Serie A1 1972/73

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Serie A1
◄ vorherige Saison 1972/73 nächste ►
Meister: HC Bozen
• Serie A1

Die Saison 1972/73 war die 39. Spielzeit der Serie A1, der höchsten italienischen Eishockeyspielklasse. Meister wurde zum insgesamt zweiten Mal in der Vereinsgeschichte der HC Bozen.

Modus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zunächst bestritten die neun Mannschaften eine gemeinsame Hauptrunde. Die vier bestplatzierten Mannschaften qualifizierten sich für die Finalrunde, in der der Meister ausgespielt wurde. Die übrigen fünf Mannschaften bestritten anschließend eine Platzierungsrunde. Die Punkte aus der Hauptrunde wurden in die Final- bzw. Platzierungsrunde übernommen. Für einen Sieg erhielt jede Mannschaft zwei Punkte, bei einem Unentschieden gab es einen Punkt und bei einer Niederlage null Punkte.

Finalrunde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Klub Punkte
1. HC Bozen 39
2. SG Cortina 39
3. HC Meran 23
4. HC Diavoli Milano 22

Sp = Spiele, S = Siege, U = unentschieden, N = Niederlagen, OTS = Overtime-Siege, OTN = Overtime-Niederlage, SOS = Penalty-Siege, SON = Penalty-Niederlage

Entscheidungsspiel um den Meistertitel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platzierungsrunde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Klub Punkte
5. HC Gherdëina 28
6. HC Alleghe 27
7. HC Bruneck 17
8. Asiago Hockey 11
9. Auronzo 2

Sp = Spiele, S = Siege, U = unentschieden, N = Niederlagen, OTS = Overtime-Siege, OTN = Overtime-Niederlage, SOS = Penalty-Siege, SON = Penalty-Niederlage

Meistermannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Robert BaumgartnerGiancarlo BenvenutiRolando BenvenutiRoman BlaasFranco GalloRobert GamperGiorgio GasserGiovanni GasserHubert GasserMartin InnerebnerThomas MairGerard MorinGino PasqualottoRaimondo RefattiGünther SchrottHerbert StrohmaierRomeo TiglianiArnaldo Vattai. Trainer: Gerard Morin – Gino Camin

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]