Bahnstrecke Laupheim West–Schwendi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Laupheim West–Schwendi
Kursbuchstrecke (DB): 753
ehemals 306b
Streckennummer (DB): 4510
Streckenlänge: 16,02 km
Maximale Neigung: 1:60 = 17 
Minimaler Radius: 200 m
Strecke – geradeaus
Südbahn von Ulm
Bahnhof, Station
0,000 Laupheim West 501 m
Abzweig – in Fahrtrichtung: nach rechts
Südbahn nach Friedrichshafen
Abzweig – in Gegenrichtung: nach links
Südkurve Laupheim von Schemmerberg (Strecke 4513)
Blockstelle, Awanst, Anst etc.
0,221 Laupheim Kurve Ost
   
2,320 Laupheim Stadt (bis 1983)
   
2,474 Laupheim Stadt (seit 1999, bis 2011 Haltepunkt)
   
5,270 Bronnen (b Laupheim) 522 m
   
8,110 Burgrieden
   
9,710 Rot (b Laupheim)
   
12,200 Orsenhausen-Bußmannshausen
   
14,050 Großschafhausen-Wain
   
16,020 Schwendi

Die Bahnstrecke Laupheim West–Schwendi wurde am 17. Mai 1904 von den Königlich Württembergischen Staats-Eisenbahnen eröffnet. Die 16,02 Kilometer lange, normalspurige Nebenbahn zweigt bei Laupheim von der Württembergischen Südbahn ab. Die früher auf der Strecke nach Schwendi verkehrenden Dampfzüge wurden nach dem Fluss Rot umgangssprachlich „Rottalmolle“ genannt.

Geschichte[Bearbeiten]

1963 verkehrten Montag bis Freitag noch sieben Zugpaare auf der Gesamtstrecke, zusätzlich weitere sieben Zugpaare zwischen Laupheim West und Laupheim. Sonntags verkehrten nur Bahnbusse im Schienenersatzverkehr.

Auf dem Abschnitt Laupheim Stadt–Schwendi wurde der Personenverkehr am 23. Mai 1971, der Güterverkehr am 28. September 1984 stillgelegt; anschließend folgte der Abbau der Schienen.

Das Streckenstück Laupheim West–Laupheim Stadt, auf dem noch bis zum 27. Mai 1983 Personenverkehr durchgeführt wurde, wurde am 30. Mai 1999 reaktiviert. Von Norden her werden durchgehende Verbindungen angeboten, es verkehren stündlich Regionalbahnen von und nach Ulm.

Von Juni 2009 bis Juni 2011 wurde mit der sogenannten Südkurve Laupheim eine neue Verbindungskurve zur Südbahn erbaut, um auch Richtung Biberach an der Riß durchgehende Züge anbieten zu können. Sie ging am 12. Juni 2011 in Betrieb. Dabei wurde der Haltepunkt Laupheim Stadt zu einem zweigleisigen Bahnhof umgebaut.[1] Güterverkehr fand im Jahre 2012 statt.

Galerie[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  •  Peter-Michael Mihailescu, Matthias Michalke: Vergessene Bahnen in Baden-Württemberg. Konrad Theiss Verlag, Stuttgart 1985, ISBN 3-8062-0413-6, S. 245–249.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Bahnstrecke Laupheim (West)-Schwendi – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Deutsche Bahn AG – DB Mobility Logistics AG: Presseinformation – Feierliche Eröffnung der neuen Bahnlinie Laupheim Stadt–(Südkurve)–Biberach (Riß) am 11. Juni 2011, Verantwortlich für den Inhalt: Leiter Kommunikation Oliver Schumacher, abgerufen am 8. Juni 2011