Saint-Amand-sur-Sèvre

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Saint-Amand-sur-Sèvre
Saint-Amand-sur-Sèvre (Frankreich)
Saint-Amand-sur-Sèvre
Region Nouvelle-Aquitaine
Département Deux-Sèvres
Arrondissement Bressuire
Kanton Mauléon
Gemeindeverband Bocage Bressuirais
Koordinaten 46° 59′ N, 0° 45′ WKoordinaten: 46° 59′ N, 0° 45′ W
Höhe 102–195 m
Fläche 28,92 km2
Einwohner 1.399 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 48 Einw./km2
Postleitzahl 79700
INSEE-Code

Saint-Amand-sur-Sèvre ist eine französische Gemeinde mit 1.399 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2016) im Département Deux-Sèvres in der Region Nouvelle-Aquitaine. Die Gemeinde gehört zum Arrondissement Bressuire und zum Kanton Mauléon.

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Saint-Amand-sur-Sèvre liegt etwa 23 Kilometer westnordwestlich von Bressuire in der Landschaft des Haut-Poitou. Der Sèvre Nantaise begrenzt die Gemeinde im Westen und Südwesten. Umgeben wird Saint-Amand-sur-Sèvre von den Nachbargemeinden Mauléon im Norden, La Petite-Boissière im Osten, Montravers im Süden und Südosten, La Pommeraie-sur-Sèvre im Süden, La Flocellière im Südwesten, Les Châtelliers-Châteaumur im Westen sowie Treize-Vents im Nordwesten.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Von 1973 bis 1992 war Saint-Amand-sur-Sèvre Teil der Nachbargemeinde Mauléon.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2013
Einwohner 1.380 1.281 - - - 1.229 1.255 1.328
Quelle: Cassini und INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • romanische Kirche
  • Schloss La Guierche

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Saint-Amand-sur-Sèvre – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien