Castiglion Fibocchi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Castiglion Fibocchi
Wappen
Castiglion Fibocchi (Italien)
Castiglion Fibocchi
Staat: Italien
Region: Toskana
Provinz: Arezzo (AR)
Koordinaten: 43° 32′ N, 11° 46′ O43.52888888888911.763611111111300Koordinaten: 43° 31′ 44″ N, 11° 45′ 49″ O
Höhe: 300 m s.l.m.
Fläche: 25,68 km²
Einwohner: 2.244 (31. Dez. 2013)[1]
Bevölkerungsdichte: 87 Einw./km²
Vorwahl: 0575
ISTAT-Nummer: 051011
Volksbezeichnung: Castiglionesi
Schutzpatron: San Pietro (29. Juni)
Website: Gemeinde Castiglion Fibocchi
Panorama von Castiglion Fibocchi
Panorama von Castiglion Fibocchi

Castiglion Fibocchi ist eine Gemeinde (comune) in Italien mit 2244 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2013) in der Provinz Arezzo.

Geografie[Bearbeiten]

Lage von Castiglion Fibocchi in der Provinz Arezzo

Der Ort erstreckt sich über ca. 26 km². Er liegt ca. 10 km nordwestlich der Provinzhauptstadt Arezzo und 60 km südöstlich der Regionalhauptstadt Florenz. Der Ort liegt in der klimatischen Einordnung italienischer Gemeinden in der Zone D, 2 093 GG[2]. Der Torrente Bregine, ein rechter Nebenfluss des Arno, ist ein wichtiges Gewässer für den Ort. Er verbringt 7 seiner 11 km im Gemeindegebiet.[3]

Zu seinen Ortsteilen (frazioni) zählt Gello Biscardo (489 m, ca. 30 Einwohner).[4]

Die Nachbargemeinden sind Arezzo, Capolona, Laterina, Loro Ciuffenna, Talla und Terranuova Bracciolini.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Rathaus mit Turm in Castiglion Fibocchi
Die Kirche San Pietro e Sant’Ilario
  • Palazzo Comunale, Rathaus
  • Chiesa di San Pietro e Sant’Ilario, bereits 1304 erwähnte Kirche im Ortskern.[5]
  • Chiesa di San Pietro in Pezzano, 1232 konsekrierte Kirche außerhalb des Ortskerns. Wurde 1583 renoviert.[5]
  • Chiesa di San Giovanni Battista, Kirche aus dem 14. Jahrhundert im Ortsteil Gello Biscardo.[5]
  • Pieve di San Quirico in Alfiano, auch San Quirico Sopr’Arno genannt, bereits 1131 erwähnte Pieve.[5]

Gemeindepartnerschaften[Bearbeiten]

Es besteht seit 1991 eine Partnerschaft mit der französischen Gemeinde Veurey-Voroize im Département Isère.

Verkehrsanbindung[Bearbeiten]

  • Straße: Die Hauptstraße Via Setteponti (SP 1) verbindet den Ort mit der Provinzhauptstadt Arezzo und den anderen umliegenden Orten, auch die Anschlussstelle Valdarno der Autostrada A1/E 35 von Mailand nach Neapel erreicht man über die Via Setteponti.
  • Schiene: Von Arezzo aus gibt es Zugverbindungen zu allen größeren Städten, wie Florenz und Rom.
  • Flugzeug: Die nächsten Flughäfen von Bedeutung befinden sich in Florenz, Forlì (Bologna) und Pisa.

Literatur[Bearbeiten]

  • Emanuele Repetti: CASTIGLION FIBOCCHI (Castellio de filiis Bocchi) nel Val d’Arno aretino. In: Dizionario Geografico Fisico Storico della Toscana (1833–1846), Onlineausgabe der Universität Siena (pdf, ital.) zu Castiglion Fiorentino
  • Arezzo und besonders die Landschaft des nördlich gelegenen Pratomagno-Gebirges um Gello Biscardi und Castiglion Fibocchi sind Handlungsorte von Walter Kappachers Toskana-Roman Selina oder Das andere Leben. [6]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Castiglion Fibocchi – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2013.
  2. Webseite der Agenzia nazionale per le nuove tecnologie, l’energia e lo sviluppo economico sostenibile (ENEA), abgerufen am 7. März 2015 (italienisch) (PDF; 330 kB)
  3. Offizielle Webseite des Sistema Informativo Ambientale della Regione Toscana (SIRA) zu den Gewässern in Castiglion Fibocchi, abgerufen am 7. März 2015 (italienisch)
  4. Offizielle Webseite des ISTAT (Istituto Nazionale di Statistica) zu den Ortsteilen und Einwohnerzahlen 2001 in der Provinz Arezzo, abgerufen am 7. März 2015 (italienisch)
  5. a b c d Offizielle Webseite der Gemeinde zu den Gebäuden in Castiglion Fibocchi, abgerufen am 7. März 2015 (italienisch)
  6. Kappacher, Walter: Selina oder Das andere Leben. Dtv, München 2009.