Bushmaster Protected Mobility Vehicle

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bushmaster Protected Mobility Vehicle
Bushmaster Protected Mobility Vehicle (Heckansicht)
Allgemeine Eigenschaften
Besatzung 1 Fahrer + 9 Infanteristen
Länge 7,18 m
Breite 2,48 m
Höhe 2,65 m
Masse 12,4 Tonnen
Panzerung und Bewaffnung
Panzerung Monocoque-Karosserie
Hauptbewaffnung 1 × 5,56-mm- und 1 × 7,62-mm-Maschinengewehr
Sekundärbewaffnung unterschiedlich
Beweglichkeit
Antrieb 4-Zylinder Caterpillar 3126E Motor
330 PS (246 kW)
Federung Radaufhängung 4×4
Höchstgeschwindigkeit > 100 km/h
Leistung/Gewicht 26,4 PS/Tonne
Reichweite 800 km

Beim Bushmaster Protected Mobility Vehicle handelt es sich um ein geschütztes Fahrzeug, das bedingt minengeschützt, luftverlastbar und leicht bewaffnet ist. Der Truppentransporter kommt aus australischer Produktion. Der Bushmaster wird der Typenklasse der MRAP-Fahrzeuge zugeordnet.

Beschreibung[Bearbeiten]

Der Bushmaster wurde von Australian Defence Industries in den 1990er-Jahren entwickelt. Die Entwicklung des Bushmaster stellte die Reaktion des Herstellers Australian Defence Industries auf die Forderungen der Australischen Streitkräfte dar, die einen Truppentransportpanzer auf Radbasis forderten, der hochmobil sein sollte und zugleich ein hohes Maß an Schutz vor Landminen und Panzerabwehrraketen bieten konnte. Der Bushmaster wird derzeit von Australien und den Niederlanden verwendet, er wird aber anderen potentiellen Nutzerstaaten, wie dem Irak und den Vereinigten Arabischen Emiraten angeboten.

Varianten[Bearbeiten]

  • Truppentransporter (Standardversion)
  • Kommandofahrzeug
  • Sänitätsfahrzeug
  • Kampfunterstützungsfahrzeug
  • Bergefahrzeug
  • Mörserträger

Weblinks[Bearbeiten]