Autostrada A52

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von A52 (Italien))
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vorlage:Infobox hochrangige Straße/Wartung/IT-A

Autostrada A52 in Italien
Autostrada A52
Karte
Verlauf der A52
Basisdaten
Betreiber: Milano Serravalle - Milano Tangenziali S.p.A.
Straßenbeginn: San Martino Siccomario
Straßenende: Pavia
Gesamtlänge: 13,0 km

Regionen:

Lombardei

Die Autostrada A52 (italienisch für ‚Autobahn A52‘), auch Tangenziale Nord di Milano genannt, bildet die nördliche Autobahnumgehung Mailands. Sie ist 13 km lang und wird von der Aktiengesellschaft Milano Serravalle - Milano Tangenziale S.p.A. verwaltet.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Nordtangente von Mailand war dias letzte Teilstück der Umfahrung Mailands und wurde durch die Milano Serravalle - Milano Tangenziale S.p.A. 1994 eröffnet. Das ganze Werk litt unter chronischem Geldmangel, so dass heute viele Anschlussstellen unvollständig sind oder in einigen Richtungen fehlen.

Die Nordumgehung hat die Aufgabe, den stark verstädterten und industrialisierten Bereich von Brianza mit der Autobahn A4 Turin - Triest und der A51, der östlichen Tangente zu verbinden.

Heutiger Zustand[Bearbeiten]

Die A52 beginnt bei 0 km in der Nähe der Stadt Sesto San Giovanni an einer Verzweigung mit der Tangenziale est A51. Es verbindet mit die A4 im Gemeindegebiet von Monza und der Gemeinde Cinisello Balsamo mit der SS35 und der Landesstraße 46 Rho - Monza. Zusammen mit der A51 (Tangenziale Est) und der A50 (Tangenziale ovest) bildet sie das größte italienische Ringsystem um eine Stadt. Die Strecke wird täglich von ca 76.000 Fahrzeugen genutzt[1].

Sie besteht aus je zwei Fahrspuren pro Richtung plus einer Standspur. 4 der ca 13 km wurden komplett in Schützengräben gebaut, um eine Verringerung der Umweltauswirkungen auf die Umgebung erzielen zu können. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit auf der A52 beträgt 90 km / h.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. 2011 Financial Statements. Milano Serravalle - Milano Tangenziali S.p.A., 2011, S. 126, abgerufen am 23. Oktober 2012 (PDF; 7,1 MB, engl.).