Autódromo Hermanos Rodríguez

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Autódromo Hermanos Rodríguez
bis 1979 Magdalena Mixhuca
Keinlogo-schmal.svg


Autódromo Hermanos Rodríguez (Mexiko)
Red pog.svg
MexikoMexiko Mexiko-Stadt, Mexiko
Streckenart: permanente Rennstrecke
Eröffnung: 20. Dezember 1959
Wiedereröffnung 1986
Austragungsort
Formel 1:
1963–1992
Stillgelegt: 1970–1986
Pista Completa
Grand-Prix-Kurs
Circuit Hermanosrodrigues.png
Streckendaten
Streckenlänge: 4,421 km (2,75 mi)
Kurven: 17
Rekorde
Streckenrekord:
(Formel 1)
1:16.788 min.
(Nigel Mansell, Williams-Renault, 1991)
Circuito Nascar
NASCAR-Variante
Streckendaten
Streckenlänge: 4,053 km (2,52 mi)
Kurven: 16
Rekorde
Streckenrekord:
(NASCAR)
1:27.458 min.
(Scott Pruett, Chip Ganassi Racing, 2007)
Ovalo
Ovalstrecke
Streckendaten
Streckenlänge: 1,609 km (1 mi)
Kurven: 4
autodromohermanosrodriguez.com

19.404166666667-99.088611111111Koordinaten: 19° 24′ 15″ N, 99° 5′ 19″ W

Das Autódromo Hermanos Rodríguez ist eine Rennstrecke in Mexiko-Stadt, der Hauptstadt Mexikos. Sie wurde am 20. Dezember 1959 eingeweiht, bis 1979 hieß sie Magdalena Mixhuca und wurde anschließend nach den Brüdern Pedro (1940–1971) und Ricardo Rodríguez (1942–1962) benannt. Letzterer der beiden Rennfahrer verunglückte beim Training zum ersten, noch nicht zur Weltmeisterschaft zählenden, Großen Preis von Mexiko am 1. November 1962 auf einem Lotus tödlich.

Geschichte[Bearbeiten]

1970 wurde die Strecke aufgrund von mangelnder Sicherheit geschlossen. Die Wiedereröffnung erfolgte im Jahre 1986 nachdem zahlreiche Umbauten vorgenommen wurden. So wurden die Auslaufzonen vergrößert und eine neue Boxenanlage gebaut. Zunächst betrug die Länge einer Rennrunde 5 km. 1986 wurde der Kurs durch Einfügung des Abschnitts zwischen den heutigen Kurven 6 und 8 etwas verkürzt und ist nun 4,421 km lang. 2002 wurde ein weiterer Umbau vorgenommen, indem man die schnelle Zielkurve dahingehend entschärfte, das man am Ende der Gegengeraden eine rechts-links-rechts-Kombination einfügte, die durch ein 26.000 Zuschauer fassendes Baseball-Stadion führte und am Scheitel der Zielkurve wieder auf die ursprüngliche Strecke traf. 2006 wurde aufgrund der Kosten für die notwendigen temporären Umbauarbeiten auf diese Streckenführung verzichtet.

Streckenvarianten[Bearbeiten]

Neben der „normalen“ Streckenführung, die Pista Completa genannt wird, gibt es noch weitere Varianten. Beim 4,053 km langen Circuito Nascar wird die Start und Zielgerade mit einer Schikane versehen und außerdem die Strecke zwischen den Kurven 4 und 9 abgekürzt. Es gibt auch einen 1,6 km langen Ovalkurs namens Ovalo bei dem die Strecke hinter Start und Ziel rechts ab zur Gegengerade führt. Die Start-und-Ziel-Gerade kann außerdem für 1/4 -Meilen Dragster-Rennen genutzt werden (Recta Principal). Schließlich gibt es noch die verkürzte Variante Circuito 3 km, bei dem am Anfang der Gegengeraden rechts abgebogen und die erste Kurve des Ovals in entgegengesetzter Richtung befahren wird so dass man am Ende der Start-Ziel-Geraden auskommt, wo man wiederum scharf rechts abbiegt.

Rennen[Bearbeiten]

Zwischen 1963 und 1970 sowie zwischen 1986 und 1992 wurde auf dem Autódromo Hermanos Rodríguez 15 Mal der Große Preis von Mexiko im Rahmen der Formel-1-Weltmeisterschaft ausgefahren. Ab 2002 wurden hier Läufe der US-amerikanischen Champ Car World Series ausgetragen. Zudem fand zwischen 2005 und 2008 das Corona México 200 der NASCAR Nationwide Series statt. In den Jahren 2007 und 2008 gastierte hier auch die mittlerweile eingestellte A1GP Serie.

Im Juli 2014 gab Bernie Ecclestone bekannt, dass für den Großen Preis von Mexiko ein 5-jähriger Vertrag geschlossen wurde und 2015 die Formel 1 wieder hier starten soll[1].

Statistik[Bearbeiten]

Alle Sieger von Formel-1-Rennen in Mexiko-Stadt[Bearbeiten]

Jahr Sieger Auto Zeit Streckenlänge Runden Ø-Tempo Datum GP von
1963 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Jim Clark Lotus-Climax 2:09:52,100 h 5,000 km 65 150,152 km/h 27. Oktober MexikoMexiko Mexiko
1964 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Dan Gurney Brabham-Climax 2:09:50,320 h 5,000 km 65 150,186 km/h 25. Oktober
1965 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Richie Ginther Honda 2:08:32,100 h 5,000 km 65 151,710 km/h 24. Oktober
1966 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich John Surtees Cooper-Maserati 2:06:35,340 h 5,000 km 65 154,042 km/h 23. Oktober
1967 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Jim Clark Lotus-Ford 1:59:28,700 h 5,000 km 65 163,210 km/h 22. Oktober
1968 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Graham Hill Lotus-Ford 1:56:43,950 h 5,000 km 65 167,049 km/h 3. November
1969 NeuseelandNeuseeland Denis Hulme McLaren-Ford 1:54:08,800 h 5,000 km 65 170,833 km/h 19. Oktober
1970 BelgienBelgien Jacky Ickx Ferrari 1:53:28,360 h 5,000 km 65 171,848 km/h 25. Oktober
1986 OsterreichÖsterreich Gerhard Berger Benetton-BMW 1:33:18,700 h 4,421 km 68 193,306 km/h 12. Oktober
1987 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Nigel Mansell Williams-Honda 1:26:24,207 h 4,421 km 63 193,411 km/h 18. Oktober
1988 FrankreichFrankreich Alain Prost McLaren-Honda 1:30:15,737 h 4,421 km 67 196,898 km/h 29. Mai
1989 Brasilien 1968Brasilien Ayrton Senna McLaren-Honda 1:35:21,431 h 4,421 km 69 191,941 km/h 28. Mai
1990 FrankreichFrankreich Alain Prost Ferrari 1:32:35,783 h 4,421 km 69 197,664 km/h 24. Juni
1991 ItalienItalien Riccardo Patrese Williams-Renault 1:29:52,205 h 4,421 km 67 197,757 km/h 16. Juni
1992 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Nigel Mansell Williams-Renault 1:31:53,587 h 4,421 km 69 199,176 km/h 22. März

Rekordsieger Fahrer: J. Clark / N. Mansell / A. Prost (2), Rekordsieger Konstrukteure: McLaren / Williams (3)

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://sport.orf.at/stories/2212737/