Thiago Braz da Silva

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Thiago Braz da Silva (* 16. Dezember 1993 in Marília) ist ein brasilianischer Stabhochspringer.[1]

2012 siegte er bei den Leichtathletik-Juniorenweltmeisterschaften in Barcelona.

2013 stellte er bei den Leichtathletik-Südamerikameisterschaften in Cartagena mit 5,83 m einen Südamerikarekord auf.[2] Bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften in Moskau schied er in der Qualifikation aus.

Bei den Leichtathletik-Hallenweltmeisterschaften 2014 in Sopot wurde er Vierter.

2015 blieb er bei den Panamerikanischen Spielen in Toronto ohne gültigen Versuch und kam bei den Weltmeisterschaften in Peking nicht über die Vorrunde hinaus.

2016 wurde er mit 22 Jahren und dem neuen olympischen Rekord von 6,03 Metern in Rio de Janeiro vor heimischem Publikum Olympiasieger im Stabhochsprung.[3]

Persönliche Bestleistungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Stabhochsprung: 6,03 m, 16. August 2016, Rio de Janeiro (Südamerikarekord)
    • Halle: 5,93 m, 13. Februar 2016, Berlin (Südamerikarekord)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ergebnisliste Indoor-ISTAF vom 13.02.2016. Archiviert vom Original am 5. April 2016; abgerufen im 5. April 2016. i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/livecache.sportresult.com
  2. IAAF: 5.83m Pole Vault area record for Thiago da Silva at South American Championships. 6. Juli 1983
  3. ARD Sportschau, Olympische Sommerspiele in Rio de Janeiro, Nachrichten am 16. August 2016, Brasilianische Sensation im Stabhochsprung. Abgerufen am 16. August 2016