Rohrbach an der Gölsen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rohrbach an der Gölsen
Wappen Österreichkarte
Wappen von Rohrbach an der Gölsen
Rohrbach an der Gölsen (Österreich)
Rohrbach an der Gölsen
Basisdaten
Staat: Österreich
Bundesland: Niederösterreich
Politischer Bezirk: Lilienfeld
Kfz-Kennzeichen: LF
Hauptort: Unterrohrbach
Fläche: 14,8 km²
Koordinaten: 48° 3′ N, 15° 45′ OKoordinaten: 48° 2′ 53″ N, 15° 44′ 30″ O
Höhe: 402 m ü. A.
Einwohner: 1.583 (1. Jän. 2017)
Bevölkerungsdichte: 107 Einw. pro km²
Postleitzahl: 3163
Vorwahl: 02764
Gemeindekennziffer: 3 14 10
Adresse der
Gemeindeverwaltung:
Hauptplatz 4
3163 Rohrbach an der Gölsen
Website: www.rohrbach-goelsen.gv.at
Politik
Bürgermeister: Karl Bader (ÖVP)
Gemeinderat: (2015)
(19 Mitglieder)
14
4
1
14 
Von 19 Sitzen entfallen auf:
Lage der Gemeinde Rohrbach an der Gölsen im Bezirk Lilienfeld
Annaberg Eschenau Hainfeld Hohenberg Kaumberg Kleinzell Lilienfeld Mitterbach am Erlaufsee Ramsau Rohrbach an der Gölsen St. Aegyd am Neuwalde St. Veit an der Gölsen Traisen Türnitz NiederösterreichLage der Gemeinde Rohrbach an der Gölsen im Bezirk Lilienfeld (anklickbare Karte)
Über dieses Bild
Vorlage:Infobox Gemeinde in Österreich/Wartung/Lageplan Imagemap
Quelle: Gemeindedaten bei Statistik Austria

Rohrbach an der Gölsen ist eine Gemeinde mit 1583 Einwohnern (Stand 1. Jänner 2017) im Bezirk Lilienfeld in Niederösterreich.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rohrbach an der Gölsen liegt im Gölsental im Bezirk Lilienfeld in Niederösterreich. Die Fläche der Gemeinde umfasst 14,77 Quadratkilometer. 41,27 Prozent der Fläche sind bewaldet.

Gemeindegliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Gemeindegebiet umfasst folgende vier Ortschaften (Einwohnerzahl Stand 1. Jänner 2017[1]):

  • Bernreit (250)
  • Durlaß (42)
  • Prünst (69)
  • Rohrbach an der Gölsen (1.222)

Die Gemeinde besteht aus den Katastralgemeinden Bernreit, Durlaß, Oberrohrbach, Prünst und Unterrohrbach.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rohrbach und Schloss Bergau um 1775 auf einer Karte der Josephinischen Landesaufnahme

Im Altertum war das Gebiet Teil der Provinz Noricum.

Während des Österreichischen Bürgerkriegs 1934 wurden in Rohrbach an der Gölsen zwei Mitglieder des Republikanischen Schutzbundes festgenommen, nachdem der Heimwehr-Bataillonskommandant Hans Lintner in der Ortschaft Ob der Kirche (Gemeinde Hainfeld) erschossen worden war. Bei den Festgenommenen handelte es sich um Johann Hoys (geb. 23. Juli 1891), Fabriksarbeiter aus Rohrbach, Kommandant des örtlichen Republikanischen Schutzbundes, und Viktor Rauchenberger (geb. 20. Juli 1908), Maurer aus Rohrbach, Mitglied des Republikanischen Schutzbundes. Das Standgericht in St. Pölten verurteilte Hoys und Rauchenberger zum Tode durch den Strang, die Hinrichtung durch Scharfrichter Johann Lang erfolgte am 16. Februar 1934 im Landesgericht St. Pölten. Ein Grabstein für beide wurde am 29. März 1974 am Hauptfriedhof St. Pölten enthüllt.[2]

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gemeinderatswahl
 %
80
70
60
50
40
30
20
10
0
73,76
(-3,90)
20,55
(-1,79)
5,69
(n. k.)
2010

2015


Der Gemeinderat hat 19 Sitze und setzt sich nach der Gemeinderatswahl 2015 wie folgt zusammen:

Bei der Gemeinderatswahl 2005 erreichte die ÖVP 12 und die SPÖ 7 Mandate. Bei der Gemeinderatswahl 2010 verlor die SPÖ 3 Sitze an die ÖVP.[3]

Bürgermeister

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch: Liste der denkmalgeschützten Objekte in Rohrbach an der Gölsen

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nichtlandwirtschaftliche Arbeitsstätten gab es im Jahr 2001 44, land- und forstwirtschaftliche Betriebe nach der Erhebung 1999 41. Die Zahl der Erwerbstätigen am Wohnort betrug nach der Volkszählung 2001 692. Die Erwerbsquote lag 2001 bei 46,31 Prozent.

Vereine[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Die Jugendblaskapelle Rohrbach wurde 1978 gegründet und steht unter der Leitung von Obmann Erich Rosenbaum, Kapellmeister Herwig Schreiner sowie Stabführer Josef Schweiger (2013).[4]

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Johann Hoys (1891-1934), Sozialdemokrat aus Rohrbach an der Gölsen, hingerichtet in St. Pölten
  • Alois Rauchenberger (1908-1934), Sozialdemokrat aus Rohrbach an der Gölsen, hingerichtet in St. Pölten
  • Karl Bader (* 1960), Bürgermeister und Landtagsabgeordneter
  • Andreas Schager (* 1971), Opernsänger, Tenor

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Rohrbach an der Gölsen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistik Austria, Bevölkerung am 1.1.2017 nach Ortschaften
  2. http://www.doew.at/cms/download/ddlg1/2_sankt_poelten_stadt.pdf, 434
  3. Endergebnis der Gemeinderatswahl 2010
  4. Jugendblaskapelle Rohrbach abgerufen am 25. Jänner 2013