Schloss Ehrenburg (Südtirol)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Das Schloss Ehrenburg befindet sich in der gleichnamigen Ortschaft Ehrenburg bei Kiens im Pustertal am linken Ufer der Rienz. Rund 700 Jahre befand es sich im Besitz der Grafen Künigl.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schloss Ehrenburg im Mai 2017, Ansicht von Osten

Die Geschichte des Schlosses geht bis auf das 12. Jahrhundert zurück. Der östliche Teil wurde im Jahre 1732 im Barockstil umgebaut.

Im Jahr 2010 wurde das Schloss nach einer längeren öffentlichen Diskussion aufgrund Erbschaftsangelegenheiten von der Familie Künigl verkauft.[1][2] Neuer Eigentümer ist der Pusterer Busunternehmer Ingomar Gatterer.[3]

Das bedeutsame Adelsarchiv Künigl wurde bereits in den 1990er-Jahren an das Südtiroler Landesarchiv veräußert.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Erika Kustatscher, Magdalena Hörmann-Weingartner: Ehrenburg. In: Magdalena Hörmann-Weingartner (Hrsg.), Tiroler Burgenbuch. IX. Band: Pustertal. Verlagsanstalt Athesia, Bozen 2003, ISBN 978-88-8266-163-2, S. 81–114.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Schloss Ehrenburg – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  • Eintrag im Monumentbrowser auf der Website des Südtiroler Landesdenkmalamts

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.stol.it/Artikel/Chronik-im-Ueberblick/Lokal/Graf-Kuenigl-will-Schloss-Ehrenburg-verkaufen2
  2. http://www.pustertal.org/de/highlights/burgen-schloesser/schloss-ehrenburg.html
  3. http://www.ff-online.com/ausgaben/2010/34/graf-ingomar/

Koordinaten: 46° 47′ 47,7″ N, 11° 50′ 10″ O