Mitterbach am Erlaufsee

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mitterbach am Erlaufsee
Wappen Österreichkarte
Wappen von Mitterbach am Erlaufsee
Mitterbach am Erlaufsee (Österreich)
Mitterbach am Erlaufsee
Basisdaten
Staat: Österreich
Bundesland: Niederösterreich
Politischer Bezirk: Lilienfeld
Kfz-Kennzeichen: LF
Hauptort: Mitterbach-Seerotte
Fläche: 67,32 km²
Koordinaten: 47° 49′ N, 15° 18′ OKoordinaten: 47° 48′ 50″ N, 15° 17′ 42″ O
Höhe: 789 m ü. A.
Einwohner: 514 (1. Jän. 2017)
Postleitzahl: 3224
Vorwahl: 03882
Gemeindekennziffer: 3 14 08
Adresse der
Gemeindeverwaltung:
Hauptstraße 14
3224 Mitterbach am Erlaufsee
Website: www.mitterbach.at
Politik
Bürgermeister: Alfred Hinterecker (ÖVP)
Gemeinderat: (2015)
(15 Mitglieder)
11
3
1
11 
Insgesamt 15 Sitze
Lage der Gemeinde Mitterbach am Erlaufsee im Bezirk Lilienfeld
AnnabergEschenauHainfeldHohenbergKaumbergKleinzellLilienfeldMitterbach am ErlaufseeRamsauRohrbach an der GölsenSt. Aegyd am NeuwaldeSt. Veit an der GölsenTraisenTürnitzNiederösterreichLage der Gemeinde Mitterbach am Erlaufsee im Bezirk Lilienfeld (anklickbare Karte)
Über dieses Bild
Vorlage:Infobox Gemeinde in Österreich/Wartung/Lageplan Imagemap
Quelle: Gemeindedaten bei Statistik Austria

Mitterbach am Erlaufsee ist eine Gemeinde mit 514 Einwohnern (Stand 1. Jänner 2017) im Bezirk Lilienfeld in Niederösterreich.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mitterbach am Erlaufsee liegt im südlichen Mostviertel in Niederösterreich. Der Ort Mitterbach selbst grenzt direkt an die Steiermark; nur etwa sieben Kilometer weiter südlich liegt Mariazell. Im Gemeindegebiet befinden sich die Ötschergräben, der Erlaufsee, der Erlaufstausee und die Gemeindealpe (mit Schigebiet).

Die Fläche der Gemeinde umfasst 67,32 Quadratkilometer. 78,86 % der Fläche sind bewaldet.

Gemeindegliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Gemeindegebiet umfasst folgende zwei Ortschaften (in Klammern Einwohnerzahl Stand 1. Jänner 2017[1]):

  • Josefsrotte (125)
  • Mitterbach-Seerotte (389)

Die Gemeinde besteht aus den Katastralgemeinden Josefsrotte und Mitterbachseerotte.

Nachbargemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Puchenstuben
Bez. Scheibbs
Gaming
Bez. Scheibbs
Nachbargemeinden Annaberg
Mariazell
Bez. Bruck-Mürzzuschlag (Stmk.)

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Altertum war das Gebiet Teil der Provinz Noricum.

Durch die Einwanderung von evangelischen Holzknechten im 18. Jahrhundert gibt es in Mitterbach eine starke protestantische Gemeinde mit dem gut erhaltenen Mitterbacher Toleranzbethaus.

Einwohnerentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach dem Ergebnis der Volkszählung:

Jahr Einwohner
1971 768
1981 689
1991 667
2001 615

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

GR-Wahlen
 %
80
70
60
50
40
30
20
10
0
71,16 %
(-1,01 %p)
22,82 %
(-5,01 %p)
6,02 %
(n. k.)
2010

2015


Der Gemeinderat hat 15 Sitze.

Bei der Gemeinderatswahl 2010 erreichte die ÖVP 11 und die SPÖ 4 Mandate. Bei der Gemeinderatswahl 2015 verlor die SPÖ einen Sitz an die FPÖ.

Bürgermeister
  • seit 2000 Alfred Hinterecker (ÖVP)

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nichtlandwirtschaftliche Arbeitsstätten gab es im Jahr 2001 47, land- und forstwirtschaftliche Betriebe nach der Erhebung 1999 27. Die Zahl der Erwerbstätigen am Wohnort betrug nach der Volkszählung 2001 245. Die Erwerbsquote lag 2001 bei 42,92 %.

Der Bahnhof Mitterbach der Mariazellerbahn gehört zur benachbarten steirischen Rotte Mitterbach, die Teil der Gemeinde Mariazell ist.

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch: Liste der denkmalgeschützten Objekte in Mitterbach am Erlaufsee

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Mitterbach am Erlaufsee – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistik Austria, Bevölkerung am 1.1.2017 nach Ortschaften