Rho (Lombardei)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rho
Wappen
Rho (Italien)
Rho
Staat: Italien
Region: Lombardei
Provinz: Mailand (MI)
Lokale Bezeichnung:
Koordinaten: 45° 32′ N, 9° 2′ O45.5333333333339.0333333333333156Koordinaten: 45° 32′ 0″ N, 9° 2′ 0″ O
Höhe: 156 m s.l.m.
Fläche: 22 km²
Einwohner: 50.844 (31. Dez. 2013)[1]
Bevölkerungsdichte: 2.311 Einw./km²
Postleitzahl: 20017
Vorwahl: 02
ISTAT-Nummer: 015182
Volksbezeichnung: Rhodensi
Schutzpatron: Victor von Mailand
Website: http://www.comune.rho.mi.it

Rho [ɾɔ] ist eine Stadt mit 50.844 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2013) in der Provinz Mailand, Region Lombardei in Italien.

Geografie[Bearbeiten]

Der Ort liegt 156 m über dem Meeresspiegel am Ufer des Flusses Olona. Er erstreckt sich über eine Fläche von 22 km² und seine Einwohnerdichte beträgt 2326 Einwohner/km².

Geschichte[Bearbeiten]

Rathaus von Rho

Die erste urkundliche Erwähnung der Stadt stammt aus dem Jahre 846, noch unter dem Namen Vico Raudo. In alten Dokumenten finden sich noch weitere Namen, wie Rhode, Rodo, Raude, Raudo, Rhaudum, und Rhò.

Im Jahre 1004 wird von Enrico II. ein Gericht eingerichtet, die Stadt erhält das Marktrecht und es werden erste Kanäle zur Bewässerung der Felder gebaut. Die Stadt nimmt aktiv an der Gestaltung des öffentlichen Lebens des Staates Mailand teil. Im Mai 1160 wird der Ort von den Truppen Barbarossas bei einem Angriff auf Mailand zerstört, jedoch in relativ kurzer Zeit neu errichtet.

Um 1300 wird das erste Krankenhaus eröffnet, das von Augustinermönchen geführt wird. Um das Jahr 1500 wird ein Kloster der Augustiner errichtet, das später von den Truppen Napoleons zerstört wird.

Wirtschaft und Verkehr[Bearbeiten]

Die Stadt ist ein wichtiger Eisenbahnknotenpunkt, hier treffen sich die Strecken Mailand-Novara und Mailand-Varese. Der Ort ist auch ein Zentrum der Chemie- und Textilindustrie.

2005 fertiggestellte Erweiterungen des Mailänder Messegeländes Fieramilano befinden sich auf dem Gebiet von Rho und der angrenzenden Gemeinde Pero. Am Bahnhof Rho Fiera endet ein Zweig der Linie M1 der Metropolitana di Milano.

Fieramilano

Persönlichkeiten[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Rho – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2013.