Bert Grabsch

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bert Grabsch Straßenradsport
Bert Grabsch bei der Deutschland Tour 2006 in Düsseldorf
Bert Grabsch bei der Deutschland Tour 2006 in Düsseldorf
zur Person
Geburtsdatum 19. Juni 1975
Nation DeutschlandDeutschland Deutschland
zum Team
Aktuelles Team Omega Pharma-Quick-Step Cycling Team
Disziplin Straße
Fahrertyp Zeitfahrer
Verein(e)
1986-1988
1989-1996
BSG Chemie Piesteritz
SC DHfK Leipzig
Team(s)
1997-1998
1999-2000
2001-2006
2007-2011
2012-2013
Agro-Adler Brandenburg
Cologne
Phonak
HTC-Highroad
Omega Pharma-Quick Step
Wichtigste Erfolge

UCI Zeifahrweltmeister 2008
Etappensieg Vuelta a España 2007
Sachsen Tour 2008

Infobox zuletzt aktualisiert: 3. August 2011
Bert Grabsch bei der Tour de Romandie 2011

Bert Grabsch (* 19. Juni 1975 in der Lutherstadt Wittenberg) ist ein ehemaliger deutscher Radrennfahrer.

Karriere[Bearbeiten]

Bert Grabsch wuchs in Seegrehna bei Lutherstadt Wittenberg auf. Zunächst spielte er Fußball und wurde dann von seinem älteren Bruder Ralf, zwischenzeitlich ebenfalls Radprofi, zum Radsport gelockt. 1986 begann er bei der BSG Chemie Piesteritz mit dem Radsporttraining. 1989 wechselte er zum SC DHfK Leipzig.

Im Jahr 1997 wurde er Profi beim Radsportteam Agro-Adler Brandenburg. 1999 wechselte er zum Team Cologne und 2001 zum Phonak Cycling Team. In den Jahren 2007 bis 2011 fuhr er für das deutsche Team T-Mobile, bzw. dessen US-amerikanischen Nachfolgeteam Highroad. Nach dessen Auflösung wechselte Grabsch zur Saison 2012 belgische Team Omega Pharma-Quickstep.

Bei den Straßen-Weltmeisterschaften 2008 im italienischen Varese verbuchte Grabsch den bis dato größten Erfolg seiner Karriere, als er überlegen mit über 40 Sekunden Vorsprung auf den Zweiten Weltmeister im Einzelzeitfahren wurde. In den Jahren 2007 bis 2009 und 2011 wurde er jeweils Deutscher Zeitfahrmeister. Bei den Olympischen Spielen in London 2012 wurde er Achter im Zeitfahren.

Nach Ende der Saison 2013 beendete Bert Grabsch seine Profi-Karriere.[1]

Erfolge[Bearbeiten]

2000
Hel van het Mergelland
2002
eine Etappe Vuelta a Burgos
2005
Rund um die Hainleite
2007
Deutscher Meister Deutscher Meister im Zeitfahren
eine Etappe (EZF) Vuelta a España
2008
Deutscher Meister Deutscher Meister im Zeitfahren
eine Etappe Österreich-Rundfahrt
Gesamtwertung und eine Etappe (EZF) Sachsen-Tour
Weltmeister im Einzelzeitfahren Weltmeister im Einzelzeitfahren
2009
eine Etappe (EZF) Dauphiné Libéré
Deutscher Meister Deutscher Meister im Zeitfahren
2011
Deutscher Meister Deutscher Meister im Zeitfahren
eine Etappe Österreich-Rundfahrt

Platzierung bei den Grand Tours[Bearbeiten]

Grand Tour 2002 2003 2004 2005 2006 2007 2008 2009 2010 2011 2012 2013
Pink jersey Giro 61 - - - - - - - - - - -
Yellow jersey Tour - - 81 103 107 105 - 134 169 - 125 -
red jersey Vuelta - - 86 - - DNF - DNF - 136 - -

Legende:

  • DNF: did not finish, Fahrer hat eine Etappe nicht beendet
  • WD: withdrawal, Fahrer hat die Rundfahrt nach einer Etappe abgebrochen

Teams[Bearbeiten]

Persönliches[Bearbeiten]

Grabsch lebt in Bottighofen am Bodensee.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatGrabsch: „Ich war in diesem Jahr sehr oft down". 28. Oktober 2013, abgerufen am 29. Oktober 2013.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Bert Grabsch – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien