Walter Pidgeon

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Walter Pidgeon

Walter Davis Pidgeon (* 23. September 1897 in Saint John, New Brunswick; † 25. September 1984 in Santa Monica, Kalifornien) war ein kanadischer Schauspieler.

Karriere[Bearbeiten]

Walter Pidgeon studierte am New England Conservatory of Music in Boston, Massachusetts, wo er zum klassischen Bariton-Sänger ausgebildet wurde. Während der 1920er Jahre trat er zunächst in einer Reihe von Stummfilmen auf. Nach der Einführung des Tonfilms war er auch in Filmmusicals zu sehen. Nachdem ihn MGM 1937 unter Vertrag nahm, bekam er Nebenrollen in Filmen wie Saratoga (Saratoga (1937)) an der Seite von Jean Harlow und Clark Gable und Im goldenen Westen (The Girl of the Golden West, 1938) neben Jeanette MacDonald und Nelson Eddy. 1941 lieh ihn MGM an 20th Century Fox für die Hauptrolle in Schlagende Wetter (How Green Was My Valley) aus. Es wurde sein erster großer Erfolg.

Daraufhin drehte er mehrere Filme mit seiner Kollegin Greer Garson, mit der er eines der beliebtesten Leinwandpaare des amerikanischen Kinos der 1940er Jahre bildete. Zu ihren insgesamt acht gemeinsamen Filmen gehören u. a. Blüten im Staub, Mrs. Miniver sowie Madame Curie. Für die beiden letzteren wurde er jeweils für den Oscar als Bester Hauptdarsteller nominiert. Ab 1947 stand er auch häufig neben Deborah Kerr vor der Kamera. Kerr, die von MGM als Ersatz für die ältere Greer Garson aufgebaut wurde, und Pidgeon spielten zusammen u. a. in If Winter Comes (1947) und Du und keine andere (Dream Wife, 1953). Ab Mitte der 1950er Jahre spielte Walter Pidgeon auch verstärkt am Theater und wirkte in diversen Fernsehfilmen mit.

1974 wurde er von der Screen Actors Guild-Vereinigung für sein Lebenswerk ausgezeichnet. Eine seiner letzten Rollen hatte er 1976 als Richter in dem TV-Film Die Entführung des Lindbergh-Babys (The Lindbergh Kidnapping Case). Ende der 1970er Jahre zog er sich komplett aus dem Filmgeschäft zurück.

Walter Pidgeon starb 1984 in Santa Monica nach einer Reihe von Schlaganfällen. Seinem Wunsch gemäß wurde sein Leichnam der UCLA Medical School für medizinische Forschungen übergeben.

Walter Pidgeon hat einen Stern auf dem Hollywood Walk of Fame (Hollywood Boulevard 6414).

Privatleben[Bearbeiten]

Walter Pidgeon war zweimal verheiratet. Seine erste Frau Edna Pickles, mit der er seit 1919 verheiratet war, starb 1921 bei der Geburt der gemeinsamen Tochter, die daraufhin auf den Namen ihrer Mutter Edna getauft wurde. Durch sie bekam er später zwei Enkelinnen namens Pam und Pat.

1931 heiratete Pidgeon seine Sekretärin Ruth Walker, mit der er bis zu seinem Tod glücklich verheiratet blieb.

Filmografie[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]