Abellio (Unternehmen)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Abellio Transport Holding BV (ursprünglich NedRailways B.V.) ist ein Verkehrsunternehmen mit Sitz in Utrecht. Die 100-prozentige Tochter der staatlichen niederländischen Eisenbahn, Nederlandse Spoorwegen, hält deren Beteiligungen im Bereich des öffentlichen Personennahverkehrs in Deutschland und in Großbritannien.

Abellio Deutschland[Bearbeiten]

Abellio GmbH
Logo
Rechtsform GmbH
Gründung 2004
Sitz Essen, Nordrhein-Westfalen

Leitung

  • Bernard M. Kemper (Vorsitzender der Geschäftsführung)
  • Ronald Lünser (Rail)
  • Alexander Rentier (Bus)
Mitarbeiter 1.233 (2009)[1]
Umsatz 97,468 Mio (2009)[1]
Branche Verkehr
Website www.abellio.de

Geschichte[Bearbeiten]

Logo 2004 – 2009
Bus des bis 2013 zur Abellio Bus GmbH gehörenden Verkehrsunternehmens Werner im Wormser Busbahnhof

Das Unternehmen entstand 2004 als gemeinsame Tochtergesellschaft der städtischen Essener Versorgungs- und Verkehrsgesellschaft mbH (EVV), zu der auch die Essener Verkehrs-AG (EVAG) gehört, und des Essener Busunternehmers Mesenhohl. Vorgänger war die 2001 gegründete EVAG-Betriebsgesellschaft mbH (EVBG), in die der EVAG-Fahr- und Werkstattbetrieb ausgegliedert wurde. Die Gründung von Abellio erfolgte, um in den bundesweiten Wettbewerb um Verkehrsleistungen einsteigen zu können. Daher war der EVAG-Betrieb auch nicht Teil des Unternehmens Abellio, sondern in der EVV-Tochter meoline GmbH organisiert. Abellio gewann in der Folge in Nordrhein-Westfalen mehrere Ausschreibungen für den Eisenbahnverkehr und war über eine Reihe von zugekauften Omnibusunternehmen in mehreren Bundesländern auch im Busverkehr tätig.

2005 wurden 75,1 % des Unternehmens an die britische Investorengruppe Star Capital Partners verkauft. 12,36 % hielt weiterhin die EVV. Weitere Gesellschaftsanteile hielt das Abellio-Management.

NedRailways, Wettbewerbstochter der niederländischen Eisenbahnen NS, meldete am 7. November 2008 die Übernahme sämtlicher Geschäftsanteile an Abellio beim Bundeskartellamt an.[2] Dieses erteilte am 24. November 2008 die Freigabe für die Übernahme. NedRailways firmierte später in Abellio um, so dass seitdem alle internationalen Aktivitäten der NS-Gruppe unter diesen Namen laufen.

Im 1. Quartal 2015 plant die Abellio-Gruppe den Umzug ihrer Konzernzentrale von Essen nach Berlin. Grund für den Umzug ist nach eigenen Angaben die neue deutschlandweite Ausrichtung des Unternehmens sowie die Nähe zu politischen Gremien und Landesverbänden. [3]

Struktur des deutschen Geschäfts[Bearbeiten]

Stadler Flirt der Abellio Rail NRW in Essen Hbf

2006 wurden die beiden Beteiligungsgesellschaften Abellio Bus GmbH für den Omnibusverkehr und Abellio Rail GmbH für den Eisenbahnverkehr gegründet, um die verschiedenen Beteiligungen nach Sparten zu ordnen.[4] Seitdem ist die Struktur des Konzerns in Deutschland wie folgt:

Änderungen in der Konzernstruktur[Bearbeiten]

Ab 2010 begann Abellio seine Beteiligungen im Bereich Bus zu verringern. Im Jahr 2010 übernahm die Familie Mesenhohl die 49%-Beteiligung der Abellio an der Meobus, Essen. Die restlichen 51% dieser Gesellschaft wurden auch zuvor schon von ihr gehalten.[5]

Im April 2011 wurde die Beteiligung von 34% an der OBS Omnibusbetrieb Saalkreis an die beiden anderen Gesellschafter Vetter und HAVAG abgegeben.[6]

Mit Wirkung vom 1. Januar 2013 übernahm die CVAG alle Geschäftsanteile der ETP Euro Traffic Partner, die zuvor zu je 25% von Abellio, der CVAG sowie zwei sächsischen Regionalbusgesellschaften gehalten wurden.[7]

Im April 2013 gab Abellio bekannt, dass es sich strategisch neu ausrichten will: Demnach wolle sich Abellio künftig ausschließlich auf den Schienenpersonennahverkehr konzentrieren. Der Konzern suchte deshalb für die drei verbleibenden eigenen Busgesellschaften KVG, VM und Werner einen Käufer.[8] Am 1. November 2013 hat der Schweizer Finanzinvestor Transport Capital die Busunternehmen VM und Werner übernommen.[9] Die verbleibende KVG wurde im Oktober 2014 an die Regionalbus Oberlausitz verkauft.[10]

International[Bearbeiten]

England

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Abellio (transport company) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Elektronischer Bundesanzeiger, 8. Oktober 2010, Konzernabschluss zum 31. Dezember 2009
  2. Vgl. www.eurailpress.de, "NedRailways will Abellio übernehmen", 14. November 2008. Abgerufen am 7. Oktober 2010.
  3. Abellio Deutschland zieht nach Berlin, 18. September 2014. Abgerufen am 19. September 2014.
  4. Meldung im Portal ÖPNV-Wettbewerb
  5. Meldung im Portal ÖPNV-Wettbewerb
  6. Eintrag im Portal ÖPNV-Wettbewerb
  7. Richtungslampe, Mitarbeiterzeitung der CVAG, 58. Jahrgang, Nr. 4 (August 2013), S. 8
  8. Pressemitteilung auf abellio.de: Abellio Deutschland vor strategischer Neuausrichtung. Abellio Deutschland, 10. April 2013, abgerufen am 25. April 2013.
  9. Meldung des Roten Renner: VM/WERNER: Verkauf in die Schweiz. Roter Renner, 2. November 2013, abgerufen am 2. November 2013.
  10. Abellio verkauft Kraftverkehrsgesellschaft Dreiländereck an Regionalbus Oberlausitz. 29. Oktober 2014, abgerufen am 30. Oktober 2014 (Pressemitteilung der Abellio GmbH).
  11. http://www.bbc.com/news/uk-scotland-29531099