Sebastian Weber (Schauspieler)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Sebastian Weber (2012)

Sebastian Weber (* 15. Juli 1976 in Leipzig) ist ein deutscher Schauspieler.

Biografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sebastian Weber wurde als Sohn eines Fotografenehepaares in Leipzig geboren. Ab seinem neunten Lebensjahr war er Mitglied in Kinder- und Jugendtheatergruppen. Nach dem Abitur an der Leipziger Thomasschule ging er von 1996 bis 2000 an die Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“ Berlin, wo er im Jahrgang u. a. mit August Diehl und Sandra Hüller studierte.

Seine erste Theaterrolle war 2000 die des Franz Woyzeck im gleichnamigen Dramenfragment Georg Büchners an den Städtischen Bühnen Nürnberg (heute Staatstheater Nürnberg), gefolgt 2001 von der Figur des Grafen Fiesco in Friedrich Schillers Drama Die Verschwörung des Fiesco zu Genua am Nationaltheater Mannheim. Nach Produktionen an Theatern in Berlin, Dresden und Hamburg wurde Weber 2004 Mitglied der Münchner Kammerspiele[1], wo er bis 2009 in verschiedenen Aufführungen zu sehen war. 2009 wurde das Theater vom Verband der deutschen Kritiker mit dem Deutschen Kritikerpreis ausgezeichnet und zum Theater des Jahres gewählt.

Parallel zu seiner Theaterarbeit spielt Weber auch in Fernseh- und Kinoproduktionen. Einer seiner ersten Filme, Baader, lief 2001 im Wettbewerb der Berlinale. Auch das 2004 entstandene Filmdrama Mutterseelenallein, in dem er neben Katrin Sass und Vadim Glowna die Hauptrolle spielte, hatte seine Premiere auf der Berlinale.[2] 2006 folgte der Ensemblefilm Shoppen, der mit dem Bayerischen Filmpreis ausgezeichnet wurde. Im Fernsehen war Weber in mehreren Tatorten und im Polizeiruf 110 sowie in den Serien Ein Fall für zwei und Mord mit Aussicht zu sehen.

Sebastian Weber ist mit der Journalistin Lisa Rüffer verheiratet und lebt mit seiner Familie in München.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kino[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fernsehen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Theater[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2000: Woyzeck (Staatstheater Nürnberg)
  • 2001: Fiesco (Nationaltheater Mannheim)
  • 2004: Die Nibelungen – Regie: Andreas Kriegenburg (Münchner Kammerspiele)
  • 2005: Die zehn Gebote – Regie: Johan Simons (Münchner Kammerspiele)
  • 2005: Schändet eure neoliberalen Biographien – Regie: René Pollesch (Münchner Kammerspiele)
  • 2005: Iphigenie auf Tauris – Regie: Laurent Chétouane (Münchner Kammerspiele)
  • 2006: Hamlet – Regie: Lars-Ole Walburg (Münchner Kammerspiele)
  • 2006: Die Räuber – Regie: Christiane Pohle (Münchner Kammerspiele)
  • 2006: Engel – Regie: Anja Hiling (Münchner Kammerspiele)
  • 2006: Macht und Rebel – Regie: Matias Faldbakken (Münchner Kammerspiele)
  • 2007: Solidarität ist Selbstmord – Regie: René Pollesch (Münchner Kammerspiele)
  • 2007: Die Familie Schroffenstein – Regie: Roger Vontobel (Münchner Kammerspiele)
  • 2007: Tanger unplugged – Regie: Barbara Weber (Münchner Kammerspiele)
  • 2008: Schnee – Regie: Lars-Ole Walburg (Münchner Kammerspiele)
  • 2009: Maß für Maß – Regie: Stefan Pucher (Münchner Kammerspiele)
  • 2009: lass mich dein Leben leben. Dirty Control 2 – Regie: Jörg Albrecht (Münchner Kammerspiele)
  • 2009: Mamma Medea – Regie: Tom Lanoye (Münchner Kammerspiele)

Sprecher (Auswahl Hörproduktionen)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit 1999 ist Sebastian Weber in der Vertonung von Hörspielen und Hörbüchern sowie in öffentlichen Literaturlesungen tätig. Sein erstes Hörbuch Spazieren in Berlin wurde auf die Hörbuchbestenliste gewählt.

Hörbücher[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hörspiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Features / -Dokumentationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Sebastian Weber – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Geheimwaffen gegen Lampenfieber – Sebastian Weber bei inside-brains.com/de. Abgerufen am 6. Mai 2017.
  2. Mutterseelenallein in der IMDb
  3. Die Erfindung der Liebe Filmseite derfilm.de
  4. Spazieren in Berlin Sebastian Weber und Composers’ Orchestra Berlin auf der Seite buchfunk.de
  5. Mitternachtskrimi Vor Gericht von Doris Gerecke siehe deutschlandfunkkultur.de
  6. Planet Porno. Ein ordentliches Stück Heimat siehe deutschlandfunkkultur.de
  7. Planet Porno – Wir sind wieder wir siehe deutschlandfunkkultur.de
  8. Planet Porno – In einem Land vor unserer Zeit siehe deutschlandfunkkultur.de
  9. Dachbodenfund auf der Seite hoerspiele.dra.de
  10. Geschäfte und Gefühle – Krimi-Hörspiel im krimikiosk.blogspot.de
  11. Klassik fürs Kinderzimmer. Zum Einschlafen und TräumenDas-wohltemperierte-Klavier siehe Seite igel-records.de
  12. Schwanensee Seite igel-records.de