Saint-Maur (Cher)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Saint-Maur
Saint-Maur (Frankreich)
Saint-Maur
Region Centre-Val de Loire
Département Cher
Arrondissement Saint-Amand-Montrond
Kanton Châteaumeillant
Gemeindeverband Berry Grand Sud
Koordinaten 46° 35′ N, 2° 18′ OKoordinaten: 46° 35′ N, 2° 18′ O
Höhe 224–321 m
Fläche 25,62 km2
Einwohner 289 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 11 Einw./km2
Postleitzahl 18270
INSEE-Code

Saint-Maur ist eine französische Gemeinde im Département Cher in der Region Centre-Val de Loire. Die Gemeinde liegt ca. 50 km südlich der Stadt Bourges. Nachdem in den 1980er Jahren eine Landflucht einsetzte, verfügt die Gemeinde nur noch über 289 Einwohner (Stand 1. Januar 2016).

Die Gemeinde gehört zum Kanton Châteaumeillant, einem Teil des Arrondissement Saint-Amand-Montrond.

Saint-Maur ist ein Weinbauort, dessen Weine unter der Appellation d’Origine Contrôlée (OC) Châteaumeillant vermarktet werden.

Die Kirche Saint-Maur (St. Maurus) aus dem 12. Jahrhundert wurde im 13. Jahrhundert erweitert und im 15. Jahrhundert umgestaltet.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2010
Einwohner 506 445 396 329 287 295 249

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Le Patrimoine des Communes du Cher. Flohic Editions, Band 1, Paris 2001, ISBN 2-84234-088-4, S. 332–334.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Saint-Maur (Cher) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Kirche Saint-Maur in Saint-Maur