Landesfürstliche Burg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Landesfürstliche Burg
Landesfürstliche Burg

Landesfürstliche Burg

Alternativname(n): Castello Principesco
Entstehungszeit: um 1470
Burgentyp: Städtischer Ansitz
Erhaltungszustand: restauriert
Ständische Stellung: Landesfürst
Ort: Meran
Geographische Lage 46° 40′ 21″ N, 11° 9′ 42,5″ OKoordinaten: 46° 40′ 21″ N, 11° 9′ 42,5″ O
Landesfürstliche Burg (Südtirol)
Landesfürstliche Burg

Die Landesfürstliche Burg ist eine um 1470 von Herzog Sigmund von Österreich-Tirol erbaute Gebäudeanlage, die mitten in der Stadt Meran (Burggrafenamt, Südtirol) liegt, und diente diesem als Stadtresidenz. Kaiser Maximilian war mehrmals hier zu Gast.

Die Gebäudegruppe gleicht mehr einem kunstvoll gestalteten festen Haus mit schwacher Umfassung als einer voll entwickelten Burganlage. Von manchen Fachautoren der Burgenforschung wird die Anlage sogar nur als früher Ansitz gewertet, obwohl die landesfürstliche Burg Stadtsitz des hochadeligen Tiroler Landesherrn, seines örtlichen Land- und Stadtrichters sowie des sog. Kellenamts mit dem „Kellner an Meran“ (Verwalter, Steuereinnahmer) war. Im 16. Jahrhundert wurde der ursprüngliche Bau umgestaltet. Im Inneren befinden sich qualitätvolle holzgetäfelte Stuben und die Inneneinrichtung aus dem Spätmittelalter. Auch einige Waffen wie Lanzen und Hellebarden sind erhalten geblieben bzw. wurden zusammengetragen.

Der im späten 19. Jahrhundert geplante Abriss der Burg wurde von David von Schönherr dank einer breit angelegten Initiative erfolgreich verhindert.[1]

Heute ist das Museum Landesfürstliche Burg im Besitz der Stadtgemeinde Meran und öffentlich zugänglich. Sie wird auch für standesamtliche Trauungen genutzt.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Josef Weingartner: Die Kunstdenkmäler Südtirols II. Bozen und Umgebung, Unterland, Burggrafenamt, Vinschgau. Bozen: Athesia 1991, 7. Auflage, ISBN 978-88-7014-642-4
  • Caterina Longo: Die Landesfürstliche Burg in Meran. Hrsg. Gemeinde Meran, Lana 2002, ISBN 88-88709-01-0
  • David von Schönherr: Geschichte und Beschreibung der alten Landesfürstlichen Burg zu Meran. Meran 1892 (Digitalisat).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Landesfürstliche Burg – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Karl T. Kogler, Elfriede Hallama: Meran: K. u. k. Sehnsuchtsort in Südtirol. Kral Verlag, Berndorf 2016, ISBN 978-3-99024-404-3, S. 107–108.