Dana Andrews

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Carver Dana Andrews (* 1. Januar 1909 in Covington County, Mississippi, USA; † 17. Dezember 1992 in Los Alamitos, Kalifornien) war ein US-amerikanischer Schauspieler.

Leben[Bearbeiten]

Andrews wurde als eines von dreizehn Kindern eines Baptistenpfarrers geboren. 1931 ging er nach Los Angeles, um dort eine Anstellung als Sänger zu finden. Um seinen Lebensunterhalt zu sichern, nahm er verschiedenste Anstellungen an. Einer seiner Arbeitgeber glaubte an Andrews’ Talent und finanzierte ihm Studien an der Oper und in einer Schauspielschule. 1940 erhielt Andrews seine erste Rolle in William Wylers Film The Westerner an der Seite von Gary Cooper.

Seine Rolle in Ritt zum Ox-Bow im Jahr 1943 wird vielfach als seine bedeutendste bezeichnet. Starruhm jedoch erlangte Andrews 1944 durch den Film Laura mit Gene Tierney und 1946 mit Die besten Jahre unseres Lebens; seine Popularität verblasste danach jedoch schnell. Von 1963–1965 war Andrews Präsident der Screen Actors Guild. Seine späteren Filme waren jedoch kommerziell nicht erfolgreich; er erhielt lediglich Engagements für so genannte B-Filme und flüchtete sich immer mehr in den Alkohol. Nach erfolgreichem Kampf gegen seine Alkoholsucht setzte er sich in den 1970er Jahren für Kampagnen zur Suchtprävention ein und arbeitete vornehmlich für das Fernsehen.

Andrews erkrankte später an Alzheimer und starb 1992 an Herzversagen. Er hinterließ zwei Töchter und einen Sohn aus der Ehe mit seiner zweiten Frau Mary Todd – seine erste, Schauspielerin Janet Murray, war 1932 kurz nach der Geburt des gemeinsamen Sohnes gestorben.

Im Eröffnungssong Science Fiction/Double Feature der The Rocky Horror Show wird Dana Andrews aufgrund der Bekanntheit seiner Rolle in Der Fluch des Dämonen erwähnt.

Andrews jüngster Bruder war der Schauspieler Steve Forrest (1924-2013).

Filmografie[Bearbeiten]

  • 1954: Duell im Dschungel (Duel in the Jungle)
  • 1954: Drei Stunden Zeit (Three Hours to Kill)
  • 1955: Rauchsignale (Smoke Signal)
  • 1955: Aus dem Leben einer Ärztin (Strange Lady in Town)
  • 1956: Um jeden Preis (Comanche)
  • 1956: Die Bestie (While the City Sleeps)
  • 1956: Jenseits allen Zweifels (Beyond a Reasonable Doubt)
  • 1957: Spring Reunion
  • 1957: 714 antwortet nicht (Zero Hour!)
  • 1957: Der Fluch des Dämonen (The Night of the Demon)
  • 1958: Die Angstmacher (The Fearmakers)
  • 1958: Enchanted Island
  • 1960: SOS für Flug T 17 (The Crowded Sky)
  • 1962: Madison Avenue
  • 1965: Geheimagent Barrett greift ein (The Satan Bug)
  • 1965: Erster Sieg (In Harm's Way)
  • 1965: Ein Riß in der Welt (Crack in the World)
  • 1965: Das teuflische Spiel (Brainstorm)
  • 1965: Revolver diskutieren nicht (Town Tamer)
  • 1965: Das verräterische Auge (Berlino – Appuntamento per le spie)
  • 1965: Tod in Hollywood (The Loved One)
  • 1965: Die letzte Schlacht (Battle of the Bulge)
  • 1966: Die Milliarden-Supermasche (Supercolpo da 7 miliardi)
  • 1966: Sheriff Johnny Reno (Johnny Reno)
  • 1967: Hot Rods to Hell
  • 1967: Die Cobra (Il cobra)
  • 1967: I diamanti che nessuno voleva rubare
  • 1967: Die Eingefrorenen (The Frozen Dead)
  • 1968: Die Teufelsbrigade (The Devil’s Brigade)
  • 1972: Wer zuletzt lebt, lebt am besten (Innocent Bystanders)
  • 1974: Giganten am Himmel (Airport 1975)
  • 1975: Einen vor den Latz geknallt (Take a Hard Ride)
  • 1976: Der letzte Tycoon (The Last Tycoon)
  • 1978: A Tree, a Rock, a Cloud
  • 1978: Black Fighter (Good Guys Wear Black)
  • 1978: Die Colson Affäre (Born Again)
  • 1980: Der Pilot (The Pilot)
  • 1985: Prince Jack

Weblinks[Bearbeiten]