Cambo-les-Bains

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Cambo-les-Bains
Wappen von Cambo-les-Bains
Cambo-les-Bains (Frankreich)
Cambo-les-Bains
Region Aquitanien
Département Pyrénées-Atlantiques
Arrondissement Bayonne
Kanton Espelette
Koordinaten 43° 21′ N, 1° 24′ W43.358055555556-1.401666666666761Koordinaten: 43° 21′ N, 1° 24′ W
Höhe 0–400 m
Fläche 22,49 km²
Einwohner 6.577 (1. Jan. 2011)
Bevölkerungsdichte 292 Einw./km²
Postleitzahl 64250
INSEE-Code
Website http://www.cambo-les-bains.net

Cambo-les-Bains (bask. Kanbo) ist eine französische Gemeinde mit 6577 Einwohnern (Stand 1. Januar 2011) im Département Pyrénées-Atlantiques in der Region Aquitanien. Sie liegt ca. 17 km südlich von Bayonne, etwa zehn Kilometer nordöstlich der spanischen Grenze. Cambo-les-Bains liegt in der historischen Provinz Labourd, im französischen Teil des Baskenlandes. Die Gemeinde gehört zum Kanton Espelette und zum Arrondissement Bayonne.

Bekannt ist das in den westlichen Ausläufern der Pyrenäen am Fluss Nive gelegene Cambo-les-Bains vor allem als Kurort. Das sehenswerte Thermalbad wurde im neoklassizistischen Stil errichtet.

Am Stadtrand, in Richtung Larressore, befindet sich die Villa Arnaga. Sie wurde zwischen 1900 und 1906 im Auftrag des Schriftstellers Edmond Rostand, dem Autor des Versdramas Cyrano de Bergerac, erbaut. Rostand lebte dort mit seiner Frau Rosemonde Gérard bis kurz vor seinem Tod im Jahr 1918. Heute ist das denkmalgeschützte Gebäude, zu dem auch ein kunstvoll angelegter Garten gehört, ein Museum, das sich seinem Leben und dem baskischen Kunsthandwerk widmet.

Cambo-les-Bains ist der Sterbeort des spanischen Komponisten Isaac Albéniz, des spanischen Organisten Sebastián Durón und des französischen Politikers Georges Bidault.

Garten der Villa Arnaga
Thermalbad

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Cambo-les-Bains – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien