Castelfranco di Sotto

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Castelfranco di Sotto
Wappen
Castelfranco di Sotto (Italien)
Castelfranco di Sotto
Staat: Italien
Region: Toskana
Provinz: Pisa (PI)
Koordinaten: 43° 42′ N, 10° 45′ O43.710.7516Koordinaten: 43° 42′ 0″ N, 10° 45′ 0″ O
Höhe: 16 m s.l.m.
Fläche: 48,36 km²
Einwohner: 13.226 (31. Dez. 2012)[1]
Bevölkerungsdichte: 273 Einw./km²
Postleitzahl: 56022
Vorwahl: 0571
ISTAT-Nummer: 050009
Volksbezeichnung: Castelfranchesi
Schutzpatron: San Severo Martire (18. November)
Website: Gemeinde Castelfranco di Sotto

Castelfranco di Sotto ist eine Gemeinde mit 13.226 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2012) in der Provinz Pisa in der Region Toskana in Italien.

Stadtturm in Castelfranco di Sotto

Geografie[Bearbeiten]

Lage von San Giuliano Terme in der Provinz Pisa

Die Gemeinde erstreckt sich über ca. 48 km². Sie liegt ca. 45 km westlich von Florenz und 30 km östlich von Pisa am Arno und am Kanal Usciana[2].

Zu den Ortsteilen zählen Chimenti (teilweise), Galleno (teilweise), Orentano, Staffoli (teilweise, gehört auch zu Santa Croce sull’Arno) und Villa Campanile.

Die Nachbargemeinden sind Altopascio (LU), Bientina, Fucecchio (FI), Montopoli in Val d’Arno, San Miniato, Santa Croce sull’Arno und Santa Maria a Monte.

Geschichte[Bearbeiten]

Castelfranco di Sotto entstand im 11. Jahrhundert unter dem Namen Castelfranco nel Valdarno di Sotto (dt. Steuerbefreite Burg im unteren Arnotal) als Zusammenschluss der Orte San Bartolomeo a Paterno, San Michele in Carpugnana, San Piero a Vigesimo und San Martino in Catiana unter der Herrschaft von Lucca. Die Steuerbefreiung resultierte aus einem Erlass der Regierung von Lucca, die dadurch die Besiedelung der Grenzregion zu Florenz und Pisa fördern wollte, um ihre eigenen Grenzen abzusichern. In der ersten Hälfte des 13. Jahrhunderts wurde die Stadtmauer mit sechzehn Türmen errichtet[3]. Der Palazzo Pretorio entstand im 15. Jahrhundert[4]. Durch die Gebiets- bzw. Provinzreform 1925 unter Mussolini wechselten einige Orte der Provinz Pisa zur Provinz Livorno, im Gegenzug erhielt die Provinz Pisa die Orte Castelfranco di Sotto (und Montopoli in Val d'Arno, Santa Maria a Monte, San Miniato und Santa Croce sull’Arno) von der Provinz Florenz.

Veranstaltungen[Bearbeiten]

Jeden dritten Sonntag im Mai findet der Palio dei Barchini con le Ruote (Palio der Schiffchen auf Rädern) statt. Dabei treten die vier Contraden San Michele in Caprugnana, San Martino a Catiana, San Bartolomeo a Paterno und San Pietro a Vigesimo auf der Piazza Garibaldi gegeneinander an[5]. Die Veranstaltung in historischen Kostümen fand am 18. Mai 2008 zum zweiundzwanzigsten Mal statt.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Castelfranco di Sotto – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2012.
  2. Retecommerciali.it, abgerufen am 20. März 2010 [1]
  3. Offizielle Webseite der Gemeinde Castelfranco di Sotto, abgerufen am 20. März 2010 [2]
  4. Retecommerciali.it, abgerufen am 20. März 2010 [3]
  5. Offizielle Webseite der Gemeinde Castelfranco di Sotto, abgerufen am 20. März 2010 [4]