Tom Wilson (Eishockeyspieler)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
KanadaKanada  Tom Wilson Eishockeyspieler
Tom Wilson
Geburtsdatum 29. März 1994
Geburtsort Toronto, Ontario, Kanada
Größe 193 cm
Gewicht 99 kg
Position Rechter Flügel
Nummer #43
Schusshand Rechts
Draft
NHL Entry Draft 2012, 1. Runde, 16. Position
Washington Capitals
Karrierestationen
2010–2013 Plymouth Whalers
seit 2013 Washington Capitals

Thomas „Tom“ Wilson (* 29. März 1994 in Toronto, Ontario) ist ein kanadischer Eishockeyspieler, der seit Juli 2012 bei den Washington Capitals in der National Hockey League unter Vertrag steht. Mit dem Team gewann er in den Playoffs 2018 den Stanley Cup.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jugend[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tom Wilson wurde in Toronto geboren und begann bereits im Alter von zwei Jahren mit dem Eishockeyspielen.[1] In den ersten fünf Jahren des organisierten Eishockeys wurde er von seinem Vater trainiert, ehe er später die Jugendabteilungen der Toronto Junior Canadiens in seiner Heimatstadt durchlief.[2] Im Jahre 2010 wählten ihn dann die Plymouth Whalers in der Priority Selection der Ontario Hockey League (OHL) an 27. Gesamtposition aus, sodass er mit Beginn der Saison 2010/11 in einer der drei höchsten Juniorenligen Kanadas spielte. Zudem vertrat er während seiner Debütsaison das Team Canada Ontario bei der World U-17 Hockey Challenge 2011 und gewann mit der Mannschaft dort die Goldmedaille. Im Sommer 2011 folgte die Teilnahme am Ivan Hlinka Memorial Tournament, wobei das Team erneut den ersten Platz belegte.

In der Spielzeit 2011/12, seiner zweiten in der OHL, erzielte Wilson in 47 Spielen 27 Scorerpunkte und wurde, nachdem er zuvor am CHL Top Prospects Game teilgenommen hatte, am Saisonende von den Washington Capitals an 16. Position im NHL Entry Draft 2012 ausgewählt. Nur wenige Monate später unterzeichnete der Angreifer einen Einstiegsvertrag bei den Capitals[3], blieb allerdings vorerst bei den Whalers in der OHL. Dort wurde er mit Beginn der folgenden Saison zum Assistenzkapitän berufen und steigerte seine Statistik deutlich auf 58 Punkte aus 48 Spielen.

Washington Capitals[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Direkt nach dem Ende der OHL-Saison wurde der Kanadier ins NHL-Aufgebot der Washington Capitals berufen und debütierte in der ersten Runde der Playoffs. Nach drei Einsätzen für Wilson und dem Ausscheiden gegen die New York Rangers wurde er an die Hershey Bears, das Farmteam der Capitals aus der American Hockey League (AHL) abgegeben und kam auch dort zu drei Playoff-Einsätzen.

In der Vorbereitung auf die Saison 2013/14 setzte er sich im Kader der Capitals durch und absolvierte in der Folge alle 82 Spiele der regulären Saison, in denen er 10 Scorerpunkte beisteuerte. Nachdem er zu Beginn der Spielzeit 2014/15 aufgrund einer überstandenen Verletzung zwei Spiele für die Bears in der AHL absolviert hatte[4], gehörte er für den Rest der Saison wieder fest zum Aufgebot der Capitals.

In den Playoffs 2018 gelang ihm mit den Capitals der erste Stanley-Cup-Gewinn der Franchise-Geschichte. Anschließend unterzeichnete der Angreifer im Juli 2018 einen neuen Sechsjahresvertrag in Washington, der ihm ein durchschnittliches Jahresgehalt von 5,17 Millionen US-Dollar einbringen soll.[5]

Spielweise und Sperren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aufgrund seiner Physis gilt Wilson als klassischer Power Forward, während er zugleich über überdurchschnittliche technische Fähigkeiten verfügt, die seine relativ hohe Draft-Position erklären und die ihn regelmäßig als Scorer in Erscheinung treten lassen. Zudem pflegt der Angreifer eine körperbetonte Spielweise, aufgrund derer er im Spiel regelmäßig mit Strafen belegt wird und in einer durchschnittlichen NHL-Saison deutlich mehr als 100 Strafminuten sammelt.[6] Dabei fällt er jedoch regelmäßig mit Checks gegen den Kopf, in die Bande (boarding), zu späten Checks oder ähnlichen überharten Aktionen auf, sodass er bereits mehrfach von der NHL gesperrt wurde. Verstärkte Medienresonanz wurde ihm dabei erstmals im Rahmen der Playoffs 2018 zuteil, als er Zach Aston-Reese im dritten Spiel des Conference-Halbfinals gegen die Pittsburgh Penguins mit einem Check am Kopf traf. Aston-Reese erlitt eine Gehirnerschütterung und eine Unterkieferfraktur, während Wilson für drei Partien gesperrt wurde.[7] Dieser Vorfall wurde von einem ähnlichen Check gegen Oskar Sundqvist gefolgt, der in einem Spiel der Saisonvorbereitung im September 2018 ebenfalls eine Gehirnerschütterung sowie eine Schulterverletzung davontrug. Die NHL sprach nun eine Sperre von 20 Spielen gegen Wilson aus, die, nachdem er bereits 16 Partien pausiert hatte, von einem neutralen Schiedsrichter auf 14 Spiele reduziert wurde.[8]

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Karrierestatistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stand: Ende der Saison 2018/19

Reguläre Saison Playoffs
Saison Team Liga Sp T V Pkt +/– SM Sp T V Pkt +/– SM
2010/11 Plymouth Whalers OHL 28 3 3 6 ±0 71
2011/12 Plymouth Whalers OHL 49 9 18 27 +17 141 13 7 6 13 +10 39
2012/13 Plymouth Whalers OHL 48 23 35 58 +36 104 12 9 8 17 +8 41
2012/13 Hershey Bears AHL 3 1 0 1 –1 6
2012/13 Washington Capitals NHL 3 0 0 0 –1 0
2013/14 Washington Capitals NHL 82 3 7 10 +1 151
2014/15 Hershey Bears AHL 2 0 0 0 ±0 0
2014/15 Washington Capitals NHL 67 4 13 17 –1 172 13 0 1 0 –2 25
2015/16 Washington Capitals NHL 82 7 16 23 +3 163 12 0 1 1 –3 13
2016/17 Washington Capitals NHL 82 7 12 19 +9 133 13 3 0 3 –2 34
2017/18 Washington Capitals NHL 78 14 21 35 +10 187 21 5 10 15 +11 31
2018/19 Washington Capitals NHL 63 22 18 30 +11 128 7 3 2 5 +1 2
OHL gesamt 125 35 56 91 +53 316 25 16 14 30 +18 80
AHL gesamt 2 0 0 0 ±0 0 3 1 0 1 –1 6
NHL gesamt 454 57 87 144 +33 934 69 11 14 25 +4 105

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vertrat Kanada bei:

Jahr Team Veranstaltung Resultat Sp T V Pkt SM
2011 Canada Ontario WHC Goldmedaille 4 0 1 1 6
2011 Kanada Hlinka Memorial Goldmedaille 5 1 2 3 6
Junioren gesamt 9 1 3 4 12

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

Persönliches[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tom Wilson hat einen fünf Jahre älteren sowie einen zwei Jahre jüngeren Bruder, wobei letzterer ebenfalls Eishockey spielt und 2012 ebenfalls von den Plymouth Whalers in der OHL Priority Selection gedraftet wurde.[1]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Tom Wilson – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Andre McCarren: Washington Capitals' 19 year-old Tom Wilson one of youngest in the NHL. (Nicht mehr online verfügbar.) WUSA9.com, 28. Oktober 2013, archiviert vom Original am 2. April 2015; abgerufen am 11. März 2015 (englisch). i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.wusa9.com
  2. Chuck Gormley: Tonight 'a dream come true' for Wilson. (Nicht mehr online verfügbar.) csnwashington.com, 23. November 2013, archiviert vom Original am 2. April 2015; abgerufen am 11. März 2015 (englisch). i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.csnwashington.com
  3. Capitals Sign Tom Wilson. capitals.nhl.com, 19. Juli 2012, abgerufen am 11. März 2015 (englisch).
  4. Capitals Recall Tom Wilson from Hershey. capitalstoday.monumentalnetwork.com, 28. Oktober 2014, abgerufen am 11. März 2015 (englisch).
  5. Capitals Re-sign Tom Wilson. nhl.com, 27. Juli 2018, abgerufen am 28. Juli 2018 (englisch).
  6. Tom Worgo: Capitals’ Tom Wilson Tries to Shed Tough Guy Label for a New One: Go-To Guy. nytimes.com, 30. April 2018, abgerufen am 20. November 2018 (englisch).
  7. Capitals' Tom Wilson gets 3 games for hit on Penguins' Aston-Reese. cbc.ca, 3. Mai 2018, abgerufen am 20. November 2018 (englisch).
  8. Capitals forward Tom Wilson’s 20-game suspension reduced to 14. sportsnet.ca, 13. November 2018, abgerufen am 20. November 2018 (englisch).