Bestla (Mond)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
XXXIX Bestla
Vorläufige oder systematische Bezeichnung S/2004 S 18
Zentralkörper Saturn
Eigenschaften des Orbits
Große Halbachse 20.129.000 km
Periapsis 9.642.000 km
Apoapsis 30.616.000 km
Exzentrizität 0,521
Bahnneigung 145,2°
Umlaufzeit 1083,6 Tage
Mittlere Orbitalgeschwindigkeit 1,26 km/s
Physikalische Eigenschaften
Scheinbare Helligkeit 23,8 mag
Mittlerer Durchmesser ≈ 7[1] km
Masse ≈ ? kg
Siderische Rotation ≈ 14 h 38 min[2]
Fallbeschleunigung an der Oberfläche ≈ 0 m/s²
Fluchtgeschwindigkeit ≈ 0 m/s
Entdeckung
Entdecker

David C. Jewitt, Scott S. Sheppard,
Jan Kleyna, Brian G. Marsden

Datum der Entdeckung 13. Dezember 2004

Bestla (auch Saturn XXXIX) ist einer der kleineren äußeren Monde des Planeten Saturn.

Entdeckung[Bearbeiten]

Die Entdeckung von Bestla durch David C. Jewitt, Scott S. Sheppard, Jan Kleyna und Brian G. Marsden auf Aufnahmen vom 13. Dezember 2004 bis zum 5. März 2005 wurde am 3. Mai 2005 bekannt gegeben. Bestla erhielt zunächst die vorläufige Bezeichnung S/2004 S 18. Im April 2007 wurde der Mond dann nach der Eisriesin Bestla, der Mutter des Gottes Odin, benannt.

Bahndaten[Bearbeiten]

Bestla umkreist Saturn auf einer retrograden exzentrischen Bahn in rund 1083 Tagen oder fast genau 3 Jahren. Die Bahnexzentrizität beträgt 0,521, wobei die Bahn um 145,2° gegen die Ekliptik geneigt ist.

Aufbau und physikalische Daten[Bearbeiten]

Der Durchmesser von Bestla wird auf etwa 7 km geschätzt[1]. Die mittlere Dichte und die mineralogische Zusammensetzung der Oberfläche sind unbekannt.

Beobachtungen durch Raumsonden[Bearbeiten]

Die Telekamera der Raumsonde Cassini beobachtete Bestla im Herbst 2009 drei Mal aus rund 8 Millionen Kilometer Entfernung und im September 2012 ebenfalls drei Mal aus etwa 11,5 Millionen Kilometer Distanz. Dabei wurde die synodische Rotationsperiode zu 14,6 h bestimmt[2].

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Saturn Satellite and Moon Data, Webseite von Scott Sheppard, abgerufen am 13. Oktober 2013.
  2. a b T. Denk, S. Mottola (2013): Irregular Saturnian Moon Lightcurves from Cassini-ISS Observations: Update. DPS-Konferenz 2013, Denver (Colorado), abstract 406.08.