Sommer-Paralympics 2016/Radsport

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Sommer-Paralympics 2016
Radsport
Paralympics Logo
Cycling (road) pictogram (Paralympics).svg
Information
Austragungsort BrasilienBrasilien Rio de Janeiro
Wettkampfstätte Rio Olympic Velodrome (Bahn)
Pontal Beach (Straße)
Datum 8.–11. September 2016 (Bahn)
14.–17. September 2016 (Straße)
2012 London
2020 Tokio →

Im Radsport gingen bei den Sommer-Paralympics 2016 rund 230 Athleten in insgesamt 50 Wettbewerben an den Start, 17 auf der Bahn und 33 auf der Straße.

Das Programm umfasste Sprint, Einerverfolgung, 1000-Meter-Zeitfahren auf der Bahn sowie Straßenrennen und Einzelzeitfahren. Die Bahnwettbewerbe wurden im Rio Olympic Velodrome ausgetragen, die Straßenwettbewerbe auf Pontal, einer Halbinsel in der Nähe von Rio.

Erfolgreichste Nation war Großbritannien mit insgesamt 21 Medaillen, davon zwölf Goldmedaillen. Die Briten stellten auch die erfolgreichste Sportlerin der Spiele: Sarah Storey gewann drei goldene Medaillen. Den zweiten Platz im Medaillenspiegel belegte Deutschland mit insgesamt 15 Medaillen. Zwei der Goldmedaillen gewann der älteste deutsche Teilnehmer, Hans-Peter Durst, in der Dreirad-Kategorie T. Österreich platzierte sich mit zweimal Silber auf Rang 14 im Medaillenspiegel, für die Schweiz holte die Mixed-Staffel der Handbiker eine Bronzemedaille.

Am letzten Tag der Wettbewerbe verunglückte der iranische Radsportler Bahman Golbarnezhad. Der Sportler, dem ein Unterschenkel fehlte und der zum zweiten Mal bei Paralympics startete, war im Straßenrennen der Klassen C4-5 schwer gestürzt, erlitt nach seiner Ankunft im Krankenhaus einen Herzstillstand und starb kurz darauf.[1] Bei der Abschlussfeier gab es eine Gedenkminute für ihn. Es war der erste Todesfall in der Geschichte der Paralympics.[2]

Leistungsklassen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Leistungsklassen im Paracycling werden nach Disziplin unterschieden:[3]

  • Cycling (Rennrad): C1 – C5, wobei C1 die höchste Beeinträchtigung bezeichnet
  • Tandem für Sehbehinderte, die mit einem Piloten ohne Sehbehinderung fahren: B
  • Handbike: H1 – H4
  • Dreirad: T1 – T2

Bahnradsport[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Männer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Disziplin Klasse Zeit Gold Silber Bronze
1000-Meter-Zeitfahren B 59,822 s NiederlandeNiederlande Tristan Bangma/Teun Mulder Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Neil Fachie/Pete Mitchell DeutschlandDeutschland Kai Kruse/Stefan Nimke
C1-3 1:06,678
World record icon 2.svg
China VolksrepublikVolksrepublik China Li Zhangyu NiederlandeNiederlande Arnoud Nijhuis KanadaKanada Tristen Cernove
C4-5 1:02,473 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Jody Cundy SlowakeiSlowakei Jozef Metelka SpanienSpanien Alfonso Cabello Llamas
Einerverfolgung B 4:08,146
World record icon 2.svg
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Steve Bate/Adam Duggleby NiederlandeNiederlande Vincent ter Schure/Timo Fransen NiederlandeNiederlande Stephen de Vries/
Patrick Bos
C1 3:53,970 China VolksrepublikVolksrepublik China Li Zhangyu KanadaKanada Ross Wilson NiederlandeNiederlande Arnoud Nijhuis
C2 3:44,553 China VolksrepublikVolksrepublik China Liang Guihua KanadaKanada Tristen Chernove Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Louis Rolfe
C3 3:33,028 AustralienAustralien David Nicholas Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Joseph Berenyi IrlandIrland Eoghan Clifford
C4 OVL SlowakeiSlowakei Jozef Metelka AustralienAustralien Kyle Bridgwood KolumbienKolumbien Diego German Duenas Gomez
C5 4:24,057
World record icon 2.svg
UkraineUkraine Jehor Dementjew AustralienAustralien Alistair Donohoe KolumbienKolumbien Edwin Fabian Matiz Ruiz

Frauen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Disziplin Klasse Zeit Gold Silber Bronze
Zeitfahren B (1 km) 1:06,283 min Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Sophie Thornhill/Helen Scott NiederlandeNiederlande Larissa Klaassen/Haliegh Dolman AustralienAustralien Jessica Gallagher/Madison Janssen
C1-3 (500 m) 36,908 s
World record icon 2.svg
NiederlandeNiederlande Alyda Norbruis AustralienAustralien Amanda Reid China VolksrepublikVolksrepublik China Song Zhenling
C4-5 (500 m) 34,598 s
World record icon 2.svg
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Kadeena Cox China VolksrepublikVolksrepublik China Zhou Jufang China VolksrepublikVolksrepublik China Ruan Jianping
Einerverfolgung B 3:28,050 min Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Lora Turnham/Corrine Hall NeuseelandNeuseeland Emma Foy/Laura Thompson Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Sophie Thornhill/Helen Scott
C1-3 OVL Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Megan Giglia Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jamie Whitmore NiederlandeNiederlande Alyda Norbruis
C4 3:59,407 min Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Shawn Morelli AustralienAustralien Susan Powell Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Megan Fisher
C5 OVL Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Sarah Storey Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Crystal Lane Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Samantha Bosco

Gemischter Wettbewerb[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Disziplin Klasse Zeit Gold Silber Bronze
Teamsprint C1-5 49,454
World record icon 2.svg
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich
Jon-Allan Butterworth
Jody Cundy
Louis Rolfe
China VolksrepublikVolksrepublik China
Liu Xinyang
Wei Guoping
Xie Hao
SpanienSpanien
Alfonso Cabello Llamas
Amador Granados Alkorta
Eduardo Santas Asensio

Straßenradsport[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Männer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Disziplin Klasse Zeit Gold Silber Bronze
Einzelzeitfahren B 34:35,33 min Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Steve Bate/
Adam Duggleby
NiederlandeNiederlande Vincent ter Schure/
Timo Fransen
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Kieran Modra/
David Edwards
H2 32:07,09 min ItalienItalien Luca Mazzone KanadaKanada William Groulx Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Brian Sheridan
H3 28:19,45 min ItalienItalien Vittorio Podesta OsterreichÖsterreich Walter Ablinger KanadaKanada Charles Moreau
H4 27:39,31 min PolenPolen Rafał Wilk OsterreichÖsterreich Thomas Frühwirth DeutschlandDeutschland Vico Merklein
H5 28:36,81 min ItalienItalien Alessandro Zanardi AustralienAustralien Stuart Tripp Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Oscar Sanchez
C1 27:53,98 min DeutschlandDeutschland Michael Teuber KanadaKanada Ross Wilson ItalienItalien Giancarlo Masini
C2 27:43,16 min KanadaKanada Tristen Chernove IrlandIrland Colin Lynch China VolksrepublikVolksrepublik China Liang Guihua
C3 38:21,79 min IrlandIrland Eoghan Clifford JapanJapan Masaki Fujita KanadaKanada Michael Sametz
C4 37:52,84 min SlowakeiSlowakei Jozef Metelka AustralienAustralien Kyle Bridgwood SlowakeiSlowakei Patrik Kuril
C5 36:53,23 min UkraineUkraine Jehor Dementjew AustralienAustralien Alistair Donohoe BrasilienBrasilien Lauro César Chaman
T1-2 22:57,34 min DeutschlandDeutschland Hans-Peter Durst Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Ryan Boyle Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich David Stone
Straßenrennen B 2:26:33 h NiederlandeNiederlande Vincent ter Schure/
Timo Fransen
SpanienSpanien Ignacio Avila Rodriguez/
Joan Font Bertoli
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Steve Bate/
Adam Duggleby
H2 1:15:23 h Vereinigte StaatenVereinigte Staaten William Groulx ItalienItalien Luca Mazzone SchweizSchweiz Tobias Fankhauser
H3 1:33:17 h ItalienItalien Paolo Cecchetto DeutschlandDeutschland Maximilian Weber KanadaKanada Charles Moreau
H4 1:28:48 h DeutschlandDeutschland Vico Merklein PolenPolen Rafał Wilk FrankreichFrankreich Joel Jeannot
H5 1:37:49 h SudafrikaSüdafrika Ernst van Dyk ItalienItalien Alessandro Zanardi NiederlandeNiederlande Jetze Plat
C1-3 1:49:11 h DeutschlandDeutschland Steffen Warias BelgienBelgien Kris Bosmans ItalienItalien Fabio Anobile
C4-5 2:13:08 h NiederlandeNiederlande Daniel Abraham Gebru BrasilienBrasilien Lauro César Chaman ItalienItalien Andrea Tarlao
T1-2 50:57 min DeutschlandDeutschland Hans-Peter Durst Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich David Stone KolumbienKolumbien Nestor Ayala Ayala

Frauen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Disziplin Klasse Zeit Gold Silber Bronze
Einzelzeitfahren B 38:59,22 min IrlandIrland Kathy George Dunlevy/
Evelyn McCrystal
JapanJapan Yurie Kanuma/
Mai Tanaka
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Lora Turnham/
Corrine Hall
H1-3 33:44,93 min Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Karen Darke Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Alicia Dana ItalienItalien Francesca Porcellato
H4-5 31:35,46 min DeutschlandDeutschland Dorothee Vieth DeutschlandDeutschland Andrea Eskau NiederlandeNiederlande Laura de Vaan
C1-3 29:46,51 min NiederlandeNiederlande Alyda Norbruis DeutschlandDeutschland Denise Schindler China VolksrepublikVolksrepublik China Zeng Sini
C4 29:45,40 min Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Shawn Morelli AustralienAustralien Megan Fisher AustralienAustralien Susan Powell
C5 27:22´,42 min Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Sarah Storey PolenPolen Anna Harkowska Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Samantha Bosco
T1-2 26:11,40 min AustralienAustralien Carol Cooke Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jill Walsh KanadaKanada Shelley Gautier
Straßenrennen B 1:58:02 h PolenPolen Iwona Podkoscielna/
Aleksandra Teclaw
IrlandIrland Katie George Dunlevy/
Evelyn McCrystal
NeuseelandNeuseeland Emma Foy/
Laura Thompson
H1-4 1:15:56 h DeutschlandDeutschland Christiane Reppe Korea SudSüdkorea Lee Doyeon ItalienItalien Francesca Porcellato
H5 1:37:07 h DeutschlandDeutschland Andrea Eskau NiederlandeNiederlande Laura de Vaan DeutschlandDeutschland Dorothee Vieth
C1-3 1:30:14 h Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jamie Whitmore China VolksrepublikVolksrepublik China Zeng Sini DeutschlandDeutschland Denise Schindler
C4-5 2:15:42 h Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Sarah Storey PolenPolen Anna Harkowska Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Crystal Lane
T1-2 1:07:51 h AustralienAustralien Carol Cooke Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jill Walsh DeutschlandDeutschland Jana Majunke

Gemischter Wettbewerb[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Disziplin Klasse Zeit Gold Silber Bronze
Staffel H2-5 32:34 min ItalienItalien
Vittorio Podesta
Luca Mazzone
Alessandro Zanardi
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten
William Lachenauer
William Groulx
Oscar Sanchez
BelgienBelgien
Jean-Francois Deberg
Christophe Hindricq
Jonas Van De Steene

Aufgebote[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Deutschland[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Frauen
Männer

Österreich[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schweiz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Frauen
Männer

Medaillenspiegel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Rang  Land Gold Silber Bronze Gesamt
1 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich 12 3 6 21
2 DeutschlandDeutschland Deutschland 8 3 4 15
3 NiederlandeNiederlande Niederlande 5 5 6 16
4 ItalienItalien Italien 5 2 5 12
5 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 4 7 5 18
6 AustralienAustralien Australien 3 7 3 13
7 China VolksrepublikVolksrepublik China Volksrepublik China 3 3 4 10
8 PolenPolen Polen 2 3 0 5
9 IrlandIrland Irland 2 2 1 5
10 SlowakeiSlowakei Slowakei 2 1 1 4
11 UkraineUkraine Ukraine 2 0 0 2
12 KanadaKanada Kanada 1 3 5 9
13 SudafrikaSüdafrika Südafrika 1 0 0 1
14 OsterreichÖsterreich Österreich 0 2 0 2
JapanJapan Japan 0 2 0 2
16 SpanienSpanien Spanien 0 1 2 3
17 BelgienBelgien Belgien 0 1 1 2
BrasilienBrasilien Brasilien 0 1 1 2
NeuseelandNeuseeland Neuseeland 0 1 1 2
20 Korea SudSüdkorea Südkorea 0 1 0 1
21 KolumbienKolumbien Kolumbien 0 0 3 3
22 FrankreichFrankreich Frankreich 0 0 1 1
SchweizSchweiz Schweiz 0 0 1 1
Total 50 50 50 150

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Sommer-Paralympics 2016/Radsport – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Iranischer Para-Cycler Golbarnezhad bei Paralympics tödlich verunglückt. In: rad-net.de. 25. März 2013, abgerufen am 18. September 2016.
  2. Rio de Janeiro: Iranischer Radfahrer stirbt bei den Paralympics. In: zeit.de. 18. September 2016, abgerufen am 20. September 2016.
  3. Rio 2016 - Sportarten - Radfahren. In: oepc.at. OEPC, abgerufen am 3. September 2016.