Craig A. Thomson

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Craig Alexander Thomson (* 20. Juni 1972) ist ein schottischer Fußballschiedsrichter, der dieses Amt seit 1988 ausübt. Er kommt aus Paisley, Renfrewshire.

Karriere[Bearbeiten]

Thomson ist Rechtsanwalt, spezialisiert in Bau- und Ingenieursrecht. Er ist seit 2002 Schiedsrichter in der Scottish Premier League, und sein erstes Spiel in dieser Liga war die Begegnung zwischen FC St. Johnstone und Hibernian Edinburgh am 12. Mai 2002, welches Hibernian mit 1:0 gewann.

Thomson ist FIFA-Schiedsrichter seit 2003. Sein erstes internationales Spiel für die FIFA war die 1:4-Niederlage von Nordirland gegen Norwegen im Windsor Park, Belfast am 18. Februar 2004. Sein nächstes auffälliges Spiel war das WM-Qualifikationsspiel zwischen Färöer-Inseln und Frankreich in Gruppe 4 am 8. September 2004, wobei er Patrick Vieira des Feldes verwies und die Franzosen 2:0 gewannen.

In seinem Heimatland leitete er das Finale des Scottish League Challenge Cup 2006 zwischen Ross County und FC Clyde im McDiarmid Park am 12. November, welches County im Elfmeterschießen gewann, nachdem die Verlängerung mit 1:1 endete.

Er wurde ausgewählt bei der U-21-Fußball-Europameisterschaft 2007 in Holland dabei zu sein. Dort sprach er im Gruppenspiel Belgien gegen Israel am 13. Juni im Abe-Lenstra-Stadion gegen den Belgier Marouane Fellaini in der 18. Minute eine Gelb-Rote Karte aus. Trotz des Feldverweises gewann Belgien 1:0. Danach wurde er bei dem Turnier nicht mehr eingesetzt.

Bei der Europameisterschaft 2008 in Schweiz und Österreich war Thomson als vierter Offizieller dabei.

2009 leitete er das schottische Pokalfinale zwischen Glasgow Rangers und FC Falkirk. Im Finale des schottischen Ligapokals 2010 zwischen Glasgow Rangers und FC St. Mirren verwies Thomson die beiden Rangers-Spieler Danny Wilson und Kevin Thomson des Feldes. Weitere Spiele unter seiner Leitung waren das Freundschaftsspiel Frankreich-Spanien am 3. März 2010, sowie einige Old Firm Spiele.

Am 20. Oktober 2010 brach Thomson das EM-Qualifikationsspiel Italien-Serbien nach sieben Minuten wegen Krawallen im Publikum ab. Italien wurde später von der UEFA ein 3:0-Sieg zugesprochen. Im folgenden Monat erwirkten die Spieler von Real Madrid Sergio Ramos und Xabi Alonso in einem UEFA Champions League Spiel absichtlich zweite gelbe Karten, um ihre Sperre im bedeutungslosen Spiel gegen AJ Auxerre abzusitzen. Real Madrids Trainer Jose Mourinho widersprach, dass die Spieler vom Platz gestellt werden wollten und kritisierte Thomsons Leistung.

Im Finale des schottischen Ligapokal 2011 sprach Thomson Rangers einen Elfmeter zu, aber änderte dann seine Entscheidung. Rangers-Trainer Walter Smith nannte diese Handlung "gefährlich". Im Old Firm der Saison 2010/11 sprach Thomson Celtic sieben Minuten vor Schluss einen Elfmeter zu.

Thomson wurde für die Fußball-Europameisterschaft 2012 ausgewählt.

Einsätze bei der Fußball-Europameisterschaft 2012[Bearbeiten]

Phase Datum Spielort Heimmannschaft Gastmannschaft Ergebnis
Gruppenphase
13. Juni 2012
Lemberg
DanemarkDänemark Dänemark
PortugalPortugal Portugal
2:3 (1:2)
Gruppenphase
16. Juni 2012
Breslau
TschechienTschechien Tschechien
PolenPolen Polen
1:0 (0:0)