Sara Doorsoun-Khajeh

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Sara Doorsoun-Khajeh
Sara Doorsoun-Khajeh 2012.jpg
Aufnahme aus dem Jahr 2012
Personalia
Geburtstag 17. November 1991
Geburtsort KölnDeutschland
Größe 172 cm
Position Mittelfeld
Juniorinnen
Jahre Station
SV Wesseling
SpVgg Köttingen
SC Fortuna Köln
Frauen
Jahre Station Spiele (Tore)1
2007–2008 SC Fortuna Köln 12 0(6)
2008–2010 SG Wattenscheid 09 31 0(4)
2010–2012 SC 07 Bad Neuenahr 52 0(2)
2012–2013 1. FFC Turbine Potsdam 14 0(1)
2013–2018 SGS Essen 100 (15)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)2
2006 Deutschland U-15 3 0(1)
2006–2007 Deutschland U-17 4 0(0)
2009–2010 Deutschland U-19 3 0(0)
2016– Deutschland 16 0(0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 8. August 2018

2 Stand: 10. Juni 2018

Sara Doorsoun-Khajeh (* 17. November 1991 in Köln) ist eine deutsche Fußballspielerin, die beim Bundesligisten VfL Wolfsburg unter Vertrag steht.

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Beim Frauen-Bundesliga-Spiel FC Bayern München gegen SGS Essen am 21. Mai 2017

Vereine[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Tochter eines Iraners und einer Türkin begann ihre Fußballkarriere beim SV Wesseling in einer Jungenmannschaft. Später wechselte sie zur SSV Köttingen in eine Mädchenmannschaft, bevor sie sich dem SC Fortuna Köln anschloss. Im Jahre 2008 wechselte Doorsoun-Khajeh zum Bundesligaabsteiger SG Wattenscheid 09, mit dem sie 2009 das Halbfinale im DFB-Pokal erreichte.[1] Ein Jahr später wechselte sie zum SC 07 Bad Neuenahr, für den sie am 7. März 2010 (15. Spieltag) bei der 1:4-Niederlage gegen den SC Freiburg in der Bundesliga debütierte. Mit Bad Neuenahr erreichte sie 2011 erneut das Pokalhalbfinale. Zur Saison 2012/13 wechselte Doorsoun-Khajeh zum amtierenden deutschen Meister 1. FFC Turbine Potsdam.[2] Im Mai 2013 verkündete sie ihren Wechsel zur SGS Essen zur Saison 2013/14.[3] Zur Saison 2018/19 verlässt Frau Doorsoun-Khajeh die SGS Essen und schließt sich Meister und Pokalsieger VfL Wolfsburg an. In Wolfsburg unterschrieb sie bis 2021.

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Doorsoun-Khajeh bestritt zwischen 2006 und 2010 insgesamt zehn Partien für diverse Nachwuchsauswahlen des Deutschen Fußball-Bundes. Am 3. März 2016 kam sie beim SheBelieves Cup 2016 im Spiel gegen Frankreich zu ihrem ersten A-Länderspiel, wobei sie in der Startelf stand.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Sara Doorsoun-Khajeh – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. sc07badneuenahr.de: Die ehrgeizige Multikulturelle@1@2Vorlage:Toter Link/www.sc07badneuenahr.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  2. kicker.de: Doorsoun-Khajeh schließt sich Potsdam an
  3. Martin Müller-Mertens: Frauen-Bundesliga: Turbine Potsdam vertagt Wolfsburgs Meisterfeier (Memento vom 30. Juni 2013 im Webarchiv archive.is)