieler
Patrick Kane
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 19. November 1988
Geburtsort Buffalo, New York, USA
Größe 178 cm
Gewicht 79 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Rechter Flügel
Nummer #88
Schusshand Links
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 2007, 1. Runde, 1. Position
Chicago Blackhawks
Spielerkarriere
2003–2004 Detroit Honeybaked
2004–2006 US National Team Development Program
2006–2007 London Knights
seit 2007 Chicago Blackhawks
2012 EHC Biel

Patrick T. Kane junior (* 19. November 1988 in Buffalo, New York) ist ein US-amerikanischer Eishockeystürmer, der seit 2007 bei den Chicago Blackhawks in der National Hockey League spielt.

Karriere[Bearbeiten]

Kane wurde 2004 in der fünften Runde des OHL Priority Selection Draft von den London Knights ausgewählt, entschied sich jedoch vorerst im US National Team Development Program in der North American Hockey League zu spielen. Dort konnte er bereits seine Qualitäten als torgefährlicher rechter Flügelstürmer unter Beweis stellen, als er 172 Punkte in den ersten zwei Jahren erzielte.

Nachdem er im Frühjahr 2006 die U18-Weltmeisterschaft mit dem US-Team gewonnen hatte, wechselte er schließlich zu den London Knights in die kanadische Juniorenliga OHL, wo er zusammen mit Sam Gagner und Sjarhej Kaszizyn in einer Angriffsreihe spielte. Während der Saison spielte er auch bei der Juniorenweltmeisterschaft, wo er viertbester Scorer des Turniers mit fünf Toren und vier Assists war und die Bronzemedaille gewinnen konnte. Zudem wurde er ins All-Star Team des Turniers gewählt.

Für die London Knights erzielte er in der Saison 2006/07 62 Tore und 83 Vorlagen in 58 Spielen und war somit Topscorer der Liga. Er zog mit den Knights bis ins Finale der OHL-Playoffs ein, scheiterte dort jedoch an den Plymouth Whalers. Von der OHL und dem kanadischen Dachverband der Junioren CHL wurde er als bester Rookie und bester Scorer der Saison ausgezeichnet. Bei der Wahl zum MVP der OHL belegte er den zweiten Platz hinter John Tavares.

Auf Grund seiner guten Leistungen wurde er von vielen Experten und Talentspähern als das größte Talent für den NHL Entry Draft 2007 eingeschätzt und wurde schließlich auch von den Chicago Blackhawks als Gesamterster ausgewählt. Am 25. Juli unterzeichnete er schließlich seinen ersten Profivertrag in Chicago über drei Jahre, der ihm jährlich 875.000 US-Dollar, das Maximalgehalt für Rookies, einbrachte.

Nachdem er bereits in den ersten sechs Spielen der Saison 2007/08 fünf Assists verbuchen konnte, schoss er am 19. Oktober 2007 sein erstes NHL-Tor im Spiel gegen die Colorado Avalanche und bereitete zudem zwei weitere Tore vor. Vier Tage später feierte er sein erstes Vier-Punkt-Spiel, als er bei einer 4:7-Niederlage gegen die Columbus Blue Jackets an allen Toren der Blackhawks als zweifacher Torschütze und Vorbereiter beteiligt war. Kane konnte über die gesamte Saison konstante Leistungen bringen und schloss die Saison mit 72 Scorerpunkten ab, womit er alle Rookies anführte. Mit Chicago gewann er in der Saison 2009/10 erstmals in seiner Laufbahn den Stanley Cup, wobei er im sechsten Spiel in der Overtime das entscheidende Tor erzielte.

Während des Lockouts in der NHL 2012 spielte Kane beim EHC Biel in der NLA. Der Amerikaner erzielte dabei in 20 Spielen 13 Tore und gab 10 Assists. Beim Spengler Cup 2012 verstärkte er den gastgebenden HC Davos und wurde ins All-Star-Team berufen. In der auf 48 Spiele verkürzte NHL-Saison schaffte es Kane in 48 Spielen auf 23 Tore und 32 Assists. In den Playoffs bestätigte Kane diese Leistungen mit neun Toren und zehn Assists und wurde zum wertvollsten Spieler der Playoffs gewählt. Des Weiteren gewann er mit seinem Team seinen zweiten Stanley Cup.

Taxi-Vorfall[Bearbeiten]

Am 9. August 2009 wurde Patrick Kane zusammen mit seinem Cousin James M. Kane in Buffalo festgenommen. Laut Polizeibericht wurde Kane um 5:00 Uhr in Gewahrsam genommen, nachdem sein Cousin und er einen Taxifahrer tätlich angegriffen haben. Die Taxifahrt kostete 14,80 US-Dollar, die Kanes gaben dem Taxifahrer 15 US-Dollar. Da dem Taxifahrer jedoch 20 Cents fehlten, nahmen sie das Geld zurück und schlugen den Fahrer, der eine kaputte Brille und Platzwunden im Gesicht davontrug. Vor Gericht plädierte Kane auf „nicht schuldig“.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

International[Bearbeiten]

Karrierestatistik[Bearbeiten]

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM Sp T V Pkt SM
2003/04 Detroit Honeybaked MWEHL 70 83 77 160
2004/05 US National Team Development Program NAHL 40 16 21 37 8 9 7 8 15 2
2005/06 US National Team Development Program NAHL 15 17 17 34 12
2006/07 London Knights OHL 58 62 83 145 52 16 10 21 31 16
2007/08 Chicago Blackhawks NHL 82 21 51 72 52
2008/09 Chicago Blackhawks NHL 80 25 45 70 42 16 9 5 14 12
2009/10 Chicago Blackhawks NHL 82 30 58 88 20 22 10 18 28 6
2010/11 Chicago Blackhawks NHL 73 27 46 73 28 7 1 5 6 2
2011/12 Chicago Blackhawks NHL 82 23 43 66 40 6 0 4 4 10
2012/13 EHC Biel NLA 20 13 10 23 6
2012/13 Chicago Blackhawks NHL 48 23 32 55 8 23 9 10 19 8
2013/14 Chicago Blackhawks NHL 69 29 40 69 22 19 8 12 20 8
NLA gesamt 20 13 10 23 6
MWEHL gesamt 70 83 77 160
NAHL gesamt 55 33 38 71 20 9 7 8 15 2
OHL gesamt 58 62 83 145 52 16 10 21 31 16
NHL gesamt 515 178 315 493 212 93 37 54 91 46

International[Bearbeiten]

Vertrat die USA bei:

Jahr Team Veranstaltung Sp T V Pkt SM
2005 USA U17-WHC 5 1 7 8 0
2006 USA U18-WM 6 7 5 12 2
2007 USA U20-WM 7 5 4 9 4
2008 USA WM 7 3 7 10 0
2010 USA Olympia 6 3 2 5 2
Junioren gesamt 18 13 16 29 6
Herren gesamt 13 6 9 15 2

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Patrick Kane – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien