A1 Team Südafrika

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
A1 Team Südafrika
Südafrika
Gründung 2005/2006
Lizenznehmer Tokyo Sexwale
Teamchef -
Rennstall Connor Racing
Saisons insgesamt 4
Rennwochenenden insgesamt 39
Meisterschaften 0
Siege (Sprint./Haupt.) 3 (2/1)
2. Plätze (Sr./Hr.) 1 (0/1)
3. Plätze (Sr./Hr.) 3 (0/3)
Pole Positions 5
Schnellste Runden 3
Punkte insgesamt 159

Das A1 Team Südafrika (engl. Stilisierung: A1Team.South Africa) war das südafrikanische Nationalteam in der A1GP-Serie.

Geschichte[Bearbeiten]

A1 Team Südafrika in Kyalami 2009

Das A1 Team Südafrika wurde von Tokyo Sexwale gegründet; als Rennstall fungierte in der ersten Saison das spanische Team BCN Competición und seither das französische Team DAMS (das seit der vierten Saison unter dem Namen „Connor Racing“ antritt).

In der ersten Saison war das Team unteres Mittelmaß; seine ersten Punkte konnte es mit Platz sechs im Hauptrennen in Brands Hatch durch Stephen Simpson erzielen. Es folgten im Saisonverlauf drei weitere Punkteplatzierungen, darunter mit einem dritten Platz im Hauptrennen in Dubai durch Simpson das erste Podium. Das Team beendete die Saison auf Rang 17 mit 20 Punkten.

In der folgenden Saison konnte sich das Team etwas steigern. Bereits im Sprintrennen des Auftaktwochenendes in Zandvoort gelang ihm mit Adrian Zaugg am Steuer der erste Sieg, nachdem dieser zuvor die erste Pole Position erzielt hatte. Im Saisonverlauf konnte das Team zumeist nicht mehr an diese Leistung anknüpfen – eine Ausnahme stellte das Rennwochenende in Mexiko-Stadt dar, bei dem Zaugg im Sprintrennen Vierter und im Hauptrennen Dritter wurde. Es beendete die Saison auf dem 14. Gesamtplatz mit 24 Punkten.

In der dritten Saison konnte sich das Team mit Adrian Zaugg als Stammfahrer an der Spitze etablieren. Auf einen Sieg und einen zweiten Platz beim Auftaktwochenende in Zandvoort folgte mit einem dritten Platz im Sprintrennen in Zhuhai ein weiteres Podiumsresultat. Im Hauptrennen in Eastern Creek gelang Adrian Zaugg bei regnerischen Bedingungen der zweite Saisonerfolg, hinzu kamen regelmäßige Platzierungen in den Punkten. Das Team beendete die Saison auf der fünften Gesamtposition mit 96 Punkten.

In der vierten Saison fiel das Team auf das Niveau der ersten beiden Jahre zurück. Zwar konnten durch Zaugg insgesamt sechs Punkteresultate erzielt werden, darunter zwei fünfte Plätze im Sprintrennen in Chengdu und im Hauptrennen in Sepang, mehr als Gesamtrang 14 mit 19 Zählern sprang dabei aber nicht heraus.

Das A1 Team Südafrika hat an allen 39 Rennwochenenden der A1GP-Serie teilgenommen.

Fahrer[Bearbeiten]

Das A1 Team Südafrika setzte an Rennwochenenden acht verschiedene Fahrer ein, von denen vier auch an den Rennen selbst teilnahmen. Außerdem bekam Marc Murray bei einem Rookie-Test in Snetterton vor der Saison 2007/2008 die Möglichkeit, ein A1GP-Auto zu testen.

Übersicht der Fahrer[Bearbeiten]

Fahrer RG SR HR RS 1. Pl. 2. Pl. 3. Pl. PP SRR Pkt.
Zaugg, Adrian 44 22 22 3 3 (2/1) 1 (0/1) 2 (0/2) 5 3 139
Simpson, Stephen 20 10 10 - 0 (0/0) 0 (0/0) 1 (0/1) 0 0 19
van der Merwe, Alan 10 5 5 5 0 (0/0) 0 (0/0) 0 (0/0) 0 0 0
Scheckter, Tomas 4 2 2 - 0 (0/0) 0 (0/0) 0 (0/0) 0 0 1
Orr, Wesleigh - - - 9 0 (0/0) 0 (0/0) 0 (0/0) 0 0 0
Cronje, Gavin - - - 3 0 (0/0) 0 (0/0) 0 (0/0) 0 0 0
Morgado, Cristiano - - - 3 0 (0/0) 0 (0/0) 0 (0/0) 0 0 0
Murray, Jennifer - - - 1 0 (0/0) 0 (0/0) 0 (0/0) 0 0 0

(Legende: RG = Rennen gesamt; SR = Sprintrennen; HR = Hauptrennen; RS = Rookie-Sessions; PP = Pole Position; SRR = schnellste Rennrunde)

Ergebnisse[Bearbeiten]

Saison 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 Rang Punkte
05/06 Brands H. EuroSpeed. Estoril Eastern C. Sepang Dubai Durban Sentul Monterrey Laguna S. Shanghai 17. 20
24
SIM
6
SIM
12
SCH
22
SCH
10
SCH
22
SCH
21
SIM
24
SIM
21
SIM
12
SIM
12
SIM
3
SIM
20
SIM
5
SIM
21
SIM
11
SIM
17
SIM
18
SIM
11
SIM
22
SIM
11
SIM
14
SIM
06/07 Zandvoort Brno Peking Sepang Sentul Taupo Eastern C. Durban Mexiko-S. Shanghai Brands H. 14. 24
1
ZAU
23
ZAU
21
SIM
11
SIM
22
ZAU
5
ZAU
13
ZAU
12
ZAU
9
VDM
18
VDM
7
VDM
16
VDM
16
VDM
20
VDM
7
ZAU
17
ZAU
4
ZAU
3
ZAU
8
VDM
12
VDM
15
ZAU
20
ZAU
07/08 Zandvoort Brno Sepang Zhuhai Taupo Eastern C. Durban Mexiko-S. Shanghai Brands H. --- 5. 96
1
ZAU
2
ZAU
4
ZAU
16
ZAU
10
ZAU
19
ZAU
20
ZAU
3
ZAU
4
ZAU
7
ZAU
7
ZAU
1
ZAU
13
ZAU
7
ZAU
20
ZAU
6
ZAU
7
ZAU
16
ZAU
7
ZAU
11
ZAU
08/09 Zandvoort Chengdu Sepang Taupo Kyalami Algarve Brands H. --- --- --- --- 14. 19
6
ZAU
13
ZAU
5
ZAU
9
ZAU
9
ZAU
5
ZAU
10
ZAU
9
ZAU
7
ZAU
16
ZAU
17
ZAU
16
ZAU
15
VDM
11
VDM
Legende
Farbe Abkürzung Bedeutung
Gold Sieg
Silber 2. Platz
Bronze 3. Platz
Grün Platzierung in den Punkten
Blau Klassifiziert außerhalb der Punkteränge
Violett DNF Rennen nicht beendet (did not finish)
NC nicht klassifiziert (not classified)
Rot DNQ nicht qualifiziert (did not qualify)
DNPQ in Vorqualifikation gescheitert (did not pre-qualify)
Schwarz DSQ disqualifiziert (disqualified)
Weiß DNS nicht am Start (did not start)
WD zurückgezogen (withdrawn)
Hellblau PO nur am Training teilgenommen (practiced only)
TD Freitags-Testfahrer (test driver)
ohne DNP nicht am Training teilgenommen (did not practice)
INJ verletzt oder krank (injured)
EX ausgeschlossen (excluded)
DNA nicht erschienen (did not arrive)
C Rennen abgesagt (cancelled)
  keine WM-Teilnahme
sonstige P/fett Pole-Position
SR/kursiv Schnellste Rennrunde
* nicht im Ziel, aufgrund der zurückgelegten Distanz aber gewertet
() Streichresultate
unterstrichen Führender in der Gesamtwertung

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: A1 Team Südafrika – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien