Twann-Tüscherz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Twann-Tüscherz
Wappen von Twann-Tüscherz
Staat: Schweiz
Kanton: Bern (BE)
Verwaltungskreis: Biel/Biennew
BFS-Nr.: 0756i1f3f4
Postleitzahl: 2558
Koordinaten: 578557 / 216005Koordinaten: 47° 5′ 41″ N, 7° 9′ 22″ O; CH1903: 578557 / 216005
Höhe: 434 m ü. M.
Fläche: 12,4 km²
Einwohner: 1119 (31. Dezember 2014)[1]
Einwohnerdichte: 90 Einw. pro km²
Website: www.twann-tüscherz.ch
Twann mit St. Petersinsel

Twann mit St. Petersinsel

Karte
Bielersee Kanton Neuenburg Kanton Solothurn Kanton Solothurn Verwaltungskreis Bern-Mittelland Verwaltungskreis Berner Jura Verwaltungskreis Seeland Aegerten Bellmund Biel/Bienne Brügg Ipsach Lengnau BE Evilard Ligerz Meinisberg Mörigen Nidau Orpund Pieterlen Port BE Safnern Scheuren BE Schwadernau Sutz-Lattrigen Twann-TüscherzKarte von Twann-Tüscherz
Über dieses Bild
w

Twann-Tüscherz (frz. Douanne-Daucher) ist der Name einer auf den 1. Januar 2010 entstandenen Fusionsgemeinde im Verwaltungskreis Biel/Bienne des Kantons Bern, Schweiz. Sie wurde aus den beiden Gemeinden Tüscherz-Alfermée und Twann am Jurasüdhang über dem Bielersee gebildet. Gleichzeitig hat die ehemalige reformierte Kirchgemeinde Twann-Tüscherz mit der ehemaligen Kirchgemeinde Ligerz die neue Kirchgemeinde Pilgerweg Bielersee gegründet und ist deren Sitzgemeinde.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde Twann-Tüscherz entstand auf den 1. Januar 2010 durch die Fusion der vormals unabhängigen Gemeinden Tüscherz-Alfermée und Twann.

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit 1119 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2014) gehört Twann-Tüscherz zu den kleineren Gemeinden des Verwaltungskreises Biel/Bienne.

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gemeindepräsidentin ist Margrit Bohnenblust (Stand 2012).

Die Wähleranteile der Parteien anlässlich der Nationalratswahlen 2015 betrugen: SVP 29.9 %, SP 19.4 %, FDP 17.0 %, BDP 11.9 %, GPS 10.6 %, glp 8.3 %, EVP 1.3 %, CVP 0.5 %.[2]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Andres Moser, Die Kunstdenkmäler des Kantons Bern, Landband III: Der Amtsbezirk Nidau 2. Teil, 2005, ISBN 3-906131-80-7 (PDF;6,2 MB)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Twann-Tüscherz – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistik Schweiz – STAT-TAB: Ständige und Nichtständige Wohnbevölkerung nach Region, Geschlecht, Nationalität und Alter (Ständige Wohnbevölkerung)
  2. Wahlen 2015 : Resultate der Gemeinde Twann-Tüscherz. Kanton Bern, abgerufen am 22. März 2016