Werner Schlager

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Werner Schlager Tischtennisspieler
Werner Schlager
Werner Schlager
Nation: OsterreichÖsterreich Österreich
Geburtsdatum: 28. September 1972
Geburtsort: Wiener Neustadt
Spielhand: Rechtshänder
Spielweise: Shakehand
Aktueller Weltranglistenplatz: 414[1]
Bester Weltranglistenplatz: 1 (Juni 2003)

Werner Schlager (* 28. September 1972 in Wiener Neustadt) ist ein Tischtennisspieler aus Österreich.

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schlager begann mit fünf Jahren mit dem Tischtennisspiel. In seinem Vater (Rudolf Schlager) und seinem Bruder (Harald Schlager), der ebenfalls österreichischer Spitzenspieler war, fand er seine Trainingspartner. Nach zahlreichen sehr guten Platzierungen bei Einzel- und Doppelturnieren sowie mit seiner Mannschaft SVS Niederösterreich wurde er 2003 in Paris Einzel-Weltmeister. Er war damit der erste Österreicher seit Richard Bergmann 1937 und der bisher (Juni 2019) letzte nicht-Chinese, dem dies gelang. Zugleich bedeutete das auch den Sprung an die Spitze der Weltrangliste.

2003 wurde Schlager in China zum „populärsten ausländischen Sportler“ gewählt. In Österreich erhielt er die Auszeichnung zum Österreichischen Sportler des Jahres und wurde mit einer eigenen Briefmarke geehrt – es ist die erste österreichische Briefmarke, die einer lebenden Person (ausgenommen Staatsoberhäupter) gewidmet ist.

Schlager ist bekannt als raffinierter Taktiker und gefährlicher Aufschläger. Punkte erzielt er oft infolge seiner variantenreichen Aufschläge durch schnelle Topspins aus Vorhand wie Rückhand nah am Tisch. Werner Schlager ist Butterfly-Vertragsspieler und spielt zurzeit (2008) mit dem eigens für ihn kreierten Butterfly Holz „W. Schlager Carbon (FL)“. Auf der Vorhand und Rückhand spielt er jeweils einen Butterfly Tenergy 05 (2,1 Millimeter Schwammstärke). 2008 nahm er zum vierten Mal an Olympischen Spielen teil, unterlag aber im Teamwettbewerb gemeinsam mit Chen Weixing und Robert Gardos knapp im Kampf um die Bronzemedaille.

2009 rief Schlager ein Tischtenniszentrum in Schwechat bei Wien ins Leben, die Werner Schlager Academy.[2] Dieses Trainingszentrum erhielt den Zuschlag, die Tischtennis-Europameisterschaft 2013 abzuhalten.[3] Sie meldete 2015 Insolvenz an und beendete 2016 den Betrieb.[4]

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Werner Schlager vor den Olympischen Sommerspielen 2012

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vereine[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Allround Wiener Neustadt
  • ASKÖ Grimmenstein
  • ASKÖ TTV Hornstein
  • Wiener Sportklub
  • SV Schwechat
  • Eden Wien
  • SVS Niederösterreich

Privat[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schlager lebt mit Bettina Müller zusammen, mit der er einen Sohn und eine Tochter hat.[5]

Ergebnisse aus der ITTF-Datenbank[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

[6]

Verband Veranstaltung Jahr Ort Land Einzel Doppel Mixed Team
AUT Europameisterschaft 2010 Ostrava CZE Halbfinale
AUT Europameisterschaft 2009 Stuttgart GER Silber
AUT Europameisterschaft 2008 St. Petersburg RUS Halbfinale Silber
AUT Europameisterschaft 2007 Belgrad SRB Halbfinale
AUT Europameisterschaft 2005 Aarhus DEN letzte 16 Gold Halbfinale 2
AUT Europameisterschaft 2003 Courmayeur ITA Halbfinale Gold
AUT Europameisterschaft 2002 Zagreb HRV Halbfinale Viertelfinale Halbfinale
AUT Europameisterschaft 2000 Bremen GER Halbfinale
AUT Europameisterschaft 1998 Eindhoven NED letzte 16 Halbfinale
AUT Jugend-Europameisterschaft (Junioren) 1989 Kockelschever LUX Silber
AUT EURO-TOP12 2011 Lüttich BEL 3. Platz
AUT EURO-TOP12 2010 Düsseldorf GER 9. Platz
AUT EURO-TOP12 2008 Frankfurt GER Platz 1
AUT EURO-TOP12 2007 Arezzo ITA 5. Platz
AUT EURO-TOP12 2006 Copenhagen DEN 2
AUT EURO-TOP12 2005 Rennes FRA 5. Platz
AUT EURO-TOP12 2004 Frankfurt GER 2
AUT EURO-TOP12 2003 Saarbrücken GER 3. Platz
AUT EURO-TOP12 2002 Rotterdam NED 9
AUT EURO-TOP12 2001 Wels AUT 5
AUT EURO-TOP12 2000 Alassio ITA 1
AUT EURO-TOP12 1998 Halmstad SWE 11
AUT Olympische Spiele 2008 Peking CHN letzte 16 4
AUT Olympische Spiele 2004 Athen GRE letzte 16 letzte 16
AUT Olympische Spiele 2000 Sydney AUS Viertelfinale Viertelfinale
AUT Olympische Spiele 1996 Atlanta USA sofort ausgesch. sofort ausgesch.
AUT Pro Tour 2010 Wels AUT letzte 32
AUT Pro Tour 2009 Wakayama JPN Halbfinale Viertelfinale
AUT Pro Tour 2008 Salzburg AUT Viertelfinale 1
AUT Pro Tour 2008 Daejeon KOR letzte 16
AUT Pro Tour 2008 Yokohama JPN letzte 16
AUT Pro Tour 2008 Doha QAT letzte 64 Viertelfinale
AUT Pro Tour 2008 Kuwait City KUW letzte 16
AUT Pro Tour 2008 Velenje SVN letzte 32
AUT Pro Tour 2007 Wels AUT letzte 16 letzte 16
AUT Pro Tour 2007 St Petersburg RUS letzte 16 letzte 16
AUT Pro Tour 2007 Chiba JPN letzte 16
AUT Pro Tour 2007 Salwa Cup KUW Viertelfinale letzte 16
AUT Pro Tour 2007 Doha QAT letzte 32 letzte 16
AUT Pro Tour 2007 Zagreb HRV Viertelfinale letzte 16
AUT Pro Tour 2006 Warschau POL Halbfinale Halbfinale
AUT Pro Tour 2006 Bayreuth GER letzte 64 Gold
AUT Pro Tour 2006 St Petersburg RUS Viertelfinale letzte 16
AUT Pro Tour 2006 Yokohama JPN letzte 32
AUT Pro Tour 2006 Guangzhou CHN Viertelfinale letzte 16
AUT Pro Tour 2006 Singapur SIN Viertelfinale Viertelfinale
AUT Pro Tour 2006 Kuwait City KUW Viertelfinale
AUT Pro Tour 2006 Doha QAT letzte 32
AUT Pro Tour 2006 Zagreb HRV letzte 16 Halbfinale
AUT Pro Tour 2005 Göteborg SWE letzte 16 letzte 16
AUT Pro Tour 2005 Magdeburg GER letzte 16 letzte 16
AUT Pro Tour 2005 St. Petersburg RUS letzte 64 Gold
AUT Pro Tour 2005 Yokohama JPN letzte 32 Viertelfinale
AUT Pro Tour 2005 Suncheon KOR Halbfinale Viertelfinale
AUT Pro Tour 2005 Zagreb HRV Silber Halbfinale
AUT Pro Tour 2004 St. Petersburg RUS Viertelfinale Halbfinale
AUT Pro Tour 2004 Wels AUT letzte 32 Viertelfinale
AUT Pro Tour 2004 Leipzig GER letzte 16
AUT Pro Tour 2004 Kobe JPN letzte 16 Viertelfinale
AUT Pro Tour 2004 Chicago USA letzte 16 letzte 16
AUT Pro Tour 2004 Rio de Janeiro BRA Silber letzte 16
AUT Pro Tour 2004 Kairo EGY Silber Silber
AUT Pro Tour 2004 Athen GRE letzte 32 Viertelfinale
AUT Pro Tour 2004 Croatia HRV Gold Silber
AUT Pro Tour 2003 Malmö SWE letzte 16 Viertelfinale
AUT Pro Tour 2003 Aarhus DEN letzte 64 Viertelfinale
AUT Pro Tour 2003 Bremen GER letzte 32 Silber
AUT Pro Tour 2003 Johor Bahru MAS letzte 16
AUT Pro Tour 2003 Kobe JPN letzte 16
AUT Pro Tour 2003 Rio BRA letzte 16 Halbfinale
AUT Pro Tour 2003 Doha QAT Halbfinale Silber
AUT Pro Tour 2003 Croatia HRV letzte 16 letzte 16
AUT Pro Tour 2002 Farum DEN Halbfinale letzte 16
AUT Pro Tour 2002 Warschau POL Silber Viertelfinale
AUT Pro Tour 2002 Eindhoven NED Viertelfinale letzte 16
AUT Pro Tour 2002 Magdeburg GER letzte 32 Viertelfinale
AUT Pro Tour 2002 Kobe JPN letzte 64 Viertelfinale
AUT Pro Tour 2002 Gangneung City KOR Gold Halbfinale
AUT Pro Tour 2002 São Paulo BRA Gold Gold
AUT Pro Tour 2002 Fort Lauderdale USA Halbfinale Viertelfinale
AUT Pro Tour 2002 Doha QAT letzte 16 Viertelfinale
AUT Pro Tour 2002 Kairo EGY Halbfinale letzte 16
AUT Pro Tour 2002 Wels AUT Halbfinale Halbfinale
AUT Pro Tour 2001 Farum DEN Viertelfinale Rd 1
AUT Pro Tour 2001 Skövde SWE letzte 16 Viertelfinale
AUT Pro Tour 2001 Bayreuth GER Silber Viertelfinale
AUT Pro Tour 2001 Yokohama JPN letzte 32 letzte 16
AUT Pro Tour 2001 Seoul KOR letzte 32 Halbfinale
AUT Pro Tour 2001 Fort Lauderdale USA letzte 16 letzte 16
AUT Pro Tour 2001 São Paulo BRA Halbfinale Gold
AUT Pro Tour 2001 Zagreb HRV letzte 16 letzte 16
AUT Pro Tour 2001 Doha QAT letzte 32 Viertelfinale
AUT Pro Tour 2001 Chatham ENG Viertelfinale letzte 16
AUT Pro Tour 2000 Farum DEN Silber Gold
AUT Pro Tour 2000 Umeå SWE Halbfinale Viertelfinale
AUT Pro Tour 2000 Warschau POL Viertelfinale Silber
AUT Pro Tour 2000 Rio de Janeiro BRA Viertelfinale Halbfinale
AUT Pro Tour 2000 Fort Lauderdale USA Halbfinale Halbfinale
AUT Pro Tour 1999 Prag CZE letzte 16 Gold
AUT Pro Tour 1999 Linz/Wels AUT letzte 32 letzte 16
AUT Pro Tour 1999 Bremen GER Viertelfinale Viertelfinale
AUT Pro Tour 1999 Melbourne AUS Halbfinale Gold
AUT Pro Tour 1999 Rio de Janeiro BRA letzte 16 Silber
AUT Pro Tour 1999 Zagreb HRV Silber letzte 16
AUT Pro Tour 1999 Hopton-on-Sea ENG Halbfinale Viertelfinale
AUT Pro Tour 1999 Doha QAT Viertelfinale letzte 16
AUT Pro Tour 1998 Sundsvall SWE letzte 32 letzte 16
AUT Pro Tour 1998 Belgrad YUG Viertelfinale Halbfinale
AUT Pro Tour 1998 Courmayeur ITA letzte 32 Viertelfinale
AUT Pro Tour 1998 Beirut LIB Viertelfinale Viertelfinale
AUT Pro Tour 1998 Ji' Nan City CHN Viertelfinale Viertelfinale
AUT Pro Tour 1998 Melbourne AUS letzte 32 letzte 16
AUT Pro Tour 1998 Wakayama JPN letzte 16 letzte 16
AUT Pro Tour 1998 Kota Kinabalu MAS Viertelfinale Viertelfinale
AUT Pro Tour 1998 Zagreb HRV letzte 32 Gold
AUT Pro Tour 1998 Doha QAT letzte 32 letzte 16
AUT Pro Tour 1997 Lyon FRA Scratched letzte 16
AUT Pro Tour 1997 Linz AUT Viertelfinale letzte 16
AUT Pro Tour 1997 Belgrad YUG Viertelfinale Viertelfinale
AUT Pro Tour 1997 Gdańsk POL letzte 32 Gold
AUT Pro Tour 1997 Ipoh MAS Halbfinale Halbfinale
AUT Pro Tour 1997 Melbourne AUS Viertelfinale Silber
AUT Pro Tour 1997 Doha QAT Rd 1 Viertelfinale
AUT Pro Tour 1997 Kettering ENG Viertelfinale Halbfinale
AUT Pro Tour 1996 Belgrad YUG Halbfinale
AUT Pro Tour 1996 Brisbane AUS Gold Gold
AUT Pro Tour 1996 Fort Lauderdale USA Viertelfinale Gold
AUT Pro Tour 1996 Kitaku-Shu JPN Viertelfinale Viertelfinale
AUT Pro Tour 1996 Kettering ENG Viertelfinale Gold
AUT Pro Tour Grand Finals 2006 Hong-Kong HKG letzte 16
AUT Pro Tour Grand Finals 2005 Fuzhou CHN letzte 16 Viertelfinale
AUT Pro Tour Grand Finals 2004 Peking CHN Viertelfinale Viertelfinale
AUT Pro Tour Grand Finals 2003 Guangzhou CHN letzte 16 Viertelfinale
AUT Pro Tour Grand Finals 2002 Stockholm SWE letzte 16 Viertelfinale
AUT Pro Tour Grand Finals 2001 Hainan CHN letzte 16 Viertelfinale
AUT Pro Tour Grand Finals 2000 Kobe City JPN Viertelfinale Viertelfinale
AUT Pro Tour Grand Finals 1999 Sydney AUS Halbfinale Halbfinale
AUT Pro Tour Grand Finals 1998 Paris FRA letzte 16 Viertelfinale
AUT Pro Tour Grand Finals 1997 Hong Kong HKG letzte 16 Viertelfinale
AUT Pro Tour Grand Finals 1996 Tian Jin CHN Viertelfinale Viertelfinale
AUT Weltmeisterschaft 2010 Moskau RUS 10
AUT Weltmeisterschaft 2008 Guangzhou CHN 9
AUT Weltmeisterschaft 2007 Zagreb HRV letzte 128 letzte 64 letzte 32
AUT Weltmeisterschaft 2006 Bremen GER 8
AUT Weltmeisterschaft 2005 Shanghai CHN letzte 64 letzte 32 Viertelfinale
AUT Weltmeisterschaft 2004 Doha QAT 6
AUT Weltmeisterschaft 2003 Paris FRA Gold Viertelfinale letzte 16
AUT Weltmeisterschaft 2001 Osaka JPN letzte 16 letzte 16 letzte 32 5
AUT Weltmeisterschaft 2000 Kuala Lumpur MAS 9-12
AUT Weltmeisterschaft 1999 Eindhoven NED Halbfinale Viertelfinale letzte 128
AUT Weltmeisterschaft 1997 Manchester ENG letzte 16 Viertelfinale letzte 16 10
AUT Weltmeisterschaft 1995 Tianjin CHN letzte 128 letzte 32 letzte 32 9
AUT Weltmeisterschaft 1993 Göteborg SWE letzte 64 letzte 64 keine Teiln. 9
AUT Weltmeisterschaft 1991 Chiba City JPN letzte 128 Qual Qual 9
AUT World Cup 2010 Magdeburg GER 9-12. Platz
AUT World Cup 2009 Moskau RUS 9-12. Platz
AUT World Cup 2008 Lüttich BEL 5-8. Platz
AUT World Cup 2007 Barcelona ESP 5-8. Platz
AUT World Cup 2006 Paris FRA 5-8. Platz
AUT World Cup 2004 Hangzhou CHN 5-8. Platz
AUT World Cup 2003 Jiangyin CHN 9-12. Platz
AUT World Cup 2002 Jinan CHN 4. Platz
AUT World Cup 2001 Courmayeur ITA 5-8. Platz
AUT World Cup 2000 Yangzhou CHN 9-12. Platz
AUT World Cup 1999 Xiaolan 0 Silber
AUT WTC-World Team Cup 2010 Dubai UAE 3. Platz
AUT WTC-World Team Cup 2009 Linz AUT 5. Platz
AUT WTC-World Team Cup 2007 Magdeburg GER 3
AUT WTC-World Team Cup 1995 Atlanta USA 9
AUT WTC-World Team Cup 1994 Nimes FRA 9
AUT WTC-World Team Cup 1991 Barcelona ESP 5

Philatelie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Österreichische Post AG verausgabte am 25. September 2003 eine mehrfarbige Briefmarke mit dem Bild von Werner Schlager und dem Text „Tischtennisweltmeister 2003“ zum Nominalwert von 0,55 Euro (Michel-Katalog Nr. 2698). Die Auflage der Briefmarke, die in Schalterbogen zu 50 Stück im Rastertiefdruck hergestellt wurde, betrug 700.000 Stück. Auf dieser Briefmarke wurde der Text auch mit chinesischen Schriftzeichen gedruckt. Der Entwurf dieser Briefmarke war von Frau Renate Gruber. Von dieser Briefmarke existieren nicht frankaturgültige Schwarzdrucke in geschnittener Ausführung.

Zum Ersttag dieser Briefmarke wurde ein Sonderstempel verwendet mit der Abbildung von einem Tischtennisschläger und einem Tischtennisnetz sowie dem Text „Werner Schlager Tischtennis Weltmeister 2003, 25.09.2013 1150 Wien“.

Am 26. September 2003 wurde zusätzlich ein Sonderstempel mit dem Bild von Werner Schlager und dem Text „Werner Schlager Tischtennis Weltmeister 2003, SVS Niederösterreich, 26. September 2003 * 2320 Schwechat“ verwendet.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Werner Schlager mit Martin Sörös: Matchball. Träume und Triumphe. Ueberreuter, Wien 2006, ISBN 3-8000-7152-5. (mit DVD-Video)
  • Olaf Brockmann: Der chaotische Künstler: Werner Schlager. In: Zeitschrift DTS. 1991/1, Seite 8–10.
  • Werner Schlager/Bernd-Ulrich Groß: "Tischtennis Perfekt" Meyer&Meyer Verlag, 2011, ISBN 978-3-89899-573-3

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Werner Schlager – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. results.ittf.link. (abgerufen am 1. Mai 2018).
  2. Zeitschrift tischtennis, 2009/11 Seite 25
  3. Tischtennis-EM 2013 in Schlager-Akademie Schwechat in der Kleine Zeitung–Kleinen Zeitung vom 15. September 2010 abgerufen am 19. September 2010 (Memento vom 3. August 2012 im Webarchiv archive.today)
  4. Tischtennis: Werner Schlager Academy meldete Insolvenz an in Tiroler Tageszeitung am 9. Dezember 2015, abgerufen am 15. Dezember 2015.
  5. Zeitschrift tischtennis, 2009/10 Seite 7
  6. Werner Schlager Ergebnisse aus der ITTF-Datenbank auf ittf.com (abgerufen am 14. September 2011)