Bahnhof Zürich Selnau

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bahnhof Zürich Selnau
Oberirdisches «Schiff» im Flussbett der Sihl, nördlicher Zugang zum unterirdischen Bahnhof
Oberirdisches «Schiff» im Flussbett der Sihl,
nördlicher Zugang zum unterirdischen Bahnhof
Daten
Betriebsart Durchgangsbahnhof
Eröffnung 1875 als oberirdischer Bahnhof,
1990 als unterirdischer Bahnhof
Lage
Kanton Zürich
Staat Schweiz
Koordinaten 682592 / 24748747.373048472028.5321927070618Koordinaten: 47° 22′ 23″ N, 8° 31′ 55,9″ O; CH1903: 682592 / 247487
Liste der Bahnhöfe in der Schweiz
i2i4i7i10i12i14i16i16i16i18i20

Der Bahnhof Zürich Selnau (424 m ü. M.) ist eine Bahnstation der Sihltal Zürich Uetliberg Bahn zwischen den Quartieren City und Werd der Schweizer Stadt Zürich. Die Station liegt seit 1990 im SZU-Tunnel unter der Sihl.

Geschichte[Bearbeiten]

Der alte Bahnhof Selnau wurde 1875 als oberirdischer Kopfbahnhof zusammen mit der Strecke Selnau–Uetliberg der damaligen Uetlibergbahn in Betrieb genommen. 1892 folgte die Strecke Selnau–Sihlwald via Adliswil der Sihltalbahn.

Die fehlende direkte Anbindung zum Hauptbahnhof Zürich erwies sich im Verlaufe der Jahrzehnte als grosser Nachteil. Dies führte dazu, dass 1990 mit der Einführung der S-Bahn Zürich und des Zürcher Verkehrsverbundes der alte oberirdische Kopfbahnhof stillgelegt und durch den neu gebauten, unterirdischen Durchgangsbahnhof mit Verlängerung zum Hauptbahnhof Zürich ersetzt wurde. Er kam etwas nördlicher zu liegen, was bessere Anbindungen ans Stadtzentrum ermöglichte.

Alter Bahnhof[Bearbeiten]

Der alte Bahnhof wurde 1875 als «provisorische» Endstation der Uetlibergbahn auf dem Areal des stadtischen Holzlagerplatzes erstellt. Das Gelände wurde nicht erworben, sondern über ein Pachtvertrag von der Stadt gemietet. Der Kopfbahnhof umfasste ursprünglich 3 Betriebsgleise sowie die Depotanlage der UeB.

Im Zusammenhang mit der Eröffnung der Sihltalbahn und deren Einführung in diesen Bahnhof wurde der Bahnhof 1892 umgebaut. Neu umfasste er sechs Betriebsgleise, das Depot wurde nach Zürich Giesshübel verlegt.

Im Jahr 1897 wurde ein eigener Hydrant zum Wasserfassen gebaut und 1899 auf den Perron eine Gasbeleuchtung installiert.

Im Jahr 1916 ersetzte man die Handweichen durch ein mechanisches Stellwerk, welches aus gebrauchten Teilen des Stellwerkes in Giesshübel zusammengebaut wurde. 1921 entfernte man auch die Schiebebühne der UeB.

Im Jahr 1922 wechselte die Zuständigkeit im Bahnhof im Zusammenhang der Gründung der Auffanggesellschaft für die Uetlibergbahn (BZUe). Nun war das Personal der SiTB für den Bahnhof zuständig, das davor von der UeB gestellt wurde. Auch wurde die Abortanlage erneuert. Im Jahr 1929 wurde die Beleuchtung der Signale und Weichenlaternen elektrifiziert.

Im Jahr 1951 wurden die Gleisanlagen erweitert, die BZUe bekam ihren eigenen Zwischenperron. Auch wurde das Stellwerk erneuert und durch ein elektrisches Integra­-Schalterwerk ersetzt.

Im Jahr 1978 wurde das Perrondach des Sihltalperrons ersetzt.

Der Bahnhof wurde 1990 geschlossen, die Gleisanlagen zurückgebaut und das Areal der Stadt zurückgegeben.

Das alte Bahnhofsgebäude wurde danach für verschiedene Zwecke umgenutzt. So wurde 1992 im ehemaligen Bahnhofbuffet der Jazzclub Moods eröffnet, der dort bis ins Jahr 2000 rund 1700 Konzerte mit insgesamt 140.000 Besuchern veranstaltete.[1] Im Jahr 2000 wurde der alte Bahnhof Selnau abgebrochen und an dessen Stelle eine Wohnüberbauung erstellt.[2]

Heutiger Bahnhof[Bearbeiten]

Nördlicher Ausgang mit Sihl von Westen

Bahntechnisch handelt es sich um eine einfache Haltestelle mit Mittelbahnsteig, die unterhalb des Flussbettes der Sihl errichtet wurde. Der südliche Aufgang liegt gegenüber dem ehemaligen Bahnhof bei der Stauffacherbrücke. Der nördliche Aufgang ist vom Wasser der Sihl umgeben und führt auf die Sihlbrücke zwischen Stauffacher und Sihlporte.

S-Bahn und öffentlicher Nahverkehr[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Hans Waldburger, Hans Tempelmann; Die Sihltalbahn. 100 Jahre von der Dampfbahn zur modernen S-Bahn-Linie Minirex Luzern 1992 ISBN 3-907014-06-5 Stationchronik Seite 126

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Bahnhof Zürich Selnau – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Stadt Zürich, 12. Juli 2000
  2. Kanton Zürich, Wohnüberbauung Selnau