U-21-Fußball-Europameisterschaft 2007

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
U-21-Fußball-Europameisterschaft 2007
UEFA Under-21 Championship
120px alt=
Anzahl Nationen (von 51 Bewerbern)
Europameister NiederlandeNiederlande Niederlande (2. Titel)
Austragungsort NiederlandeNiederlande Niederlande
Eröffnungsspiel 10. Juni 2007
Endspiel 23. Juni 2007
Spiele 15
Torschützenkönig NiederlandeNiederlande Maceo Rigters (4)

Die 19. U-21-Fußball-Europameisterschaft wurde vom 10. bis 23. Juni 2007 in den Niederlanden ausgetragen. Die Gastgeber konnten dabei ihren Titel aus dem Vorjahr erfolgreich verteidigen.

Es war die erste Endrunde, deren Austragungsort bereits vor der Qualifikation ausgesucht wurde. Somit musste die Niederlande nicht an der Qualifikation teilnehmen, sondern war als Gastgeber gesetzt.

Qualifikation[Bearbeiten]

Modus[Bearbeiten]

Die Qualifikation zur U-21-Fußball-Europameisterschaft 2007 bestritten insgesamt 50 Auswahlmannschaften. Wegen des Wechsels des 2-Jahresmodus auf nunmehr ungerade Jahre, wurde eine verkürzte Version der Qualifikation für die Endrunde der Europameisterschaft ausgetragen.

Zunächst mussten die 16 schwächsten Mannschaften in eine Vorqualifikation, eine K.O.-Runde mit Hin und Rückspiel. Die acht Sieger qualifizierten sich für die Gruppenphase, wo sie auf die 34 gesetzten Mannschaften trafen. Die 42 Mannschaften ermittelten in 14 Gruppen zu jeweils drei Teams die Gruppensieger. Die Gruppenphase fand ohne Hin- und Rückspiel statt, stattdessen hatte jede Mannschaft ein Spiel zu Hause und eines auswärts.

Die 14 Gruppensieger bestritten danach Entscheidungsspiele für den Einzug in die Endrunde. Die sieben Siegerteams aus den Hin- und Rückspielen und Veranstalter Niederlande waren an der Endrunde teilnahmeberechtigt.

Diese acht Auswahlteams wurden in zwei Gruppen zu je vier Mannschaften gelost. Innerhalb der Gruppen spielte jede Mannschaft einmal gegen jede andere Mannschaft. Die Gruppensieger und die Gruppenzweiten erreichten das Halbfinale.

Die Halbfinalsieger spielten im Endspiel den Europameister aus. Die vier Halbfinalteilnehmer qualifizieren sich außerdem für das Olympische Fußballturnier 2008 in Peking.

Abschneiden der deutschsprachigen Mannschaften[Bearbeiten]

Deutschland[Bearbeiten]

Deutschland belegte in der Qualifikationsgruppe 10 relativ souverän den ersten Platz. Einem 3:2-Auswärtssieg gegen Nordirland ließ der deutsche Nachwuchs ein 5:1 gegen Rumänien folgen und konnte sich somit für die Entscheidungsrunde qualifizieren. Dort wurde Deutschland der starken englischen Mannschaft zugelost, die das Duell mit 1:0 im Hin- und 2:0 im Rückspiel für sich entscheiden konnte und damit zur Endrunde fahren durfte.

Österreich[Bearbeiten]

Österreich traf in Qualifikationsgruppe 5 auf Island und Italien. Nach einem 0:0 zu Hause gegen Island und einer 0:1-Niederlage in Italien schied Österreich als Gruppenzweiter bereits in der Qualifikation aus.

Schweiz[Bearbeiten]

Der Schweiz gelang in der Qualifikationsgruppe 8 zum Auftakt ein 3:1-Sieg in Moldawien. Das Heimspiel gegen England ging jedoch mit 2:3 verloren, sodass die Schweiz am Ende der Qualifikation ebenfalls nur den zweiten Platz in der Gruppe belegte und ausscheiden musste.

Vorrunde[Bearbeiten]

Für die Vorrundenspiele die in den Stadien von Groningen (Euroborg, 20.000 Plätze), Heerenveen (Abe-Lenstra-Stadion, 26.000 Plätze), Arnheim (Gelredome, 28.000 Plätze) und Nimwegen (Goffertstadion, 12.000 Plätze) ausgetragen wurden waren die Sieger der Entscheidungsspiele qualifiziert. Diese wurden in zwei Gruppen gelost.

Gruppe A[Bearbeiten]

Datum Mannschaft 1 Ergebnis Mannschaft 2
10. Juni 2007 Niederlande 1:0 Israel
Heerenveen Tore: 1:0 (10.) Maduro
10. Juni 2007 Portugal 0:0 Belgien
Groningen Tore: keine
13. Juni 2007 Israel 0:1 Belgien
Heerenveen Tore: 0:1 (82.) Mirallas
13. Juni 2007 Niederlande 2:1 Portugal
Groningen Tore: 1:0 (33.) Babel (Elfm.), 2:0 (75.) Rigters, 2:1 (77.) Miguel Veloso
16. Juni 2007 Belgien 2:2 Niederlande
Heerenveen Tore: 1:0 (9.) Mirallas, 1:1 (13.) Rigters, 1:2 (37.) Drenthe, 2:2 (70.) Pocognoli
16. Juni 2007 Israel 0:4 Portugal
Groningen Tore: 0:1 (37.) Manuel Fernandes, 0:2 (45.) Ricardo Vaz Té, 0:3 (49.) Miguel Veloso, 0:4 (50.) Nani

 

Tabelle Gruppe A[1]
Pl Mannschaft Sp S U N Tore TD P
1. NiederlandeNiederlande Niederlande 3 2 1 0 5:3 +2 7
2. BelgienBelgien Belgien 3 1 2 0 3:2 +1 5
3. PortugalPortugal Portugal 3 1 1 1 5:2 +3 4
4. IsraelIsrael Israel 3 0 0 3 0:6 −6 0


Der Gruppensieger und der Zweitplatzierte sind für das Semifinale qualifiziert

Gruppe B[Bearbeiten]

Datum Mannschaft 1 Ergebnis Mannschaft 2
11. Juni 2007 Tschechien 0:0 England
Arnheim Tore: keine
11. Juni 2007 Serbien 1:0 Italien
Nimwegen Tore: 1:0 (63.) D. Milovanović
14. Juni 2007 Tschechien 0:1 Serbien
Nimwegen Tore: 0:1 (90. +3) Janković
14. Juni 2007 England 2:2 Italien
Arnheim Tore: 1:0 (24.) Nugent, 2:0 (26.) Lita, 2:1 (35.) Chiellini, 2:2 (69.) Aquilani
17. Juni 2007 Italien 3:1 Tschechien
Arnheim Tore: 1:0 (4.) Aquilani, 1:1 (14.) Papadopulos, 2:1 (29.) Chiellini, 3:1 (45. +1) Rossi
17. Juni 2007 England 2:0 Serbien
Nimwegen Tore: 1:0 (5.) Lita, 2:0 (77.) Derbyshire

 

Endstand Gruppe B[2]
Pl Mannschaft Sp S U N Tore TD P
1. SerbienSerbien Serbien 3 2 0 1 2:2 ±0 6
2. EnglandEngland England 3 1 2 0 4:2 +2 5
3. ItalienItalien Italien 3 1 1 1 5:4 +1 4
4. TschechienTschechien Tschechien 3 0 1 2 1:4 −3 1


Der Gruppensieger und der Zweitplatzierte sind für das Semifinale qualifiziert

Finalrunde[Bearbeiten]

Semifinale[Bearbeiten]

An Dramatik kaum zu überbieten war das Semifinale zwischen den Gastgebern und England. Die Gäste mussten eine Minute vor Ende der regulären Spielzeit durch einen spektakulären Fallrückzieher den Ausgleich hinnehmen und – nachdem sich Nedum Onuoha verletzt hatte und das Austauschkontingent bereits erfüllt war – die darauf folgende Verlängerung mit nur zehn Spielern bestreiten. Nachdem auch die Verlängerung keine Entscheidung brachte, folgte ein Elfmeterschießen, das erst im 32. Strafstoß entschieden wurde. Im 16. Durchgang vergab Anton Ferdinand bei den Engländern, während Gianni Zuiverloon bei den Niederländern die Nerven behielt und verwandelte. Damit wurde ein neuer Rekord für Bewerbsspiele der UEFA aufgestellt.[3]

Datum Mannschaft 1 Ergebnis Mannschaft 2
20. Juni 2007 NiederlandeNiederlande Niederlande 1:1 n.V. 13:12 i.E. EnglandEngland England
Heerenveen Tore: 0:1 (39.) Lita, 1:1 (89.) Rigters
20. Juni 2007 SerbienSerbien Serbien 2:0 BelgienBelgien Belgien
Arnheim Tore: 1:0 (4.) Kolarov, 2:0 (87.) Mrdja


Entscheidungsspiel für die Olympischen Spiele[Bearbeiten]

Da sich die englische Mannschaft nicht für die Olympischen Spiele qualifizieren kann, mussten die Drittplatzierten der Vorrundengruppen den vierten Qualifikationsplatz für die Olympischen Sommerspiele 2008 in Peking untereinander ausspielen.

Obwohl Giuseppe Rossi nach 75 Minuten mit gelb-rot vom Platz musste, konnten sich die Italiener in die Verlängerung retten. Portugal gelang es auch dort nicht, die Entscheidung herbeizuführen, sodass ein Elfmeterschießen entscheiden musste. Während Manuel Fernandes und Vitorino Antunes auf Seiten der Portugiesen vergaben, verwandelten die Italiener alle ihre Strafstöße und sicherten sich damit die Olympiateilnahme.

Datum Mannschaft 1 Ergebnis Mannschaft 2
21. Juni 2007 PortugalPortugal Portugal 0:0 n.V. 3:4 i.E. ItalienItalien Italien
Nimwegen Tore: keine


Finale[Bearbeiten]

Paarung NiederlandeNiederlande NiederlandeSerbienSerbien Serbien
Ergebnis 4:1 (1:0)
Datum 23. Juni 2007
Stadion Euroborg, Groningen
20.000 Zuschauer
Schiedsrichter Damir Skomina (Slowenien)
Tore 1:0 Otman Bakkal (17.)
2:0 Ryan Babel (60.)
3:0 Maceo Rigters (67.)
3:1 Dragan Mrđa (79.)
4:1 Luigi Bruins (87.)
Platzverweise Aleksandar Kolarov (62.)
Niederlande Boy Waterman, Gianni Zuiverloon, Arnold Kruiswijk, Erik Pieters (89. Calvin Jong-a-Pin), Hedwiges Maduro, Royston Drenthe (78. Roy Beerens), Ryan Babel, Daniël de Ridder, Maceo Rigters (69. Luigi Bruins), Ryan Donk, Otman Bakkal
Trainer: Foppe de Haan
Serbien Damir Kahriman, Branislav Ivanović, Antonio Rukavina, Aleksandar Kolarov, Milan Smiljanić, Boško Janković, Đorđe Rakić (73. Dragan Mrđa), Dejan Milovanović, Duško Tošić (65. Zoran Tošić), Nikola Drinčić, Dušan Basta (73. Stefan Babović)
Trainer: Miroslav Đukić


Mannschaft des Turniers[Bearbeiten]

Torhüter Abwehr Mittelfeld Stürmer Bester Spieler

EnglandEngland Scott Carson
PortugalPortugal Paulo Ribeiro

SerbienSerbien Branislav Ivanović
SerbienSerbien Duško Tošić
ItalienItalien Giorgio Chiellini
EnglandEngland Leighton Baines
EnglandEngland Steven Taylor
PortugalPortugal Manuel da Costa
NiederlandeNiederlande Gianni Zuiverloon

NiederlandeNiederlande Royston Drenthe
NiederlandeNiederlande Otman Bakkal
EnglandEngland Nigel Reo-Coker
PortugalPortugal Miguel Veloso
PortugalPortugal Manuel Fernandes
BelgienBelgien Jan Vertonghen
ItalienItalien Alberto Aquilani

BelgienBelgien Kevin Mirallas
NiederlandeNiederlande Maceo Rigters
NiederlandeNiederlande Ryan Babel
EnglandEngland Leroy Lita
EnglandEngland David Nugent
EnglandEngland Ashley Young
ItalienItalien Alessandro Rosina

NiederlandeNiederlande Royston Drenthe

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. UEFA.com: Unter-21-Europameisterschaft 2007 – Endrunde Gruppenphase Gruppe A (abgerufen am 4. Dezember 2008)
  2. UEFA.com: Unter-21-Europameisterschaft 2007 – Endrunde Gruppenphase Gruppe B (abgerufen am 4. Dezember 2008)
  3. UEFA.com: Niederlande gewinnen Elfmeter-Krimi (abgerufen am 6. Dezember 2008)